04. Feb 2016 | 9.42 Uhr | 1 Kommentar

iPhone 6S (Plus) billiger kaufen: 1 Euro Rabatt-Aktion der Telekom (AKTION VERLÄNGERT)

Update: Gute Nachrichten. Solltet ihr die 1 Euro Aktion der Telekom verpasst habe, dann habt ihr noch ein paar zusätzliche Tage Zeit, um zuzugreifen. Ursprünglich sollte die Aktion am 06.02. auslaufen. Diese wurde jetzt jedoch bis zum 14.02. verlängert. (/Update Ende) Gute Nachrichten für alle Kunden, die derzeit über den Kauf eines iPhone 6S oder iPhone 6S Plus nachdenken. Die Deutsche Telekom hat eine neue Rabatt-Aktion gestartet, bei der ihr zahlreiche Top-Smartphones für nur 1 Euro erhaltet. Egal, ob ihr euch für ein iPhone 6S mit Vertrag, iPhone 6S mit Vertragsbindung, Samsung Galaxy S6 edge+ mit Allnet-Flat oder für ein anderes Top-Smartphone entscheidet, ihr erhaltet die Geräte für schlappe 1 Euro. Ihr spart bei der Aktion bis zu 298,95 Euro. Die Aktion ist nur wenige Tage gültig. Zugreifen lohnt sich.iPhone 6S + weitere Top-Smartphones nur 1 Euro Die Telekom hat unter dem Motto „Bestes Netz, bester Preis: Alle Top-Smartphones in allen Top-Tarifen nur 1 Euro. Sichern Sie sich als Neukunde vom 25.01. bis 06.02. ein Top-Smartphone in allen Top-Tarifen und sparen Sie bis zu 298,95 Euro.“ eine neue Aktion gestartet Zusätzlich sparen alle Anwender, die den Vertrag online abschließen 12 Monate lang 10 Prozent Rabatt auf die Grundgebühr.Hier könnt ihr die Telekom Netzabdeckung prüfenNatürlich könnt ihr euch im Rahmen der Aktion das iPhone 6S oder iPhone 6S Plus schnappen und dieses billiger kaufen. Das iPhone 6S verfügt unter anderem übr ein 4,7 Zoll Retina HD Display mit 1334 x 750 Pixel, A9 64-Bit Prozessor, M9 Motion Coprozessor, 3D Touch, Touch ID Fingerabdrucksensor, 12MP Kamera, 4K Videos, 5MP FaceTime HD Frontkamera, WiFi, LTE, Bluetooth 4.2 und vieles mehr. MagentaMobil S Tarife Die Aktion lässt sich mit den MagentaMobil Tarifen kombinieren. Der Magenta Mobil S bietet euch eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat und eine Datenflat (500MB Highspeed-Volumen mit bis zu 150MBit/s). Im ersten Monat erhaltet ihr doppeltes Volumen und bis zu 300MBit/s. Zusätzlich gibt es 3 Monate lang Spotify kostenlos. Im MagentaMobil S zahlt ihr für das iPhone 6S nur 1 Euro anstatt 239,95 Euro. Ihr spart somit 238,95 Euro. Im MagentaMobil M erhaltet ihr eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat und eine Datenflat (2GB Highspeed-Volumen mit bis zu 150MBit/s). Im ersten Monat erhaltet ihr doppeltes Volumen und bis zu 300MBit/s. Zusätzlich gibt es 3 Monate lang Spotify kostenlos. Im MagentaMobil S zahlt ihr für das iPhone 6S Plus nur 1 Euro anstatt 289,95 Euro. Ihr spart somit 288,95 Euro. Darüberhinaus stehen weitere Endgeräte im Rahmen der Aktion im Fokus. So reduziert die Telekom auch den Anschaffungspreis des Samsung Galaxy S6 edge+, Samsung Galaxy S6 edge, Sony Xperia Z5, Microsoft Lumia 950, Huawei Mate S, HTC One A9 und Samsung Galaxy S6 auf nur 1 Euro. Junge Leute Rabatt Junge Leute bis 25 Jahre und Studenten bis 29 Jahre erhalten in den MagentaMobil Friends Tarifen noch einen kleinen Bonus. Ihr erhaltet doppeltes Datenvolumen und somit z.B. im MagentaMobil M Friends satte 4GB Highspeed-Volumen. Klasse Aktion von der Telekom, bei der ihr ordentlich sparen könnt. Die Aktion ist nur wenige Tage gültig und alle Kunden, die ihren Vertrag online abschließen, erhalten zusätzlich 12 Monate lang 10 Prozent Rabatt auf die Grundgebühr.Hier geht es zur Telekom-Rabatt-Aktion

02. Feb 2016 | 20.23 Uhr | 0 Kommentare

Mac mini kaufen und bis zu 253,50 Euro sparen

Mac mini kaufen und bis zu 253,50 Euro sparen. Für den Monat Februar hat sich der Online-Händler MacTrade eine Aktion ausgedacht, die sich an Interessenten des Mac mini richtet. Da Rabatt-Aktionen rund um den Mac mini eher selten sind, möchten wir euch kurz auf diese aufmerksam machen. Ihr kauft ein aktuelles Modell des Mac mini und erhaltet ein Apple Wireless Keyboard sowie die Apple Magic Mouse im Gesamtwert von 153,50 Euro kostenlos hinzu. Dadurch, dass der Mac mini bei MacTrade je nach Modell bis zu 100 Euro billiger ist als im Apple Online Store, spart ihr insgesamt bis zu 253,50 Euro. Die Aktion läuft nur bis zum 29.02.2016.Mac mini kaufen und sparen Solltet ihr euch derzeit für einen Mac mini interessieren, so können wir euch nur empfehlen, diesen beim Online-Händler MacTrade zu kaufen. Zum einen liegt das Preisniveau bei MacTrade deutlich unter dem Niveau im Apple Online Store und zudem erhaltet ihr Zubehör kostenlos hinzu. Apple bietet drei unterschiedliche Standardmodell des Mac mini an. Der Mac mini mit 1,4GHz Intel Core Dual Core i5, 4GB Ram, 500GB Festplatte, Intel HD Graphics 500, USB 3.0, Thunderbolt 2 und HDMI kostet bei MacTrade nur 529 Euro (Apple Online Store: 569 Euro). Für den Mac mini mit 2,6GHz Intel Core Dual Core i5 mit 8GB Ram, 1TB Festplatte, Intel Iris Graphics, USB 3.0, Thunderbolt 2 und HDMI verlangt MacTrade nur 759 Euro (Apple Online Store: 819 Euro).Der Mac mini mit 2,8GHz Intel Core Dual Core i5, 8GB Ram, 1TB Fusion Drive, Intel Iris Graphics, USB 3.0, Thunderbolt 2 und HDMI schlägt bei MacTrade mit nur 1029 Euro zu buche (Apple Online Store: 1129 Euro). Zusätzlich erhaltet ihr bei MacTrade mit dem passenden Gutscheincode noch ein Apple Wireless Keyboard im Wert von 75 Euro und die Apple Magic Mouse (1. Generation) im Wert von 78,50 Euro gratis dazu. So funktioniert esIhr besucht den MacTrade Online Store und legt den gewünschten Mac mini in den Warenkorb Gutscheincode: MACMINI-BUNDLE2016 Das Eingabefeld für den Code findet ihr im Warenkorb in der unteren linken Bildhälfte Das Mactrade System legt das Apple Wireless Keyboard und die Apple Magic Mouse kostenlos hinzuDas Angebot ist nur im Laufe des Februars gültig. Wenn ihr uns frag, der Deal ist ziemlich heiß. Ihr spart nicht nur bares Geld im Vergleich zum Apple Online Store, sondern erhaltet noch zwei Zubehörartikel kostenlos hinzu.Hier geht es zum Mac mini bei MacTrade

02. Feb 2016 | 16.09 Uhr | 3 Kommentare

Apple März-Keynote am 15.03.: iPhone 5se, iPad Air 3 und neue Apple Watch Modelle

Apple März-Keynote vermutlich am 15.03.2016. Das erste Apple Event des Jahres 2016 rückt näher und einem aktuellen Bericht zufolge, plant Apple die Vorstellung des iPhone 5se, iPad Air 3 und neuer Apple Watch Modelle für den 15. März (ein Dienstag).Apple Keynote vermutlich am 15.03. In den letzten Wochen kamen bereits vermehrt Berichte auf, nach denen Apple den Monat März nutzt, um neue Hardware vorzustellen. Bisher hieß es, dass Apple hierfür die Woche ab dem 14. März anvisiert. Nun scheint der tatschliche Termin durchgesickert. Wie der für gewöhnlich gut unterrichtete Mark Gurman von 9to5Mac berichtet, plant Apple die Keynote für den 15. März 2016. Exakt sechs Wochen trennen uns somit noch von dem Event. Insgesamt scheinen drei Apple Produkte bei der Veranstaltung im Fokus zu stehen: iPhone, iPad und Apple Watch. iPhone 5se, iPad Air 3, Apple Watch In erster Linie dürfte Apple über das iPhone 5se zu sprechen kommen. Dieses soll ein 4 Zoll Display, einen A9-Chip, einen M9 Motion Coprozessor, ein verbssertes Kamerasystem inkl. Live Photos, Touch ID, NFC und weitere Verbesserungen im Gepäck haben. Das Gerät soll als 16GB und 64GB Modell angeboten werden. Darüberhinaus wird sich Apple vermutlich dem iPad Air 3 widmen. Der Nachfolger des 9,7 Zoll iPad Air 2 soll über vier Lautsprecher, einen Blitz, einen schnelleren Prozessor und einen Smart Connector verfügen. Zuletzt tauchte eine schematische Zeichnung zu dem Gerät auf. Last but not Least, soll es sich um die Apple Watch drehen. Die Apple Watch 2 solltet ihr jedoch nicht erwarten. Unter anderem wird es neue Amrbänder (Farben und Materialien) geben. Sobald Apple offizielle Einladungen zu dem Event verschickt, sagen wir euch natürlich bescheid. Update 20:29 Uhr: Mittlerweile hat auch John Paczkoswki von Buzzfeed seinen Hut in den Ring geworfen und den 15. März als nächsten Apple Keynote Termin genannt. Immer wenn sich Paczkowski in der Vergangenheit so weit aus dem Fenster gelehnt hat, sollte er recht behalten. Wir haben uns den Termin schon einmal rot im Kalender markiert.

01. Feb 2016 | 14.55 Uhr | 3 Kommentare

WhatsApp: Teilen-Button in Facebook-App, Chat-Export als ZIP, neuer Willkommensbildschirm

Die Entwickler von WhatsApp arbeiten an neuen Funktionen. Unter anderem sind ein neuer Chat-Export und ein neuer Willkommensbildschirm geplant. Doch dies ist nicht die einzige Neuerung aus dem WhatsApp- / Facebook-Lager. Auch bei der Facebook-App ist eine WhatsApp-spezifische Neuerung in Arbeit.WhatsApp Neuerungen in Arbeit Ende Dezember haben wir darüber berichtet, dass WhatsApp unter anderen an einem Videochat-Features sowie Tabs arbeitet. Nun werden uns die nächsten Neuerungen zugetragen, die in Arbeit sind.Intern testet WhatsApp derzeit die Versionsnummer 2.12.17.689. Diese beinhaltet unter anderem den neuen Willkommensbildschirm, den wir euch hier im Artikel hinterlegt haben. Die eigene Rufnummer bekommt ihr in den Einstellungen unter dem Status zu sehen, die Zahlungsinformationen wurden entfernt und den Chat könnt ihr zukünftig auch als ZIP-Datei exportieren. Parallel dazu arbeitet WhatsApp nach wie vor an dem oben genannten Videochat sowie an einem neuen Design. Facebook-App mit „Teilen via WhatsApp“-Button Wie ihr vielleicht wisst, gehört WhatsApp seit 2014 zu Facebook. In den letzten Tagen wurde bereits kolportiert, dass Facebook und WhatsApp näher zusammenwachsen. Laut unseren Informationen ist dies in der Tat der Fall. Die Facebook-Entwickler arbeiten derzeit an einer Neuerung für die Facebook-App, die es ermöglicht, Beiträge per WhatsApp zu teilen. Unter einem Facebook-Beitrag wird ein kleines WhatsApp-Icon zu sehen sein, welches ihr anklicken könnt, um einen Beitrag via WhatsApp zu teilen. (Danke an den Hinweisgeber)

Apple News

iTunes Radio: neue Details und namhafte Werbepartner

| 22:02 Uhr | 6 Kommentare

Mit iOS 7 wird auch iTunes Radio das Licht der Welt erblicken. Bei iTunes Radio handelt es sich um einen kostenlosen Internetradio-Dienst, der über 200 Sender und den Musikkatalog aus dem iTunes Store bietet. Sobald man iTunes Radio auf iPhone, iPad, iPod touch, Mac, PC oder Apple TV einschaltet, hat man Zugriff auf Sender, die von der Musik inspiriert werden, die man bereits h

YouTube 2.0: App-Update bringt Bild-in-Bild Funktion

| 21:02 Uhr | 4 Kommentare

Kurz nachdem Apple sein mobiles Betriebssystem iOS und YouTube entkoppelt hat, hat Google eine eigenständige YouTube-App im App Store angeboten. Diese liegt mittlerweile als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor. Im Laufe des heutigen Abends hat Google YouTube 2.0 im App Store veröffentlicht.Nein, YouTube 2.0 hat nicht nur ein neues App-Icon auch bei den Funktione

Telekom Special Allnet-Flat für nur 29,95 Euro monatlich

| 20:09 Uhr | 0 Kommentare

Ende Mai hat die Deutsche Telekom mit ihren Complete Comfort Tarifen eine Produktlinie aufgelegt, die die meisten Bedürfnisse der Kunden abdecken sollte. Sollte euch keiner der neuen Complete Comfort XS bis XXL ansprechen und möchtet ihr trotzdem eine Allnet-Flat bei der Telekom buchen, so bietet das Bonner Unternehmen ab sofort einen weiteren Allnet-Flat Tarif an. Das Ganze n

Google Maps enthält Echtzeit-Verkehrsinformationen von Waze

| 19:11 Uhr | 2 Kommentare

Neben Apple und Facebook war auch Google an der gemeinschaftsbasierende Verkehrs- und Navigationslösung „Waze“ interessiert. Schlussendlich machte der Suchmaschinenriese das Rennen und kaufte die Verkehrslösung für 1,1 Milliarden Dollar.Nun machen sich die ersten Veränderungen in der Google Maps Applikation für iPhone, iPad und iPod touch bemerkbar. Doch nicht nur

iPhone 5C: Analyse prognostiziert rosige Zeiten für Apple in China

| 17:56 Uhr | 5 Kommentare

Eine Einführung des iPhone 5C in China zu einem Preis von 400 US-Dollar und in Kooperation mit dem Giganten China Mobile könnte Apples Marktanteile dort auf über 19 Prozent steigern. Damit hätte sich das Unternehmen an die Spitze der Smartphoneanbieter gesetzt.Diese Prognose stammt von der Morgan Stanley Mitarbeiterin Katy Huberty und wurde im Fortune Magazin veröffentlicht.

Werbespot: Microsoft lässt Lenovo Yoga gegen das iPad antreten

| 16:55 Uhr | 11 Kommentare

Irgendwann haben wir aufgehört zu zählen, den wievielten Anti-iPad Werbespot Microsoft schon geschaltet hat. Fest steht, am heutigen Dienstag geht es in die nächste Runde.Dieses Mal schickt das Redmonder Unternehmen mit dem Lenovo Yoga ein Hybrid-Modell aus Notebook und Tablet in Kombination mit Windows 8 gegen das iPad ins Rennen. Gezeigt wird eine College-Szene, bei der das

Amazon Kindle Fire HD kaufen, 50 Euro App-Gutschein kostenlos erhalten

| 15:24 Uhr | 0 Kommentare

Amazon hat eine neue Sonderaktion für den Kindle Fire HD aufgelegt. Dieses Mal reduziert der Online-Händler nicht den Preis des Gerätes, sondern sorgt mit einer indirekten Preissenkung für einen Kaufanreiz des Amazon Tablets.Kunden, die sich für ein Amazon Kindle Fire HD oder ein Kindle Fire HD 8.9 entscheiden, erhalten zeitlich begrenzt bis zum 30. August 2013 18Uhr einen 50

Apple verbessert Kartenmaterial in Deutschland

| 13:56 Uhr | 22 Kommentare

Seit knapp einem Jahr ist Apple mit einer eigenen Karten-App am Start. Google Maps wurde aus iOS 6 geschmissen und eine eigene Karten-Applikation implementiert. Viel Licht und viel Schatten bot die Apple eigene Karten-App zum Start. Während Flyover, turn-by-turn Navigation und die normale Straßenansicht überzeugten, zeigten die Satellitenbilder deutliche Schwächen. Wolken war z

Fitness-Experte Jay Blahnik arbeitet an unbekanntem Projekt

| 12:37 Uhr | 1 Kommentar

Seit dem Wochenende ist klar, dass Apple einen Fitness-Experten an Land ziehen konnte. Jay Blahnik, entscheidend bei der Entwicklung des Nike FuelBand verantwortlich, hat seine bisherigen Aufgaben hinter sich gelassen und bei Apple angeheuert.In einem unabhängigen Bericht bestätigt AllThingsD die Neuanstellung seitens Blahnik bei Apple. Eigenen Quellen zu urteilen, arbeitet d

Mac-Verkäufe: leichter Rückgang im aktuellen Quartal

| 11:14 Uhr | 0 Kommentare

Die letzten PC-Verkaufszahlen haben gezeigt, dass die Computerverkäufe straucheln. Auch bei den Mac-Verkaufszahlen geht es dieses Jahr leicht bergab, auf wenn der Mac nicht so stark betroffen ist, wie der PC-Markt. Die immer beliebter werdenden Tablets sowie fehlende Updates für das MacBook Pro, den iMac, den Mac mini und den Mac Pro sollen dafür sorgen, dass die Mac-Verkaufsz