03. Mai 2016 | 21.23 Uhr | 0 Kommentare

Telekom Tablet Aktion: Rabatt auf iPad Pro, iPad Air 2 und iPad mini 4

Am gestrigen Tag hat die Deutsche Telekom eine neue Aktion gestartet, bei der das Unternehmen Tablets in den Mittelpunkt stellt. Denkt ihr derzeit über den Kauf eines 9,7 Zoll iPad Pro, 12,9 Zoll iPad Pro, iPad Air 2 oder iPad mini 4 nach? Dann werft einen Blick bei der Telekom vorbei und spart bis zu 150 Euro beim Anschaffungspreis. Zudem erhalten alle Kunden, die ihren Tarif online abschließen 12 Monate lang 10 Prozent Rabatt auf die Grundgebühr.Telekom: iPad Pro, iPad Air 2 und iPad mini 4 billiger kaufen Die Telekom hat eine neue Aktion gestartet, bei der ihr bis zu 150 Euro Rabatt beim Kauf eines Tablets erhaltet. Das Motto lautet „Tablet Aktion: Sparen sie bis zu 150 Euro. Suchen Sie sich vom 02.05. bis 31.05. Ihr Wunsch-Tablet aus, wählen Sie den passenden Data Comfort-Tarif dazu und sichern Sie sich bis zu 150 € Rabatt!“. Glücklicherweise nehmen alle aktuellen Apple iPad-Modelle an der Aktion teil. Egal, ob ihr euch für das 9,7 Zoll iPad Pro, 12,9 Zoll iPad Pro, iPad Air 2 oder iPad mini 4 entscheidet, ihr spart bares Geld. Zudem bietet T-Mobile das Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE, Trektor SurfTab duo W1 LTE und Samsung Galaxy Tab A 9.7 billiger an. Das Angebot gilt im Aktionszeitraum 02.05.2016 – 31.05.2016 bei online Abschluss eines Mobilfunk-Neuvertrags mit 24 Monaten Laufzeit in den Tarifen Data Comfort S, M, L Basic und Premium. Berechnung der Ersparnis: In dieser Aktion kostet z. B. das Apple iPad Air 2 16 GB im Tarif Data Comfort L Basic nur 29,95 Euro statt 179,95 euro. Somit ergibt sich eine Ersparnis in Höhe von 150 Euro. Bei einigen Endgeräten liegt der Rabatt sogar höher, z.B. bim 12,9 Zoll iPad Pro 128GB WiFi+LTE (nur 499,95 Euro anstatt 656,95 Euro im Data Comfort L Premium). Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht. Der Data Comfort L Premium bietet euch beispielsweise eine Datenflat (5GB Highspeed-Volumen mit bis zu 300MBit/s), eine Hotspot-Flat sowie Internet-Telefonie (VoIP). Zudem erhaltet ihr drei Monate lang Spotify kostenlosHier geht es zur Telekom Tablet Aktion

02. Mai 2016 | 12.38 Uhr | 0 Kommentare

0 Prozent Finanzierung auf MacBook Pro und iMac + 150 Euro Rabatt mit MacTrade Gutschein

Update 02.05.2016: Gute Nachrichten. MacTrade hat die Aktionen verlängert, so dass ihr noch ein paar Tage länger von der Rabatt-Aktion profitieren und ordentlich Geld sparen könnt. Allzu lange solltet ihr euch jedoch nicht Zeit lassen. Der 8 Prozent Studentenrabatt endet am 14. Mai, die 0 Prozent Finanzierung sowie die 125 Euro / 150 Euro Rabatt sind bis zum 31. Mai gültig. (/Update Ende) MacBook Pro, MacBook Air, iMac und Co. mit Rabatt kaufen und zusätzlich von einer 0 Prozent Finanzierung profitieren. Gute Nachrichten für alle Nutzer, die derzeit über den Kauf eines neuen Macs nachdenken. Der Online-Händler MacTrade ht sich dazu entschlossen, die 0 Prozent Finanzierung fortzusetzen, so dass Kunden noch bis zum 30.04.2016 einen Mac mit 0 Prozent finanzieren können. Dies ist jedoch noch nicht alles. Zusätzlich erhaltet ihr 150 Euro Rabatt auf das MacBook Pro sowie den iMac. Beim MacBook Air spart ihr immer noch 125 Euro.0 Prozent Finanzierung (bis zu 30 Monate) MacTrade setzt seine Finanzierungs-Aktion fort, so dass die 0 Prozent Finanzierung eines neuen Macs nicht nur auf 10 Monate, sondern alternativ auch auf 20 Monate und 30 Monate gestreckt werden kann. Somit entfällt der bisherige Zinssatz von 7,99 Prozent. Nicht jeder Anwender möchte, aus welchem Grund auch immer, die volle Kaufsumme auf einmal bezahlen. Warum sollte man den Betrag auf einmal zahlen, wenn man die Kaufsumme ohne Nachteile auch auf bis zu 30 Monate strecken kann? MacTrade unterscheidet zwischen der 0 Prozent Finanzierung auf 10 Monate, 20 Monate und 30 Monate. Der Mindestbestellwert liegt bei 100 Euro (10 Monate) bzw. 250 Euro (20 Monate und 30 Monate). Den Mindestbestellwert erreicht man problemlos beim Kauf eines Retina MacBook Pro, iMac, MacBook Air und Co.Hier geht es zur 0 Prozent FinanzierungEin Preisbeispiel haben wir auch für euch bereit: Kostet der Mac beispielsweise 1199 Euro so werden bei einer Laufzeit von 30 Monaten monatlich 40,53 Euro fällig (Versandkosten sind eingerechnet). MacTrade Gutscheine Derzeit bietet MacTrade verschiedene Gutscheine an, die ihr mit der 0 Prozent Finanzierung kombinieren und so bares Geld sparen könnt. Auch beim nagelneuen 12 Zoll MacBook 2016 könnt ihr so natürlich Geld sparen. Folgende Gutscheine gibt es aktuell150 Euro Rabatt auf MacBook Pro, iMac und Mac Pro: MAC-OFFICE150 125 Euro rabatt auf MacBook Air: MB-OFFICE125Mit diesen Gutscheinen erhaltet ihr sogar noch Office 365 kostenlos. Den Gutscheincode könnt ihr während des Bestellprozesses im Warenkorb eingeben. 8 Prozent Apple Studentenrabatt Darüberhinaus gibt es bei MacTrade noch eine weitere Aktion, die ihr nutzen könnt. Für Schüler, Studenten, Lehrer, Dozenten etc. bietet euch MacTrade derzeit 8 Prozent Studentenrabatt anstatt 5 Prozent. Den Studentenrabatt könnt ihr mit der 0 Prozent Finanzierung und mit den Gutscheinen kombinieren. Die hier genannten Aktionen sind nur noch bis zum 30.04.2016 gültig. Habt ihr Intersse? Dann greift direkt zu. Wir haben in der Vergangenheit bereits des öfteren bei MacTrade bestellt und waren jedes Mal zufrieden. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern, dafür erhaltet ihr jedoch einen Top-Preis.Hier geht es zur MacTrade Rabatt-Aktion

04. Mai 2016 | 15.05 Uhr | 0 Kommentare

Apple Music: Großer Relaunch für Juni geplant

Rund ein Jahr nach der Ankündigung von Apple Music im Juni 2015 könnte Apple seinem Musik-Streaming-Dienst zur diesjährigen WWDC 2016 einen großen Relaunch unterziehen. Dabei so heißt es, wird Apple dem Service unter anderem eine leichter zu bedienen Benutzeroberfläche spendieren.Apple Music 2.0: Neustart angeblich im Juni Apple Music ist keineswegs schlecht, hat inhaltich einiges zu bieten und setzt auf verschiedene exklusive Inhalte. Nichtsdestotrotz muss sich der Apple Streaming-Dienst einige Kritikpunkte gefallen lassen. Apple scheint zugehört zu haben und plant einen großen Neustart des Streaming-Dienstes zur diesjährigen WWDC, die in der Zeit vom 13. bis 17. Juni stattfindet. Zu den Verbsserungen gehören laut Bloomberg eine leichter zu bedienende Benutzeroberflche, die verbesserte Integration von Streaming- und Download-Inhalten sowie der Ausbau des Radio-Services. In den letzten Monaten gab es immer mal wieder Hinweise auf Beats 2, Beats 3 etc. Apple is altering the user interface of Apple Music to make it more intuitive to use, according to people familiar with the product who asked not to be identified because the plans aren’t public. Apple also plans to better integrate its streaming and download businesses and expand its online radio service, the people said. The reboot is expected to be unveiled at the company’s Worldwide Developers Conference in June. The changes will be accompanied by a marketing blitz to lure more customers to the $10-per-month streaming service. An Apple spokesman declined to comment. Klingt in jedem Fall spannend und wir würden es begrüßen, wenn Apple seinen Streaming-Dienst punktuell verbessert und insbesondere die Navigation vereinfacht. Zum aktuellen Zeitpunkt ist diese teilweise verwirrend. Aber auch bei den Wiedergabelisten und bei den sozialen Komponenten von Apple Music gibt es Nachbesserungsbedarf. Eine interne Umstrukturierung soll den Weg für die Verbesserungen frei machen. Es heißt, dass Apples Robert Kondrk und Nine Inch Nails frontman Trent Reznor beim neuen Design mitwirken. Aber auch Jony Ives Design-Team und Eddy Cue sind mitverantwortlich. Auch die Rolle von Jimmy Iovine, der hervorragende Kontakte zum Musik-Business besitzt soll überarbeitet worden sein. Derzeit blickt Apple Music auf 13 Millionen Abonnenten. Mit dem Relaunch des Streaming-Dienstes soll zugleich eine große Marketingkampagne starten, um Anwender auf Apple Music 2.0 aufmerksam zu machen. Bereits in den letzten Wochen hatte Apple seinen Streaming-Dienst aufgewertet. Zuletzt gab Apple eine Entwicklerschnittstelle für Apple Music frei.

03. Mai 2016 | 19.22 Uhr | 0 Kommentare

Beta 4 zu iOS 9.3.2, OS X 10.11.5 und tvOS 9.2.1 veröffentlicht (inkl. Public Beta)

Apple hat vor wenigen Minuten die Beta 4 zu iOS 9.3.2, OS X 10.11.5 und tvOS 9.2.1 veröffentlicht. Exakt eine Woche ist es her, dass Apple die iOS 9.3.2 Beta 3 veröffentlicht. Gerade mal sechs Tage liegen zur Beta 3 zu OS X 10.11.5 und tvOS 9.2.1 zurück. Grund genug, eine neue Vorabversion bereit zu stellen.iOS 9.3.2 Beta 4 Apple hat soeben den Schalter umgelgt und iOS 9.3.2 Beta 4 auf den eigenen Servern platziert. Nachdem Apple mit iOS 9.3 ein großes Update mit neuen Funktionen und Fehlerbehebungen bereit gestellt und mit iOS 9.3.1 ein Bugfix-Update nachgeschoben hatte, gehen wir davon aus, dass sich die Entwickler mit iOS 9.3.2 um Verbesserungen unter der Haube kümmern. So wird Apple Fehler beseitigen sowie die Leistung und Sicherheit erhöhen. Unter anderem kümmert sich Apple um ein Game Center Problem. Zudem kann Night Shift vermutlich wieder mit dem Stromsparmodus genutzt werden.Die vierte Vorabversion steht sowohl als iOS 9.3.2 Beta 4 für Entwickler als auch als Public Beta 4 für Teilnehmer des iOS Beta Programms bereit Beta 4 zu OS X 10.11.5 und tvOS 9.2.1Weiter geht es mit der OS X 10.11.5 Beta 4 und tvOS 9.2.1. Auch bei diesen Versionen wird sich Apple in erster Linie um Verbesserungen des Systems kümmern. Worin diese exakt liegen, ist bislang nicht bekannt. Für OS X 10.11.5 steht die Beta 4 und Public Beta 4 bereit. Für tvOS 9.2.1 steht „nur“ die Beta 4 für Entwickler zu Verfügung. Eine tvOS Beta Programm für Anwender existiert nicht. Wann die jeweils finalen Versionen zum Download bereit stehen, ist unbekannt. Wir gehen davon aus, dass dies im Laufes des Monats Mai passieren wird.

02. Mai 2016 | 13.44 Uhr | 5 Kommentare

WhatsApp arbeitet an Mac- und Windows-App

Über 1 Milliarde Menschen nutzen rund um den Globus den WhatsApp Messenger. Dies geschieht auf unterschiedlichste Art und Weise. Mit dem iPhone, über den Web-Browser, über Android-Endgeräte etc. pp. Zukünftig dürfte eine weitere Methode hinzukommen.Screenshots: WhatsApp arbeitet an Mac- und Windows-App Eine Möglichkeit, WhatsApp über den Mac und PC nutzen zu können, stellt WhatsApp Web dar. Ihr öffnet den Browser, surft WhatsApp Web an, verknüpft euch mit eurem mobilen Endgerät und schon könnt ihr WhatsAppen. Kommt bei uns regelmäßig zum Einsatz und funktioniert recht gut. Nichtsdestotrotz scheinen die WhatsApp Entwickler auch an einem nativen Client für Windows und Mac zu arbeiten. Dies geht aus den jüngsten Screenshots von WABetaInfo hervor. Den Kollegen wurde die Screenshots aus einer unbekanten Quelle zugespielt. Dabei geht es um Übersetzungen, die unter anderem von einen Download-Button, unterstützte OS X Versionen etc. sprechen.You can see these screenshots. #WhatsApp #Mac #Windows #NativeClient #iOS #Android #WP #Blackberry #Symbian #Nokia pic.twitter.com/AKja58zf5C — WABetaInfo (@WABetaInfo) 29. April 2016Dies ist sicherlich kein Beweis dafür, dass WhatsApp auch einen Client für Mac oder PC in Kürze bereit stellen wird. Es ist zumindest ein Indiz, dass die Entwickler an einer Umsetzung arbeiten und diese mittelfristig freigegeben werden könnte

Apple News

HomeKit: Apple startet Zertifizierung von Produkten

| 14:07 Uhr | 3 Kommentare

Bereits im Juni dieses Jahres zur Worldwide Developers Conference hat Apple mit HomeKit eine iOS 8 Zentrale für die Heimautomatisierung vorgestellt. Beim Endkunden sind bisher noch keine einsatzfähigen Produkte angekommen, nichtsdestotrotz laufen die Arbeiten hinter den Kulissen auf Hochtouren. Verschiedene Hersteller (z.B. Philips und Elgato) haben bereits HomeKit Produkte ang

Amazon Blitzangebote: iPhone 6 Cases, iPad Cover, Powerline-Adapter, Lightning-Kabel, Autoladegerät und mehr

| 12:44 Uhr | 0 Kommentare

Wir blicken auf die heutigen Amazon Blitzangebote des Tages und sagen euch, bei welchen Produkten ihr ordentlich Geld Sparen könnt. Der Online-Händler stellt regelmäßig Schnäppchen in den Mittelpunkt und senkt diese teils drastisch im Preis. Los ging es mit der Aktion bereits um 09:00 Uhr. Über den ganzen Tag verteilt, könnt ihr kräftig Geld sparen. In erster Iinie konzentriere

Eddy Cue demonstriert Apple Pay

| 11:19 Uhr | 3 Kommentare

Einen Monat ist es mittlerweile her, dass Apple iOS 8.1 freigegeben und somit den Startschuss für Apple Pay gegeben hat. Seitdem können Anwender in den USA mit ihrem iPhone 6 und iPhone 6 Plus in über 220.000 Ladengeschäften bequem und sicher bezahlen. Apple kooperiert mit Amex, VISA, MasterCard sowie mit über 500 Banken. Apple Senior Vice President of Internet Software and Ser

AppleTV 3: Software-Update 7.0.2 stopft Sicherheitslücken

| 9:55 Uhr | 0 Kommentare

Einen kleinen Nachtrag zum gestrigen Abend haben wir noch. Apple hat nicht nur iOS 8.1.1 sowie OS X 10.10.1 zum Download freigegeben, sondern auch AppleTV 3. Generation mit einem Update versorgt. Besitzer der dritten AppleTV Generation können ab sofort das Software-Update 7.0.2 herunterladen.Das Update könnt ihr direkt über die kleine schwarze Medienbox einspielen. Ihr ruft E

Apple bereitet Stores auf Weihnachten vor

| 8:45 Uhr | 0 Kommentare

Keine sechs Wochen dauert es mehr, dann steht Weihnachten vor der Tür. Um sich aufs Weihnachtsgeschäft einzustimmen, schmücken viele Händler ihre Ladengeschäfte und Online Stores. Auch Apple mischt in jedem Jahr mit und bereitet sich auf die heiße Phase des Jahres vor. Sowohl die Retail Stores vor Ort als auch der Online Store werden zum Fest geschmückt.Mit den Retail Stores

Mobiles Bezahlen in Deutschland: Jeder Dritte kann es sich vorstellen

| 7:40 Uhr | 0 Kommentare

47 Prozent der deutschen Smartphonenutzer würden ihr Smartphone als Ausweis, Bankkarte und Kundenkarte verwenden. Das ist das Ergebnis einer Studie der BITKOM, des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. mit Sitz in Berlin.Zu den möglichen Anwendungsgebieten der „Mobile Wallet“ zählen das Einkaufen in allen denkbaren Bereichen

Samsung wird 80 Prozent der A-Serie-Chips an Apple liefern

| 6:22 Uhr | 0 Kommentare

TSMC ist im Bieterwettstreit um die Produktion von Apples A-Serie-Prozessoren gegen den Konkurrenten Samsung unterlegen. Ab 2016 wird der südkoreanische Hersteller mit einem 80-prozentigen Anteil als Hauptlieferant beteiligt sein. TSMC übernimmt die übrigen 20 Prozent, wie The Korea Times berichtete.Samsung und Globalfoundries übernehmen den Löwenanteil, TSMC den Rest Als gro

Weihnachts-Clip: Microsoft lässt MacBook Air alt aussehen

| 22:22 Uhr | 10 Kommentare

Es gibt gute und es gibt schlechte Werbung. Wir überlassen euch die Entscheidung, in welche Kategorie ihr den neuen Microsoft Werbeclip einsortiert. Zum wiederholten Male lässt es sich Microsoft nicht nehmen, einen Werbespot ins Rennen zu schicken, um das Surface Pro 3 gegen das MacBook Air antreten zu lasen. Passend zur Jahreszeit hat das Redmonder Unternehmen den Clip weihna

WhatsApp: iPhone 6 Update ist da

| 21:50 Uhr | 7 Kommentare

WhatsApp 2.11.14 ist da. Endlich harmoniert der WhatsApp Messenge (iTunes Link) auch mit dem iPhone 6 & iPhone 6 Plus. Knapp zwei Monate ist es mittlerweile her, dass Apple das iPhone 6 und iPhone 6 Plus vorgestellt hat.WhatsApp: iPhone 6 Update steht bereit Mit den neuen iPhones hat Apple auch zwei neue Displayauflösungen eingeführt. Das iPhone 6 setzt auf 1334 x 750 Pix

Retina iMac: unerwartete Verzögerungen sorgen für längere Lieferzeiten

| 21:22 Uhr | 3 Kommentare

Ein Blick in den Apple Online Store verrät, dass Apple den neuen Retina iMac derzeit mit einer Lieferzeit von 2 bis 3 Wochen ausweist. Hat man die letzten Wochen seit der Vorstellung des iMac mit Retina Display verfolgt, so hat man festgestellt, dass die Lieferzeit langsam aber sicher angestiegen ist.Wie es scheint, kann Apple die eigenen Vorgaben nicht in jedem Fall einhalte