Foxconn plant neues Entwicklungszentrum für autonome Systeme in den USA

| 13:44 Uhr | 0 Kommentare

Foxconn hatte erst vor kurzem verkündet, dass man in den USA ein Werk für die Produktion von Display-Panels in Betrieb nehmen möchte. Wie South China Morning Post nun berichtet, scheint der Steuer-Deal mit der US-Regierung noch weitere Früchte zu tragen. So soll in Michigan eine Forschungsanlage entstehen, die sich auf dem Bereich der künstlichen Intelligenz und autonomer Systeme konzentrieren soll.

Ein Forschungszentrum für autonome Fahrzeuge

Die Ankündigung der LCD-Displayfertigung in Wisconsin war scheinbar nur der Anfang einer Reihe von neuen Projekten in den USA. Zunächst wird jedoch in eine Forschungs- und Entwicklungsanlage in Michigan investiert. Die genaue Höhe der Investition ist nicht bekannt. Hinter vorgehaltener Hand wird jedoch von mehreren Milliarden Dollar gesprochen.

Die räumliche Nähe zu großen amerikanischen Automobilherstellern wird dabei kein Zufall sein. Die Entwicklung von autonomen Systemen ist besonders in der Automobilindustrie hoch im Kurs. Wie Tim Cook in einem Interview mit Bloomberg bereits im Vorfeld bestätigte, beschäftigt sich auch Apple mit der Technologie. Möglicherweise steht Apples geheimes Projekt im Zusammenhang mit Foxconn. Immerhin ist der taiwanesische Auftragsfertiger ein enger Partner von Apple und wäre keine abwegige Wahl für eine Kooperation.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.