23. Mai 2016 | 18.54 Uhr | 0 Kommentare

iOS 9.3.3 Beta 1 ist da

iOS 9.3.3 Beta 1 ist da. Der Download steht bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple den Schalter umgelegt und die erste Beta zu iOS 9.3.3 zur Verfügung gestellt. Erst letzte Woche erschien die finale Version von iOS 9.3.2 mit kleineren Bugfixes.iOS 9.3.3 Beta 1: Download steht bereit Apple hat soeben die iOS 9.3.3 Beta 1 für Entwickler bereit gestellt. Die Build lautet 13G12. Die Vorabversion kann aus dem Apple Dev Center geladen werden. Aktuell ist nicht bekannt, welche Neuerungen Apple der iOS 9.3.3 spendieren wird. iOS 9.3.1 und iOS 9.3.2 waren kleinere Updates mit Bugfixes und dies wird sich in unseren Augen mit der iOS 9.3.3 forführen. Mit iOS 9.3.2 behob Apple unter anderem einen Bluetooth-Fehler beim iPhone SE. Sobald uns Informationen dazu vorliegen, welche Verbesserungen die iOS 9.3.3 mit sich bringt, melden wir uns wieder zu Wort.

23. Mai 2016 | 13.16 Uhr | 8 Kommentare

iPhone 7: neue Leaks zeigen Gehäuse und Display-Verkabelung

iPhone 7, neue Leaks aufgetaucht. Dieser Tage tauchen vermehrt mutmaßliche iPhone 7 Komponenten auf. Nachdem wir euch gestern Abend das Dual-Kamera-Modell sowie den 256GB Chip zum Plus-Modell gezeigt haben, folgte am heutigen Vormittag ein Gehäuse, welches angeblich zum iPhone gehören soll. Nun geht es mit neuen Leaks weiter und wie immer gilt: Gerüchte sollten mit Vorsicht genossen werden.Sehen wir hier das Gehäuse sowie die Display-Verkabelung Auf dem chinesischen Twitter-Pendant Weibo (via 9to5Mac) sind Fotos aufgetaucht, die zum iPhone 7 gehören sollen. Es heißt, dass auf den Fotos echte Komponenten und keine Mockups oder Dummys zu sehen sind. Die gleiche Quelle zeigte damals auch schon vorab das iPhone 6 Design. Ein paar interssante Unterschiede sind im Vergleich zum aktuellen iPhone 6S erkennbar. Starten wir mit dem Kamerasystem. Die Kamera steht wieder leicht aus dem iPhone 7 Gehäuse herausstehen wird. Allerdings sieht es so aus, als ob die Kameraumrandung ein wenig angeschrägt zu sein. Zudem scheint es, als ob die Linse größer ist, als beim 12MP Pendant Modell des iPhone 6S. Auch die Position der Aussparung hat sich leicht geändert und es sieht so aus, als ob Apple die Kamera etwas mehr in die linke obere Ecke verlagert hat. Man gewinnt den Eindruck, dass Apple seinem Kamerasystem in diesem Jahr wieder ein großes Update spendiert, so dass sich die Foto- und Videoqualität verbessert. Beim iPhone 7 Plus setzt Apple vermutlich auf ein Dual-Kamerasystem.Was gibt es noch zu sehen? Auch bei diesem Gehäuse ist ein überarbeiteres Antennendesign auf der Rückseite erkennbar. Die Querstreifen entfallen und das Design wirkt ein Stück weit geradliniger. Darüberhinaus ist auf den Fotos noch die Display-Verkabelung zu sehen. Diese dürfte für die meisten von uns jedoch eher unspektaklär sein. Im Vergleich zum iPhone 6S gibt es hier ein paar Anpassungen.

18. Mai 2016 | 21.15 Uhr | 5 Kommentare

Ausprobiert: gewebtes Nylonarmband + Milanaise-Armband für die Apple Watch

Im März 2016 stellte Apple nicht nur das neue iPhone SE sowie das 9,7 Zoll iPad Pro vor, der Hersteller präsentierte auch neue Apple Watch Armbänder. Neben einem komplett neuen Armband, die Rede ist vom gewebten Nylonarmband, erweiterte Apple auch die Farbpalette seines Sportarmbands, des Milanaise Armbands und der Lederarmbänder.Ich würde mich nicht als Armband-Fetischist bezeichnen, nichtsdestotrotz macht es Spaß, seine Apple Watch mit verschiedenen Armbändern zu individualisieren und je nach Anlass anzupassen. Ich wechsel das Armband nicht täglich, allerdings kommt es regelmäßig vor, dass innerhalb einer Woche und je nach Situation verschiedene Armbänder genutzt werden. Mein absoluter Favorit ist das Gliederarmband aus Edelstahl. Für 499 Euro ist dieses allerdings kein Schnäppchen. Allerdings machen auch das Sportarmband und neuerdings das Nylonarmband (jeweils 59 Euro) richtig Spaß. In den letzten Wochen habe ich verstärkt das Nylonarmband (königsblau) sowie das Milanaise-Armband (schwarz) getragen. Beide Modelle wurden im März vorgestellt und wurden einem Test unterzogen. Gewebtes Nylonarmband Apple bietet sein Nylonarmband in sieben unterschiedlichen Farben an. Treffender ist es, von Farbkombinationen zu sprechen. Es gibt das Armband in den Farben gold/rot, gold/königsblau, königsblau, pink, perlgrau, azurblau und schwarz. Da meine bisherigen Apple Watch Armbänder eher einfarbig und eher konservativ waren, habe ich mich dieses Mal für königsblau entschieden. Ist halt Geschmacksache, ich wollten es einfach etwas bunter für den Freizeit-Look gestalten. Apple bietet das Nylonarmband passend als 38mm Modell und als 42mm Modell an.Die Installation des Nylonarmbands ist kinderleicht. Unterhalb der Apple Watch findet ihr an der Aufnahme für das Armband zwei kleine Druckknöpfe. Diese müsst ihr hineindrücken und schön könnt ihr das Armband aus der Führung nehmen, so dass ihr nur noch die nackte Uhr in den Händen haltet. Anschließend führt ihr das Nylonarmband in die Halterung bis es leicht einrastet. Achtet darauf, dass ihr die beiden Elemente richtig herum einführt.Das Nylonarmband macht beim ersten Anfassen einen robusten, leicht steifen Eindruck. Von daher hätte man vermuten können, dass der Tragekomfort etwas leidet. Dies ist jedoch nicht der Fall. Sobald man die Apple Watch angelegt hat, umgreift das Nylonarmband geschmeidig das Handgelenk und sitzt bequem. Das ist das A und O einer Uhr bzw. eines Armbandes. Man sollte garnicht erst spüren, dass etwas am Handgelenk sitzt. Apple setzt auf eine klassische Schließe, die kleinen Löcher im Armband sorgen dafür, dass dieses für verschiedene Größen angepasst werden kann.In meinen Augen ist das gewebte Nylonarmband ein idealer Begleiter für den Freizeit-Look, besonders im Sommer. Kurze Hose, T-Shirt und dazu die Apple Watch am Handgelenk. Klar, 59 Euro sind kein Schnäppchen. Solltet ihr allerdings eine echte Alternative für euer Sportarmband (oder für ein anderes Armband) suchen, dann macht ihr mit dem Nylonarmband nichts falsch. Natürlich kann man sich dieses auch schenken lassen.Hier findet ihr das Nylonarmband im Apple Online StoreMilanaise Armband (schwarz) Das Milanaise-Armband ist nicht neu und wird seit dem Verkaufsstart der Apple Watch im April 2015 angeboten. Was neu ist, ist jedoch die Farbe schwarz. Bisher wurde das Milanaise-Armband nur in silber angeboten. Das hat sich nun jedoch geändert.Vorweg sei gesagt, dass das Milanaise-Armband im Vergleich zum Nylonarmband einen ganz anderen Charakter verkörpert und eine gute Erweiterung darstellt. Natürlich kann man das Milanaise-Armband auch in der Freizeit tragen, es eignet sich allerdings auch für festliche Anlässe, wie Geburtstage, Hochzeiten etc. Eine ganz andere Stilrichtung halt. Das Milanaise-Armband besteht aus einem gewebten Edelstahlahlgeflecht mit verstellbarem Magnetverschluss. Das Armband wird in den Farben silber und schwarz sowie in den Größen 38mm und 42mm angeboten.Zunächst hatte ich bedenken, dass das schwarze Armband nicht nur zur silbernen Apple Watch Edelstahl passt. Recht schnell zeigte sich jedoch, dass die Farben gut miteinander harmonieren, und dass man nicht zwingend ein schwarzes Edelstahlgehäuse bei der Watch benötigt, um das Milanaise-Armband in schwarz tragen zu können. Auch das ist natürlich Geschmackssache. Nach der Installation des Armbands dauert es nur wenige Sekunden, bis die Uhr angelegt ist. Ihr schlüpft mit dem Handgelenk in das Armband, positioniert die Watch und arretiert diese mit dem Magnetverschluss. Fertig. Ich habe festgestellt, dass man das Armband ruhig einen Hauch fester ziehen sollte, um einen optimalen Tragekomfort zu entwickeln.Das Milanaise-Armband hinterlässt einen hochwertigen und stilvollen Eindruck. Es eignet sich ideal bei festlichen Veranstaltungen, aber auch im ganz normalen Alltag. Ganz selten zwickt es mal, wenn sich ein Haar im Metallgeflecht verfängt. Dies trübt jedoch nicht den Gesamteindruck. 169 Euro werden für das Milanaise Armband in silber fällig. Für das schwarze Modell berechnet Apple 229 Euro. Es spielt keine Rolle, ob ihr euch für das 38mm oder 42mm Model entscheidet.Hier findet ihr das Milanaise-Armband im Apple Online Store

Apple News

Apple testet Push-Benachrichtigungen für Fehlerbehebungen in der Karten-App

| 13:46 Uhr | 0 Kommentare

Wie es scheint, testet Apple ein neues Feature innerhalb der Karten-App. Genauer gesagt geht es um Push-Benachrichtigungen für den Fall, dass ein gemeldetes Problem durch Apple behoben wurde. Als Apple vor 1,5 Jahren seine eigene Karten-App präsentierte, wurde diese zurecht in verschiedenen Programmbereichen stark kritisiert. Während turn-by-turn Navigation, Flyover etc. überze

Umfrage unter Teenagern: Interesse an iWatch; iPhone und iPad sehr beliebt

| 12:36 Uhr | 0 Kommentare

Analyst Gene Munster von Piper Jaffray hat sich US-Teenager vorgeknöpft und erhoben, wie populär iPhone und iPad sind. Zudem ging er auf die iWatch ein, die seit Wochen in der Gerüchteküche umhergeistert. Insgesamt nahmen 7.500 Teenager an der Studie (PDF-Link) teil. 61 Prozent der befragten Teenager besitzen ein iPhone, im Oktober 2013 waren es 55 Prozent und ein Jahr zuvor im

iWatch: Leiterplatinen werden geliefert, neue Hinweise auf September-Verkaufsstart

| 11:16 Uhr | 1 Kommentar

Dieser Tage nimmt die iWatch in der Gerüchteküche an Fahrt auf. Erst gestern hieß es, dass Apple möglicherweise einen UV-Lichtsensor verbauen wird, um Personen mit hohem Sonnenbrandrisiko zu warnen. Kurz darauf gab es weitere Hinweise, dass Apple die Markteinführung der iWatch für das dritte Kalenderquartal 2014 plant und nun folgen die nächsten Gerüchte zu einem September-Verk

Amazon Oster-Blitzangebote 2014 Tag 3: Jawbone UP, SSD Festplatte, iPhone Kfz-Halterung und mehr

| 10:06 Uhr | 0 Kommentare

Auch am heutigen Mittwoch geht es weiter. Amazon nutzt die Zeit vor Ostern, um im Rahmen der Oster-Angebots-Woche insgesamt über 1.000 Angebote bei den Amazon Blitzangeboten zu schalten. Die Blitzangebote laufen vom 7. bis 14. April, täglich von 9 bis 23:45 Uhr für jeweils maximal bis zu vier Stunden oder so lange, bis der für das Blitzangebot beschränkt verfügbare Warenvorrat

AppleTV 4G: neue Hinweise aufgetaucht

| 8:51 Uhr | 0 Kommentare

Neben den Gerüchten zur iWatch reißen auch die Gerüchte zu einer neuen AppleTV Generation nicht ab. So haben wir z.B. hier und dort darüber berichtet, dass Apple an AppleTV 4G und somit am Nachfolger der aktuellen Generation arbeitet. Unter anderem heißt es, dass Apple an einem App Store für AppleTV arbeitet. In iOS 7 Builds zeigte sich bereits ein Hinweis AppleTV 4 (AppleTV 4,

Neue Luftaufnahme: Das Raumschiff kann landen

| 7:40 Uhr | 3 Kommentare

Seit über drei Jahren arbeitet Apple mittlerweile am Campus 2 Projekt in Cupertino. Ein Areal von Hewlett Packard wurde aufgekauft, die Pläne wurden von Steve Jobs dem Stadtrat vorgestellt, die notwendigen Bauanträge wurden gestellt (und mittlerweile genehmigt) und die Abrissarbeiten sind nun auch abgeschlossen.Vor ein paar Monaten begann Apple die Abrissarbeiten auf dem ehem

Apple erhält neues Patent zur Gesichtserkennung

| 6:11 Uhr | 0 Kommentare

Am Dienstag hat die US-Patentbehörde Apple ein neues Patent auf eine Technologie zur Gesichtserkennung zugesprochen. Die Erfindung geht zurück auf das Jahr 2011 und bietet eine Lösung zur Erstellung von dreidimensionalen Avataren.Das Patent lässt sich für alle möglichen Programme einsetzen: im Gaming, für Videokonferenzen und Social-Media-Dienste. Die Avatare lassen sich anpa

Twitter präsentiert neues Profilseiten-Design, starke Ähnlichkeit zu Facebook

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Nutzt ihr eher die Twitter-Webseite oder die mobile App? Diejenigen, die auf der Twitter Webseite unterwegs sind, werden in Kürze größere Designänderungen zu spüren bekommen. Twitter passt die Profilseiten der Anwender an und gibt am heutigen Tag im hauseigenen Blog einen ersten Vorgeschmack. Sicherlich geht es nicht nur uns so, das Design ähnelt der Facebook Webseite udn den d

iPhone 6: Neue Renderings zeigen größeres Display

| 21:24 Uhr | 6 Kommentare

Verbesserungen wie ein schnellerer Prozessor, ein neues Kamerasystem und ein leistungsfähiger LTE-Chip etc. stehen in der Gerüchteküche im Hinblick auf das iPhone 6 deutlich im Hintergrund. Vielmehr wird darüber intensiv spekuliert, ob Apple die Displaygröße beim iPhone 6 anwachsen lässt. Echte Beweise haben wir bisher nicht zu Gesicht bekommen, stattdessen tauchen regelmäßig G

Samsung schaltet weitere Anti-iPad-Werbespots, verklagt Zeitung nach Galaxy S5 Bericht

| 20:26 Uhr | 8 Kommentare

Samsung wird immer unsympathischer. Zum einen hat der südkoreanische Hersteller eine neue Anti-iPad Werbekampagne geschaltet, mit der das Unternehmen nichts besseres zu tun hat, als über Apple und das iPad zu lästern, und zum anderen verklagt Samsung eine Zeitung und verlangt 284.000 Dollar Schadensersatz, nachdem diese über das Samsung Galaxy S5 berichtet hat.Samsung macht