19. Feb 2017 | 20.44 Uhr | 0 Kommentare

200 Euro Rabatt auf alle MacBook Pro & Air sowie iMac mit MacTrade Gutschein + JBL Lautsprecher gratis

Kurz bevor die aktuelle MacTrade Rabatt-Aktion ausläuft, möchten wir euch noch einmal auf diese aufmerksam machen. Ihr spart 200 Euro beim Kauf eines MacBook Pro, MacBook Air, MacBook und iMac. Der Rabatt ist de facto sogar noch höher, da die Preise im MacTrade Online Store zum Teil deutlich niedriger sind, als im Apple Online Store. Zusätzlich erhaltet ihr gratis einen JBL Lautsprecher zu eurer Bestellung und qualifizierte Personen können zudem noch den Apple Bildungsrabatt in Anspruch nehmen.200 Euro Rabatt auf alle MacBook Pro und Co. Viel einfacher könnt ihr derzeit kein Geld beim Kauf eines Macs sparen. Beim MacBook Pro sind beispielsweise je nach Modell bis zu 370 Euro drin. Dies liegt daran, dass die Preis bei MacTrade niedriger als im Apple Online Store sind und zusätzlich die 200 Euro Rabatt (MacTrade Gutschein) abgezogen werden. Denkt ihr derzeit über die Anschaffung eines Macs nach, dann werft in jedem Fall einen Blick bei MacTrade vorbei. Es lohnt sich. Zusätzlich zum Rabatt erhaltet ihr noch die JBL Flip 3 Lautsprecher im Wert von 99 Euro (UVP) geschenkt. PreisbeispieleNatürlich haben wir euch zwei Preisbeispiele für euch, um euch ein Gefühl dafür zu geben, wieviel Geld ihr sparen könnt. Für das 13 Zoll MacBook Pro mit 2,0GHz Dual-Core Intel Core i5, 8GB Kam, 256GB SSD, Intel Iris Graphics 540 und 2x USB-C/Thunderbolt 3 zahlt ihr mit MacTrade Gutschein nur 1469 Euro (Apple Online Store: 1699 Euro). Ihr spart somit 230 Euro. Das 15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar, 2,/GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor, 16GB Ram, 512GB SSD, Radeon Pro 455 mit 2GB Speicher und 4x USB-C/Thunderbolt 3 kostet mit MacTrade Gutschein nur 2829 Euro (Apple Online Store: 3199 Euro). Ihr spart satte 370 Euro. So funktioniert es Ihr besucht den MacTrade Store und legt den Mac eurer Wahl in den Warenkorb Ihr spart 150 Euro beim Kauf eines MacBook Pro, MacBook Air, MacBook und iMac und erhaltet zusätzlich einen JBL Flip 3 im Wert von 99 Euro, bei den folgenden Zahlungsarten: Vorkasse, Nachnahme oder 0 % Finanzierung über 20 Monate oder mehr. Die Finanzierung ist für euch zinsfrei. Es entstehen keine weiteren Kosten oder Gebühren.Gutscheincode: MTSPECIAL-150Ihr spart 200 Euro beim Kauf eines MacBook Pro, MacBook Air, MacBook und iMac und erhalten zusätzlich einen JBL Flip 3 im Wert von 99 Euro, bei den folgenden Zahlungsarten: 0 % Finanzierung über 10 Monate. Bitte beachtet, dass dieser Rabatt nur bei der angegebenen Zahlungsart gilt. Die Finanzierung ist für euch zinsfrei. Es entstehen keine weiteren Kosten oder Gebühren.Gutscheincode: MTSPECIAL-FZG10-200Apple Education-Rabatt: 5 Prozent zusätzlich sparen „Einen“ hatten wir noch für euch. Studenten, Lehrer, Schüler und Co. sparen sogar zusätzlich. Ihr erhaltet beim Kauf eines Macs zusätzlich 5 Prozent Education-Rabatt, so dass sich der Anschaffungspreis noch einmal reduziert. Die Rabatt-Aktion ist nur wenige Tage gültig. Schlagt zu, wenn ihr Interesse am Angebot und am wirklich attraktiven Rabatt habt. Wir haben in der Vergangenheit bereits des öfteren bei MacTrade bestellt und waren bisher immer zufrieden. Der Versand kann mal nen tag länger dauern, aber dafür erhaltet ihr einen Mac zum Top-Preis.Hier geht es zur MacTrade Rabatt-Aktion

16. Feb 2017 | 15.13 Uhr | 0 Kommentare

Apple kündigt WWDC 2017 für 05. bis 09. Juni an

Die WWDC 2017 findet in diesem Jahr vom 05. bis 09. Juni statt. In diesem Jahr meldet sich Apple ungewöhnlich früh zu Wort und kündigt die jährliche Worldwide Developers Conference an. Diese findet traditionell wieder im Juni statt. Allerdings ist der Austragungsort neu bzw. Ein alter bekannter.Apple kündigt WWDC 2017 für 05. bis 09. Juni an Apple hat soeben per Pressemitteilung die WWDC 2017 für den Zeitraum vom 05. bis 09. Juni angekündigt. Die WWDC ist Treffpunkt der talentiertesten Entwicklergemeinschaft der Welt, kehrt nach San Jose zurück und findet im McEnery Convention Center statt. Zuletzt fand die WWDC 2002 in San Jose statt. Apple schreibt Jedes Jahr während der WWDC lernen Millionen talentierter Entwickler aus der ganzen Welt über Apple’s fortschrittliche Plattformtechnologien, angefangen von Programmiersprachen wie Swift bis hin zu wegweisenden Entwickler APIs, darunter SiriKit, HomeKit, HealthKit und CarPlay. Diese Apple-Technologien inspirieren Entwickler dazu, auch weiterhin außergewöhnliche Erfahrungen für alle Lebensbereiche der Kunden zu kreieren und die Art und Weise zu verbessern, wie sie ihre Smart Homes, Autos, Gesundheit und mehr von über einer Milliarde aktiver Apple-Geräte aus verwalten. In den letzten Jahren fand die WWDC in San Francisco statt. In diesem Jahr ist die Die WWDC 2017 nur einige Minuten von Apple’s neuem Hauptquartier in Cupertino entfernt und wird Entwicklern Zugang zu mehr als 1.000 Apple-Ingenieuren bieten und die Gelegenheit, diese während der Konferenz zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. Das McEnery Convention Center wird zur Drehscheibe für Tausende von Teilnehmern mit einem großartigen Angebot an Hotels, Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten in Gehweite. Zusätzlich zu Keynote, Zusammenkünften, Sessions und Labs für Entwickler arbeitet Apple mit der Stadt San Jose und ansässigen Unternehmen daran, die Rückkehr der WWDC mit besonderen Erlebnissen rund um San Jose über die Woche hinweg zu feiern. Ab Frühjahr können Entwickler Tickets für die Konferenz beantragen. Auch in diesem Jahr wird Apple die Konferenz wieder als Live-Stream über die Apple Developer-Webseite und über die WWDC-App für iPhone, iPad und Apple TV übertragen. In den letzten Jahren hat sich Apple während der WWDC in erster Linie auf Software konzentriert. Wir gehen davon aus, dass Apple zur WWDC 2017 über iOS 11, macOS Sierra 10.13, watchOS 4 und tvOS 11 sprechen. Wir erwarten die Eröffnungskeynote für den 05. Juni. Dann werden Tim Cook und Co. über die Neuheiten sprechen.

16. Feb 2017 | 8.51 Uhr | 0 Kommentare

iPhone 8: neue Touch-Leiste anstatt Touch ID

Die Gerüchte zum kommenden iPhone 8 werden immer konkreter. In den letzten Wochen haben wir schon bereits zahlreiche Indizien zu Gesicht bekommen, in welche Richtung es beim iPhone 8 gehen wird und nun setzt sich das Ganze fort. Gibt es eine Touch Bar anstatt Touch ID?iPhone 8: neue Touch-Leiste anstatt Touch ID Setzt Apple beim iPhone 8 auf eine Touch Bar bzw. Touch-Leiste, so wie es der Hersteller aus Cupertino auch beim MacBook Pro macht. Dieser Meinung ist der gut informierte Analyst Ming Chi Kuo. Kuo hat in der Vergangenheit bereits mehrfach seine sehr guten Kontakte zur Apple Zulieferkette unter Beweis gestellt. Immer, wenn sich der Analyst zu Wort meldet, sollte man besonders gut zu hören. Am heutigen Tag wartet eine neue Investoreneinschätzung des Analysten auf uns. Die Informationen zum kommenden iPhone 8 werden immer konkreter. Bereits seit längerem wird darüber spekuliert, dass Apple auf ein OLED-Display setzen wird. Genau dies bestätigt Kuo noch einmal. Glaubt man seinen Informationen, so wird Apple beim iPhone 8 ein 5,8 Zoll OLED-Display verbauen. Das Display soll dabei die gesamte Front des Gerätes abdecken. Damit gelingt es Apple, das iPhone 8 in ein ähnlich großes Gehäuse zu packen, wie es der Hersteller beim 4,7 Zoll iPhone 7 handhabt. Das 5,8 Zoll Display, welches sich über die gesamte Front erstreckt, soll über eine Auflösung von 2.800 x 1242 Pixel verfügen. Das eigentliche Display soll 5,15 Zoll groß sein und über 2436 x 1125 Pixel verfügen. Im unteren Bereich soll es eine Touch Leiste anstatt Touch ID geben. Inwiefern Apple auf einen Fingerabdrucksensor oder andere biometrische Identifikationstechniken setzt, bleibt abzuwarten. Von Iris ID oder eine Gesichtserkennung war in der Vergangenheit bereits das ein oder andere Mal die Rede. Parallel dazu erwartet der Analyst, dass Apple ein 4,7 Zoll iPhone 7S und ein 5,5 Zoll iPhone 7S Plus mit LCD Display und Aluminiumgehäuse präsentieren wird. Beim iPhone 8 soll es eine Glas-Rückseite geben. Klingt in jedem Fall nach einem spannenden iPhone-Jahr. (via Macrumors)

13. Feb 2017 | 22.19 Uhr | 0 Kommentare

iPhone 7 Plus Porträt Modus: Apple zeigt zwei neue Werbespots

Das iPhone 7 Plus besitzt im Vergleich zum iPhone 7 verschiedene Alleinstellungsmerkmale. So verfügt das Gerät nicht nur über ein größeres Display und einen größeren Akku, sondern auch über ein deutlich besseres Kamerasystem. Genau dieses bewirbt Apple in zwei neuen Werbespots.Zwei neue Werbespots zum iPhone 7 Plus Porträt Modus Das iPhone 7 Plus ist das iPhone, bei dem Apple erstmals ein Dual-Kamerasystem verbaut. Dieses bietet nicht nur einen optischen Zoom, sondern auch einen Porträt Modus. Bei diesem wird eine Person oder ein Objekt im Vordergrund scharf dargestellt, während der Hintergrund verschwimmt.Am heutigen Tag schaltet Apple zwei neue Werbespots, um den Porträt Modus des iPhone 7 Plus zu bewerben. Mit Creek und Soul Mate zeigt Apple erneut, was der neue Porträt Modus im Stande ist, zu leisten. Apple zeigt Vergleichs-Fotos, wie diese mit und ohne Porträt Modus aussehen. Immer wieder beeindruckend, was mit einer iPhone Kamera möglich ist. Von daher können wir nachvollziehen, dass immer mehr Anwender zum größeren 5,5 Zoll iPhone greifen.

Apple News

Adobe Flash: Sicherheitslücke aufgetaucht, wir raten euch zum Update

| 20:44 Uhr | 2 Kommentare

Zu fortgeschrittener Stunden müssen wir euch noch einmal zum Thema Sicherheit behelligen. Nachdem wir euch im Laufe des heutigen Tages über eine schwere Sicherheitslücke beim Internet Explorer informiert haben, meldet sich nun auch Adobe zu Wort gemeldet und bestätigt ebenso ein Sicherheitsproblem. Betroffen ist der Adobe Flash Player, ein Update liegt bereits zum Download bere

MacBook Air 2014: Modellbezeichnungen aufgetaucht, Verkaufsstart schon morgen?

| 20:11 Uhr | 2 Kommentare

Update 29.04.2014: Die neuen MacBook Air 2014 sind da. Ein Blick in den Apple Online Store zeigt, dass der Hersteller aus Cupertino aktuell jenes MacBook Air Modell anbietet, welches im Juni letzten Jahres zur WWDC 2013 vorgestellt wurde. Dieser Umstand könnte sich allerdings in Kürze ändern. Schon letzte Woche kamen Gerüchte auf, dass Apple ein neues MacBook Air in dieser Woch

Apple besitzt mindestens doppelt so viele Kreditkarten-Daten wie Amazon

| 19:12 Uhr | 1 Kommentar

Anlässlich der Q2/2014 Geschäftszahlen ist Apple CEO Tim Cook auch etwas intensiver auf iTunes eingegangen. Apple blickt mittlerweile auf 800 Millionen iTunes-Konten. Kunden generierten im letzten Quartal über 5,2 Milliarden Dollar Umsatz über den iTunes- / App Store. Damit war das Quartal sogar erfolgreicher als das abgelaufene Weihnachtsquartal. Für den Großteil der iTunes Ko

Amazon Blitzangebote: iPhone 5S Case, iPad Schutzhülle, iPhone Dock, Autohalterung, Auto-Ladegerät

| 17:55 Uhr | 0 Kommentare

Wir nutzen den Start in die 18. Kalenderwoche des Jahres 2014 und blick am heutigen Montag auf die aktuellen Amazon Blitzangebote des Tages. Über den Tag verteilt hat der Online Händler bereits zahlreiche Schnäppchen aus den verschiedenen Kategorien ins Rennen geschickt. Los ging es um 10:00 Uhr, um 14:00 Uhr folgten die nächsten Sonderangebote und um 18:00 Uhr startet Amazon d

Apple Karten: Stonehenge und Hoover Dam erhalten 3D-Flyover-Ansicht

| 16:46 Uhr | 1 Kommentar

Die Flyover 3D-Kartenansicht gehört zu den Stärken der Apple eigenen Karten-Applikation. Mit der Freigabe von iOS 6 und der Apple Karten-App bot der Hersteller aus Cupertino für wenige vereinzelte Regionen Flyover 3D-Kartenmaterial an. Im Laufe der mittlerweile 1,5 Jahre hat Apple viele weitere Regionen mit Flyover  versorgt.So gab es im März 2013 ein großes Flyover-Update, d

Spotify in Europa bald mit mehr Umsatz als iTunes?

| 15:37 Uhr | 0 Kommentare

Spotify, Rdio, Napster, Pandora, iTunes Radio und Co., mittlerweile gibt es unzählige Anbieter von Musik-Streaming-Diensten. Diese sind unter anderem der Grund dafür, dass die digitalen Musikverkäufe erstmals seit dem iTunes Start rückläufig sind. Spotify gehört zu den größeren und bekannteren Anbietern in der Branche. In den vergangenen vier Monaten soll Spotify allein in Groß

Telekom Travel & Surf: Preissenkung und neue Optionen

| 14:23 Uhr | 3 Kommentare

Gute Nachrichten für alle Kunden der Deutschen Telekom bzw. für Kunden, die es in Kürze werden. Die Telekom überarbeitet die Travel & Surf Datenpässe für das Ausland, so dass das mobile Surfen außerhalb der EU um rund 90 Prozent preiswerter wird. So könnt ihr auch an exotischeren Stränden für 6 Cent Pro Megabyte im Internet surfen. Zudem startet die Telekom neu neue Optione

iOS, Android und Co.: Neue weltweite Marktanteile

| 12:51 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem die Übernahme bereits vor ein paar Wochen angestoßen wurde, ist Microsoft seit vergangener Woche Freitag der rechtmäßige Besitzer der Nokia Mobilfunksparte. Eine große Herausforderung liegt als Smarpthone-Hersteller vor Microsoft und wir sind gespannt, wie sich das Unternehmen in den kommenden Wochen schlagen kann. Nokia als eigenständiges Unternehmen hat es in den letz

Internet Explorer: schwerwiegende Sicherheitslücke aufgetaucht

| 11:22 Uhr | 2 Kommentare

Solltet ihr mit dem Internet Explorer im weltweiten Netz unterwegs sein, so seid ihr von einer schwerwiegenden Sicherheitslücke in eurem Browser betroffen. Wie Microsoft nun im hauseigenen Blog bekannt gegeben hat, wurde eine Sicherheitslücke im Internet Explorer 6, Internet Explorer 7, Internet Explorer 8, Internet Explorer 9, Internet Explorer 10 und Internet Explorer 11 entd

Apple Vietnam meldet Absatzboom

| 9:47 Uhr | 2 Kommentare

Um das Dreifache seien die Absatzzahlen im kommunistischen Vietnam gestiegen, ließ die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf die Veröffentlichung des letzten Quartalsberichts Apples mitteilen. Damit erweist sich das Land als wahres iPhone-Wunder, die Wachstumsrate sei fünf mal höher als beispielsweise in Indien, wo Apple große Bemühungen um einen stärkeren Marktanteil unte