Apple Stores: Spitzenreiter beim Umsatz pro Quadratmeter

| 17:45 Uhr | 4 Kommentare

Die Apple Stores gehörten schon immer zu den profitabelsten ihrer Art. Und genau dies wird von einer neuen Studie untermauert. Glaubt man den Analysten von eMarketer und CoStar, so verzeichnen die Apple Retail Stores einen Umsatz von 5.546 Dollar pro Quadratfuß. Dabei entspricht 1 Quadratfuß rund 0,093 Quadratmeter.

Apple: erfolgreichster Einzelhändler beim Umsatz pro Quadratmeter

Die Marktforscher von eMarketer und CoStar haben sich damit beschäftigt, wie viel Umsatz Einzelhändler pro Quadratmeter bzw. Quadratfuß erwirtschaften. Dabei schneidet Apple mit 5.546 Dollar pro Quadratfuß am erfolgreichsten ab.

Dahinter folgen Unternehmen wie z.B. Murphy USA (3.721 Dollar pro Quadratfuß), Tiffany & Co. (2.951 Dollar pro Quadratfuß) oder Lululemon Athletics (1.560 Dollar pro Quadratfuß). Betrachtet man die Gesamtheit des Einzelhandels, so liegt der Umsatz bei durchschnittlich 325 Dollar Dollar pro Quadratfuß. Anfang 2000 lag dieser Wert noch bei 375 Dollar. Der Online-Handel hat dazu geführt, dass der durchschnittliche Umsatz gesunken ist. Immer mehr Menschen bestellen ihre Produkte online und dies merken natürlich die Händler vor Ort.

With sales per square foot viewed as a major component of retail success, according to industry data provided by eMarkter, the #1 retailer in sales per square foot is Apple Inc. (NASDAQ: AAPL), which did a staggering $5,546 per square foot. Having launched the first iPhone 10 years ago, it’s speculated that this next milestone iteration of the iconic product could produce Apple’s strongest sales to date.

Auch Apple davon ein Stück weit betroffen. So haben wir unter anderem im November 2012 auf diesen Wert geblickt. Damals lag der Umsatz der Apple Store bei 6.050 Dollar pro Quadratfuß. Das Weihnachtsgeschäft 2017 steht zwar noch nicht ganz vor der Tür. Allerdings werden die letzten drei Monate des Jahres dafür sorgen, dass die Umsätze in den Apple Stores (und sonstigen Stores) temporär wieder deutlich ansteigen.

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Dante

    Interessant, stimmt aber nicht -> Primark macht einen Umsatz von 6000 Dollar/m² (in USA „Fuß“) pro Filiale -> Topfilialen sogar 8000 Dollar. Nachzulesen bei ihren Jahresumsätzen.

    Um nur ein Beispiel zu nennen…gibt vermutlich sogar noch bessere, das denen gar nicht mal in den Sinn gekommen ist. Manche Unternehmen veröffentlichen ihre Umsätze nicht mal (keine Aktienorientierte Unternehmen…)

    kA was diese „Profis“ und „Analysten“ oder „Marktforscher“ ausmacht (jeder kann sich wohl als „Analyst“ bezeichnen sobald man bisschen Recherchiert aber dafür braucht man nur einen Hauptschulabschluss), aber jemanden als den Star zu deklarieren, obwohl sie nicht den kompletten Weltmarkt „analysieren“ zeigt von ihrer Kompetenz und ist wiederum absolut nichts sagend und daher keiner Beachtung wert.

    31. Jul 2017 | 20:24 Uhr | Kommentieren
    • Tobias77

      Meinst du jetzt 8000 Dollar pro Quadratmeter oder pro Quadratfuß. Ist ein riesiger Unterschied.

      31. Jul 2017 | 21:34 Uhr | Kommentieren
      • ByFinni

        Die Daten sind in Quadratmetern angegeben. In Quadratfuß sind die Umsätze um einiges Geringer als die von z.B. Apple. Außerdem wäre der betrachtete Zeitraum (sowohl für Apple als auch für Primark) interessant.

        31. Jul 2017 | 23:16 Uhr | Kommentieren
  • Sebiastian

    Der betrachtete Zeitraum ist interessant. Das stimmt. Pro Stunde oder pro Jahr? (Ist jemandem was aufgefallen? Ich kann auch Sätze ohne Verben bilden, so wie Macerkopf. 😉 )

    01. Aug 2017 | 10:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.