Intel präsentiert neue Xeon-Prozessoren – kein Kandidat für das iMac Pro dabei

| 16:15 Uhr | 0 Kommentare

Zur WWDC 2017 hat Apple einen Ausblick auf den neuen iMac Pro gegeben. Dieser wird ab Ende dieses Jahres verfügbar sein. Auch wenn Apple bereits einige Details zu dem Gerät bekannt gegeben hat, bleibt uns das Unternehmen noch die Antwort auf die Frage des verbauten Prozessors schuldig. Nun hat Intel neue Xeon Prozessoren vorgestellt – ein Kandidat für den iMac Pro scheint allerdings nicht dabei zu sein.

Intel präsentiert neue Xeon-Prozessoren

Intel hat das Lineup seiner neuen Purley Xeon Prozessoren vorgestellt. Die neuen Chips werden in Kürze bzw. zeitnah in den Handel gelangen. Wie es scheint, ist allerdings nicht der richtige Prozessor für den High End iMac Pro dabei.

Apple selbst hat bei der Präsentation des iMac Pro gesagt, dass dieser mit 8, 10 und 18 Kernen sowie mit bis zu 42MB Cache ausgestattet wird. Im Turbo-Boost-Modus sollen die Prozessoren bis zu 4,5GHz schnell sein. Die nun vorgestellten Purley-Prozessoren bieten allerdings nur bis zu 4,2GHz, wie Macrumors anmerkt.

Die nächste Generation der Xeon Chips (Codename: Cascade Lake) soll erst im kommenden Jahr verfügbar sein. Apple wird den iMac Pro allerdings Ende 2017 ausliefern. Die einfachste Erklärung hierfür ist, dass Intel noch weitere Purley-Chips „im Köcher“ hat, die allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt werden.

Ende Juni sind die Kollegen von Pike´s Universum auf Firmware-Dateien in der macOS High Sierra gestoßen, die darauf hindeuten, dass Apple beim iMac Pro auf den Intel LGA3647 socket setzen wird. Dieses deutet wiederum auf die Purley-Prozessoren hin. Zudem weisen die gefundenen Dateien daraufhin, dass Apple beim iMac Pro auf eine Sicherheitsenklave genau wie beim MacBook Pro mit Touch Bar und Touch ID setzen wird.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.