iOS App Design- und Entwicklungszentrum in Indien ist ein großer Erfolg

| 15:28 Uhr | 0 Kommentare

Apple setzt nicht nur auf Hardware aus Indien, sondern greift auch den indischen App-Entwicklern unter die Arme. Mit dem iOS App Design- und Entwicklungszentrum in Bangalore sollen talentierte Entwickler unterstützt werden und das Wachstum der iOS-Entwickler-Community vorangetrieben werden. Wie Gadgets 360 berichtet, ist das iPhone App Accelerator Programm ein voller Erfolg.

Mehr Apps für den indischen Markt

Die Teilnehmer sind begeistert von Apples Angebot und sparen nicht mit dem Lob für das Training. So erklärte Alvin Varghese, der Gründer der Swift India Developer Community:

„Die Erfahrung im App Accelerator war wirklich gut. Apple will wirklich, dass indische Entwickler Teil der Global Player sind […] Wir sind froh, dass Apple dies anbietet.“

Dies ist nur eine der vielen positiven Meinungen der indischen Entwicklerszene. Ein Teilnehmer ist sogar davon überzeugt, dass er ohne das Programm ungefähr zwei Jahre gebraucht hätte, um die neuen Frameworks einsetzen zu können. Klar ist, dass Apple mit dem Projekt einen großen Erfolg feiern kann. Die Aufmerksamkeit in der Szene ist eindeutig gestiegen und die Resultate werden aller Voraussicht die Bemühungen widerspiegeln.

Das Entwicklungszentrum kann derzeit 500 Teilnehmer in der Woche bedienen. Die einzelnen Sessions dauern dabei zwischen zwei und vier Stunden. Aktuell konzentrieren sich die Apple Mitarbeiter auf die Vermittlung der neusten APIs, wobei das SiriKit eine besondere Aufmerksamkeit erhält. Interessant ist, dass Apple die Kursteilnehmer motiviert, sich mehr auf das lokale Publikum zu konzentrieren, anstatt den US-Markt zu bedienen.

Auch Marketingchef Phil Schiller weiß, dass Apples Angebot eine einzigartige Gelegenheit für die talentierten Entwickler ist. So gab er schon im März zum Start des iPhone App Accelerator Programms eine Aussicht auf die Vorteile für die Teilnehmer.

„Hier geben wir den Entwicklern auf dem Markt eine größere Chance, diese Innovationen schneller zu erlernen, mit ihnen zu spielen, mit ihnen zu experimentieren, zu verstehen, wie sie sie in ihren Apps am besten nutzen können […] Ich denke, das kann ihnen helfen, mehr innovative Apps zu erstellen, schneller als wenn wir nicht hier wären.“

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.