Mac-Verkäufe stagnieren im Q2/2017 – PC-Markt schrumpft weiter

| 14:45 Uhr | 0 Kommentare

Das Bild der letzten Jahre setzt sich auch im zweiten Quartal 2017 fort. Während die PC-Verkäufe weiter sinken, steht der Mac im Verhältnis dazu gut dar.

Mac-Verkaufe stagnieren im Q2/2017 – PC-Markt schrumpft weiter deutlich

Mit dem Monat Juni ist ein weiteres Quartal zu Ende gegangen. Grund genug für die Analysten von IDC und Gartner einen Blick auf die Computer-Verkäufe der letzten drei Monaten zu werfen. Ob man den Einschätzungen der Analysten nun folgt oder diese für „Hokuspokus“ hält, ist Ansichtssache. Zumindest spiegeln die jüngsten Zahlern einen gewissen Trend wieder.

Die Zahlen von IDC und Gartner sind nicht identisch, sie ähneln sich zumindest deutlich. So spricht Gartner zum Beispiel davon, dass im zweiten Quartal 2017 61,105 Millionen Computer verkauft wurden. Ein Jahr zuvor waren es noch 63,876 Millionen Exemplare. Ein Rückgang um 4,3 Prozent Dabei sollen die Mac-Verkäufe mit 4,236 Millionen stagniert haben. Branchenführer ist demnach HP mit 12,690 verkaufter Exemplare.

Bei IDC sieht es ähnlich aus. Hier heißt es, dass 60,543 Millionen Computer verkauft wurden. Ein Rückgang von 3,3 Prozent. Apple konnte 4,331 Millionen Macs verkaufen (1,7 Prozent Wachstum) und auch in dieser Analyse nimmt HP Platz 1 ein.

Anfang dieses Jahres hatte Apple keine neue Mac-Hardware vorgestellt. Dies änderte sich jedoch im Juni zur WWDC 2017 als Apple unter anderem neuen MacBook Pro und neue iMacs präsentiert hat. Diese Geräte schlagen sich nur zum Teil in den Statistiken wieder, da sie nur sehr kurz im zweiten Quartal verfügbar waren.

Thematisch passend noch de Hinweis noch der Hinweis auf die MacTrade Gutscheine, mit denen ihr 150 Euro Rabatt auf die neuen Macs erhaltet.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.