23. Mai 2016 | 18.54 Uhr | 0 Kommentare

iOS 9.3.3 Beta 1 ist da

iOS 9.3.3 Beta 1 ist da. Der Download steht bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple den Schalter umgelegt und die erste Beta zu iOS 9.3.3 zur Verfügung gestellt. Erst letzte Woche erschien die finale Version von iOS 9.3.2 mit kleineren Bugfixes.iOS 9.3.3 Beta 1: Download steht bereit Apple hat soeben die iOS 9.3.3 Beta 1 für Entwickler bereit gestellt. Die Build lautet 13G12. Die Vorabversion kann aus dem Apple Dev Center geladen werden. Aktuell ist nicht bekannt, welche Neuerungen Apple der iOS 9.3.3 spendieren wird. iOS 9.3.1 und iOS 9.3.2 waren kleinere Updates mit Bugfixes und dies wird sich in unseren Augen mit der iOS 9.3.3 forführen. Mit iOS 9.3.2 behob Apple unter anderem einen Bluetooth-Fehler beim iPhone SE. Sobald uns Informationen dazu vorliegen, welche Verbesserungen die iOS 9.3.3 mit sich bringt, melden wir uns wieder zu Wort.

23. Mai 2016 | 13.16 Uhr | 8 Kommentare

iPhone 7: neue Leaks zeigen Gehäuse und Display-Verkabelung

iPhone 7, neue Leaks aufgetaucht. Dieser Tage tauchen vermehrt mutmaßliche iPhone 7 Komponenten auf. Nachdem wir euch gestern Abend das Dual-Kamera-Modell sowie den 256GB Chip zum Plus-Modell gezeigt haben, folgte am heutigen Vormittag ein Gehäuse, welches angeblich zum iPhone gehören soll. Nun geht es mit neuen Leaks weiter und wie immer gilt: Gerüchte sollten mit Vorsicht genossen werden.Sehen wir hier das Gehäuse sowie die Display-Verkabelung Auf dem chinesischen Twitter-Pendant Weibo (via 9to5Mac) sind Fotos aufgetaucht, die zum iPhone 7 gehören sollen. Es heißt, dass auf den Fotos echte Komponenten und keine Mockups oder Dummys zu sehen sind. Die gleiche Quelle zeigte damals auch schon vorab das iPhone 6 Design. Ein paar interssante Unterschiede sind im Vergleich zum aktuellen iPhone 6S erkennbar. Starten wir mit dem Kamerasystem. Die Kamera steht wieder leicht aus dem iPhone 7 Gehäuse herausstehen wird. Allerdings sieht es so aus, als ob die Kameraumrandung ein wenig angeschrägt zu sein. Zudem scheint es, als ob die Linse größer ist, als beim 12MP Pendant Modell des iPhone 6S. Auch die Position der Aussparung hat sich leicht geändert und es sieht so aus, als ob Apple die Kamera etwas mehr in die linke obere Ecke verlagert hat. Man gewinnt den Eindruck, dass Apple seinem Kamerasystem in diesem Jahr wieder ein großes Update spendiert, so dass sich die Foto- und Videoqualität verbessert. Beim iPhone 7 Plus setzt Apple vermutlich auf ein Dual-Kamerasystem.Was gibt es noch zu sehen? Auch bei diesem Gehäuse ist ein überarbeiteres Antennendesign auf der Rückseite erkennbar. Die Querstreifen entfallen und das Design wirkt ein Stück weit geradliniger. Darüberhinaus ist auf den Fotos noch die Display-Verkabelung zu sehen. Diese dürfte für die meisten von uns jedoch eher unspektaklär sein. Im Vergleich zum iPhone 6S gibt es hier ein paar Anpassungen.

18. Mai 2016 | 21.15 Uhr | 5 Kommentare

Ausprobiert: gewebtes Nylonarmband + Milanaise-Armband für die Apple Watch

Im März 2016 stellte Apple nicht nur das neue iPhone SE sowie das 9,7 Zoll iPad Pro vor, der Hersteller präsentierte auch neue Apple Watch Armbänder. Neben einem komplett neuen Armband, die Rede ist vom gewebten Nylonarmband, erweiterte Apple auch die Farbpalette seines Sportarmbands, des Milanaise Armbands und der Lederarmbänder.Ich würde mich nicht als Armband-Fetischist bezeichnen, nichtsdestotrotz macht es Spaß, seine Apple Watch mit verschiedenen Armbändern zu individualisieren und je nach Anlass anzupassen. Ich wechsel das Armband nicht täglich, allerdings kommt es regelmäßig vor, dass innerhalb einer Woche und je nach Situation verschiedene Armbänder genutzt werden. Mein absoluter Favorit ist das Gliederarmband aus Edelstahl. Für 499 Euro ist dieses allerdings kein Schnäppchen. Allerdings machen auch das Sportarmband und neuerdings das Nylonarmband (jeweils 59 Euro) richtig Spaß. In den letzten Wochen habe ich verstärkt das Nylonarmband (königsblau) sowie das Milanaise-Armband (schwarz) getragen. Beide Modelle wurden im März vorgestellt und wurden einem Test unterzogen. Gewebtes Nylonarmband Apple bietet sein Nylonarmband in sieben unterschiedlichen Farben an. Treffender ist es, von Farbkombinationen zu sprechen. Es gibt das Armband in den Farben gold/rot, gold/königsblau, königsblau, pink, perlgrau, azurblau und schwarz. Da meine bisherigen Apple Watch Armbänder eher einfarbig und eher konservativ waren, habe ich mich dieses Mal für königsblau entschieden. Ist halt Geschmacksache, ich wollten es einfach etwas bunter für den Freizeit-Look gestalten. Apple bietet das Nylonarmband passend als 38mm Modell und als 42mm Modell an.Die Installation des Nylonarmbands ist kinderleicht. Unterhalb der Apple Watch findet ihr an der Aufnahme für das Armband zwei kleine Druckknöpfe. Diese müsst ihr hineindrücken und schön könnt ihr das Armband aus der Führung nehmen, so dass ihr nur noch die nackte Uhr in den Händen haltet. Anschließend führt ihr das Nylonarmband in die Halterung bis es leicht einrastet. Achtet darauf, dass ihr die beiden Elemente richtig herum einführt.Das Nylonarmband macht beim ersten Anfassen einen robusten, leicht steifen Eindruck. Von daher hätte man vermuten können, dass der Tragekomfort etwas leidet. Dies ist jedoch nicht der Fall. Sobald man die Apple Watch angelegt hat, umgreift das Nylonarmband geschmeidig das Handgelenk und sitzt bequem. Das ist das A und O einer Uhr bzw. eines Armbandes. Man sollte garnicht erst spüren, dass etwas am Handgelenk sitzt. Apple setzt auf eine klassische Schließe, die kleinen Löcher im Armband sorgen dafür, dass dieses für verschiedene Größen angepasst werden kann.In meinen Augen ist das gewebte Nylonarmband ein idealer Begleiter für den Freizeit-Look, besonders im Sommer. Kurze Hose, T-Shirt und dazu die Apple Watch am Handgelenk. Klar, 59 Euro sind kein Schnäppchen. Solltet ihr allerdings eine echte Alternative für euer Sportarmband (oder für ein anderes Armband) suchen, dann macht ihr mit dem Nylonarmband nichts falsch. Natürlich kann man sich dieses auch schenken lassen.Hier findet ihr das Nylonarmband im Apple Online StoreMilanaise Armband (schwarz) Das Milanaise-Armband ist nicht neu und wird seit dem Verkaufsstart der Apple Watch im April 2015 angeboten. Was neu ist, ist jedoch die Farbe schwarz. Bisher wurde das Milanaise-Armband nur in silber angeboten. Das hat sich nun jedoch geändert.Vorweg sei gesagt, dass das Milanaise-Armband im Vergleich zum Nylonarmband einen ganz anderen Charakter verkörpert und eine gute Erweiterung darstellt. Natürlich kann man das Milanaise-Armband auch in der Freizeit tragen, es eignet sich allerdings auch für festliche Anlässe, wie Geburtstage, Hochzeiten etc. Eine ganz andere Stilrichtung halt. Das Milanaise-Armband besteht aus einem gewebten Edelstahlahlgeflecht mit verstellbarem Magnetverschluss. Das Armband wird in den Farben silber und schwarz sowie in den Größen 38mm und 42mm angeboten.Zunächst hatte ich bedenken, dass das schwarze Armband nicht nur zur silbernen Apple Watch Edelstahl passt. Recht schnell zeigte sich jedoch, dass die Farben gut miteinander harmonieren, und dass man nicht zwingend ein schwarzes Edelstahlgehäuse bei der Watch benötigt, um das Milanaise-Armband in schwarz tragen zu können. Auch das ist natürlich Geschmackssache. Nach der Installation des Armbands dauert es nur wenige Sekunden, bis die Uhr angelegt ist. Ihr schlüpft mit dem Handgelenk in das Armband, positioniert die Watch und arretiert diese mit dem Magnetverschluss. Fertig. Ich habe festgestellt, dass man das Armband ruhig einen Hauch fester ziehen sollte, um einen optimalen Tragekomfort zu entwickeln.Das Milanaise-Armband hinterlässt einen hochwertigen und stilvollen Eindruck. Es eignet sich ideal bei festlichen Veranstaltungen, aber auch im ganz normalen Alltag. Ganz selten zwickt es mal, wenn sich ein Haar im Metallgeflecht verfängt. Dies trübt jedoch nicht den Gesamteindruck. 169 Euro werden für das Milanaise Armband in silber fällig. Für das schwarze Modell berechnet Apple 229 Euro. Es spielt keine Rolle, ob ihr euch für das 38mm oder 42mm Model entscheidet.Hier findet ihr das Milanaise-Armband im Apple Online Store

Apple News

Foxconn ersetzt 60.000 Arbeiter durch Maschinen

| 8:44 Uhr | 3 Kommentare

Nach einem Bericht der South China Morning Post hat der Apple-Zulieferer Foxconn seit der Einführung des iPhone 6 über die Hälfte seiner Belegschaft durch Roboter ersetzt. Dies teilte die Stadtverwaltung der an der Ostküste Chinas gelegenen Metropole Kunshan mit. Dort hat der Hersteller Foxconn seinen Sitz.Konkret ist die Zahl der Angestellten seit Ende 2014 von 110.000 auf 5

Apple erhält Patent für MacBook mit Mobilfunkchip

| 7:27 Uhr | 5 Kommentare

Ehrlicherweise rechnen wir nicht damit, dass Apple ein MacBook mit Mobilfunkchip auf den Markt bringt. Nichtsdestotrotz befeuert ein aktuelles Patent die Gerüchte, dass Apple an einem solchen Gerät arbeitet.Apple erhält Patent für MacBook mit Mobilfunkchip Immer mal wieder gab es in der Vergangenheit Gerüchte und Wünsche, dass Apple ein MacBook mit Mobilfunkchip auf den Markt

Sky kündigt neue Supersport Tages-, Wochen- und Monatstickets an

| 22:22 Uhr | 1 Kommentar

Nach der Bundesliga-Saison ist vor der Bundesliga-Saison. Ab diesem Sommer und pünktlich zur neuen Fußball-Bundesliga-Saison wird Sky Online drei flexible Tickets anbieten: das Supersport Tages-, Wochen- und Monatsticket. Mit de Tickets könnt ihr jedoch nicht nur die Bundesliga, sondern auch die 2. Bundesliga, UEFA Champions League sowie Formel 1, Handball und weitere exklusive

Apple veröffentlicht Safari Technology Preview 5

| 21:14 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat heute ein neues Update für die Safari Technology Preview veröffentlicht. Der experimentelle Browser bietet Entwicklern die Möglichkeit mit bevorstehenden Webtechnologien zu arbeiten und neue Funktionen zu testen.In der Safari Technology Preview 5 bügelt Apple mit einigen Bugfixes vereinzelte Probleme glatt. Der Release widmet sich den Themen JavaScript, CSS, Web API

Apple arbeitet an Ladestationen für Elektro-Autos

| 19:45 Uhr | 1 Kommentar

Je mehr Gerüchte rund um das sogenannte Apple Car auftauchten, desto mehr unterliegt man der Vermutung, dass Apple tatsächlich an einem Elektro-Auto arbeitet. Als die ersten Gerüchte zum Apple Car auftauchten, waren wir ehrlicherweise sehr skeptisch, mittlerweile können wir uns gut vorstellen, dass Apple etwas im Schilde führt und am Apple Car arbeitet.Infrastruktur zum Aufla

Sparhandy Allnet-Flats jetzt mit doppelten Datenvolumen – ab 12,90 Euro monatlich

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Seit längerem bietet Sparhandy eigene Allnet-Flats an, die im Netz der Deutschen Telekom realisiert wird. Jetzt halten die Flatrate-Experten gute Nachrichten – sowohl für Neukunden als auch Bestandskunden – bereit. In den Sparhandy Allnet-Flats M, L und XL kann ab 01. Juni länger und schneller gesurft werden, mit extra viel D-Netz! Das doppelten Datenvolumen erhalte

Apple patentiert iPhone als Autoschlüssel

| 17:22 Uhr | 0 Kommentare

Ein iPhone genauso wie eine Apple Watch könnte man auch als Schlüssel für das eigene Auto verwenden. Diese Idee setzt ein neues Patent um, das Apple am Donnerstag zusammen mit 54 weiteren Patenten erhalten hat.Im Detail wird es aber noch spannender: Das System wird von einem iPhone ausgehend gesteuert. Der Besitzer hat die volle Kontrolle über das Auto. Er kann es mit dem Sma

Apple Pay in Singapur: VISA, Mastercard und fünf Großbanken neu an Bord

| 15:45 Uhr | 2 Kommentare

Apple Pay ist unter anderem in den USA, Großbritannien, Kanada, China und Australien verfügbar. Zudem ging der mobile Bezahlservice im April dieses Jahres in Singapur an den Start. Nun wird die Anzahl der Apple Pay Geschäftspartner in Singapur deutlich erweitert, so dass mehr Anwender den Service nutzen können.Apple Pay in Singapur mit neuen Partnern Als Apple Pay vor rund vi

Stellenausschreibung: Apple sucht Rechts-Experten für Datenschutz im Gesundheitssektor

| 14:22 Uhr | 0 Kommentare

Am gestrigen Tag hat Apple CEO das Startup Fest in Amsterdam eröffnet. Während einer Frage-Antwort-Runde ist der Apple Chef unter anderem auf die Zukunft der Apple Watch eingegangen. Es hieß, dass die Apple Watch in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen und ein zentrales Element bei der eigenen Gesundheitsüberwachung darstellen wird. Allerdings sei dies mit der heutigen Tech

Microsoft entlässt 1.850 Mitarbeiter – Smartphone-Sparte wird „quasi“ eingestampft

| 13:03 Uhr | 1 Kommentar

Die Smartphone-Sparte bei Microsoft ist alles andere als eine Erfolgsstory. Irgendwie hat das Redmonder Unternehmen den Zug völlig verpasst und schafft es nicht, diesem hinterher zu eilen. Dies spiegeln die aktuellen Marktanteile wieder. Ein Schritt zum Neuanfang ist es, sich von 1850 Mitarbeitern zu trennen.Microsoft entlässt 1.850 Mitarbeiter Microsoft hat mit einem interne