24. Mai 2016 | 20.19 Uhr | 0 Kommentare

Vodafone 1 Euro Wochen: iPhone 6S mit Rabatt kaufen + 3 Monate Deezer geschenkt

Update 24.05.2016: Kurz vor Ablauf der Aktion möchten wir euch noch einmal auf diese hinweisen. Die Vodafone 1 Euro Wochen mit dem iPhone 6S enden am morgigen 25.05.2016. Habt ihr Interesse? Dann greift direkt zu und nehmt den Rabatt in Höhe von 168,90 Euro mit. (/Update Ende) Vodafone setzt seine 1 Euro Wochen fort und bietet ab sofort das iPhone 6S zum Preis von nur 1 Euro an. Dieser Preis gilt bereits im Vodafone Red 1.5. Solltet ihr schon auf den 1 Euro Deal für das iPhone 6S bei Vodafone gewartet haben, dann könnt ihr nun getrost zugreifen. Das Angebot ist jedoch nur wenige Tage gültig.Habt ihr Interesse am iPhone 6S mit Vertrag oder am Samsung Galaxy S7 Edge mit Vertragsbindung, dann werft einen Blick bei der heute gestarteten Vodafone-Aktion vorbei. Der 1 Euro Deal ist nur vorübergehen bis zum 25.05.2016 gültig. Darüberhinaus erhalten alle Online-Besteller einen Online-Rabatt und zudem gibt es noch einmal 3 Monate die Musik-Streaming-Flat Deezer geschenkt. Nur 1 Euro: iPhone 6S mit Vertrag bei Vodafone Apple hat das iPhone 6S im Herbst letzten Jahres vorgestellt. Das Gerät verfügt über ein 4,7 Zoll Retina HD Display mit 1334 x 750 Pixel, 3D Touch, A9 Chip, M9 Motion Coprozessor, Touch ID Fingerabdrucksensor, 12 MP Kamera, 4K-Videos, 5MP FaceTime Frontkamera, WiFi, LTE, NFC, Bluetooth 4.2, Lightning und vieles mehr. Das iPhone 6S erhaltet ihr bei Vodafone für nur 1 Euro und das schon im Red 1.5. Damit hat Vodafone den Preis im Rahmen der Aktion um 168,90 Euro gesenkt. Zuvor kostete dieses nämlich 169,90 Euro im Red 1.5.Das Vodafone Motto lautet „1 Euro Wochen: Tablets & Top-Smartphones jetzt nur 1 Euro. Z.B. das iPhone 6S Plus. Future to you.“. So bietet euch der Red 1.5 beispielsweise eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine SMS-Flat, eine Internetflat (3GB Highspeed-Volumen mit bis zu 225MBit/s), kostenloses EU-Roaming und Vodafone MobileTV. Online-Rabatt + 3 Monate Deezer geschenkt Vodafone bietet euch nicht nur das iPhone 6S und weitere Smartphones (z.B. das Samsung Galaxy S7 Edge) vorübergehend für 1 Euro an, sondern hält für Online-Besteller noch ein paar attraktive Extras parat. Kunden, die sich beispielsweise für den Red 1.5 entscheiden, erhalten 24x 7,50 Euro Online-Aktionsrabatt. Selbstständige erhalten zusätzlich 15 Prozent Rabatt. Im Red 3 gibt es sogar noch zusätzlich 12x 10 Euro Aktionsrabatt. Der Online-Tarifabschluss lohnt sich somit. Darüberhinaus hält Vodafone ein weiteres Geschenk parat. Ihr erhaltet die Deezer Musik-Flat drei Monate lang kostenlos und könnt so auf den gesamten Musik-Katalog von Deezer zugreifen und Musik streamen.Hier geht es zum iPhone 6S bei Vodafone

23. Mai 2016 | 18.54 Uhr | 0 Kommentare

iOS 9.3.3 Beta 1 ist da

iOS 9.3.3 Beta 1 ist da. Der Download steht bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple den Schalter umgelegt und die erste Beta zu iOS 9.3.3 zur Verfügung gestellt. Erst letzte Woche erschien die finale Version von iOS 9.3.2 mit kleineren Bugfixes.iOS 9.3.3 Beta 1: Download steht bereit Apple hat soeben die iOS 9.3.3 Beta 1 für Entwickler bereit gestellt. Die Build lautet 13G12. Die Vorabversion kann aus dem Apple Dev Center geladen werden. Aktuell ist nicht bekannt, welche Neuerungen Apple der iOS 9.3.3 spendieren wird. iOS 9.3.1 und iOS 9.3.2 waren kleinere Updates mit Bugfixes und dies wird sich in unseren Augen mit der iOS 9.3.3 forführen. Mit iOS 9.3.2 behob Apple unter anderem einen Bluetooth-Fehler beim iPhone SE. Sobald uns Informationen dazu vorliegen, welche Verbesserungen die iOS 9.3.3 mit sich bringt, melden wir uns wieder zu Wort.

23. Mai 2016 | 13.16 Uhr | 8 Kommentare

iPhone 7: neue Leaks zeigen Gehäuse und Display-Verkabelung

iPhone 7, neue Leaks aufgetaucht. Dieser Tage tauchen vermehrt mutmaßliche iPhone 7 Komponenten auf. Nachdem wir euch gestern Abend das Dual-Kamera-Modell sowie den 256GB Chip zum Plus-Modell gezeigt haben, folgte am heutigen Vormittag ein Gehäuse, welches angeblich zum iPhone gehören soll. Nun geht es mit neuen Leaks weiter und wie immer gilt: Gerüchte sollten mit Vorsicht genossen werden.Sehen wir hier das Gehäuse sowie die Display-Verkabelung Auf dem chinesischen Twitter-Pendant Weibo (via 9to5Mac) sind Fotos aufgetaucht, die zum iPhone 7 gehören sollen. Es heißt, dass auf den Fotos echte Komponenten und keine Mockups oder Dummys zu sehen sind. Die gleiche Quelle zeigte damals auch schon vorab das iPhone 6 Design. Ein paar interssante Unterschiede sind im Vergleich zum aktuellen iPhone 6S erkennbar. Starten wir mit dem Kamerasystem. Die Kamera steht wieder leicht aus dem iPhone 7 Gehäuse herausstehen wird. Allerdings sieht es so aus, als ob die Kameraumrandung ein wenig angeschrägt zu sein. Zudem scheint es, als ob die Linse größer ist, als beim 12MP Pendant Modell des iPhone 6S. Auch die Position der Aussparung hat sich leicht geändert und es sieht so aus, als ob Apple die Kamera etwas mehr in die linke obere Ecke verlagert hat. Man gewinnt den Eindruck, dass Apple seinem Kamerasystem in diesem Jahr wieder ein großes Update spendiert, so dass sich die Foto- und Videoqualität verbessert. Beim iPhone 7 Plus setzt Apple vermutlich auf ein Dual-Kamerasystem.Was gibt es noch zu sehen? Auch bei diesem Gehäuse ist ein überarbeiteres Antennendesign auf der Rückseite erkennbar. Die Querstreifen entfallen und das Design wirkt ein Stück weit geradliniger. Darüberhinaus ist auf den Fotos noch die Display-Verkabelung zu sehen. Diese dürfte für die meisten von uns jedoch eher unspektaklär sein. Im Vergleich zum iPhone 6S gibt es hier ein paar Anpassungen.

18. Mai 2016 | 21.15 Uhr | 5 Kommentare

Ausprobiert: gewebtes Nylonarmband + Milanaise-Armband für die Apple Watch

Im März 2016 stellte Apple nicht nur das neue iPhone SE sowie das 9,7 Zoll iPad Pro vor, der Hersteller präsentierte auch neue Apple Watch Armbänder. Neben einem komplett neuen Armband, die Rede ist vom gewebten Nylonarmband, erweiterte Apple auch die Farbpalette seines Sportarmbands, des Milanaise Armbands und der Lederarmbänder.Ich würde mich nicht als Armband-Fetischist bezeichnen, nichtsdestotrotz macht es Spaß, seine Apple Watch mit verschiedenen Armbändern zu individualisieren und je nach Anlass anzupassen. Ich wechsel das Armband nicht täglich, allerdings kommt es regelmäßig vor, dass innerhalb einer Woche und je nach Situation verschiedene Armbänder genutzt werden. Mein absoluter Favorit ist das Gliederarmband aus Edelstahl. Für 499 Euro ist dieses allerdings kein Schnäppchen. Allerdings machen auch das Sportarmband und neuerdings das Nylonarmband (jeweils 59 Euro) richtig Spaß. In den letzten Wochen habe ich verstärkt das Nylonarmband (königsblau) sowie das Milanaise-Armband (schwarz) getragen. Beide Modelle wurden im März vorgestellt und wurden einem Test unterzogen. Gewebtes Nylonarmband Apple bietet sein Nylonarmband in sieben unterschiedlichen Farben an. Treffender ist es, von Farbkombinationen zu sprechen. Es gibt das Armband in den Farben gold/rot, gold/königsblau, königsblau, pink, perlgrau, azurblau und schwarz. Da meine bisherigen Apple Watch Armbänder eher einfarbig und eher konservativ waren, habe ich mich dieses Mal für königsblau entschieden. Ist halt Geschmacksache, ich wollten es einfach etwas bunter für den Freizeit-Look gestalten. Apple bietet das Nylonarmband passend als 38mm Modell und als 42mm Modell an.Die Installation des Nylonarmbands ist kinderleicht. Unterhalb der Apple Watch findet ihr an der Aufnahme für das Armband zwei kleine Druckknöpfe. Diese müsst ihr hineindrücken und schön könnt ihr das Armband aus der Führung nehmen, so dass ihr nur noch die nackte Uhr in den Händen haltet. Anschließend führt ihr das Nylonarmband in die Halterung bis es leicht einrastet. Achtet darauf, dass ihr die beiden Elemente richtig herum einführt.Das Nylonarmband macht beim ersten Anfassen einen robusten, leicht steifen Eindruck. Von daher hätte man vermuten können, dass der Tragekomfort etwas leidet. Dies ist jedoch nicht der Fall. Sobald man die Apple Watch angelegt hat, umgreift das Nylonarmband geschmeidig das Handgelenk und sitzt bequem. Das ist das A und O einer Uhr bzw. eines Armbandes. Man sollte garnicht erst spüren, dass etwas am Handgelenk sitzt. Apple setzt auf eine klassische Schließe, die kleinen Löcher im Armband sorgen dafür, dass dieses für verschiedene Größen angepasst werden kann.In meinen Augen ist das gewebte Nylonarmband ein idealer Begleiter für den Freizeit-Look, besonders im Sommer. Kurze Hose, T-Shirt und dazu die Apple Watch am Handgelenk. Klar, 59 Euro sind kein Schnäppchen. Solltet ihr allerdings eine echte Alternative für euer Sportarmband (oder für ein anderes Armband) suchen, dann macht ihr mit dem Nylonarmband nichts falsch. Natürlich kann man sich dieses auch schenken lassen.Hier findet ihr das Nylonarmband im Apple Online StoreMilanaise Armband (schwarz) Das Milanaise-Armband ist nicht neu und wird seit dem Verkaufsstart der Apple Watch im April 2015 angeboten. Was neu ist, ist jedoch die Farbe schwarz. Bisher wurde das Milanaise-Armband nur in silber angeboten. Das hat sich nun jedoch geändert.Vorweg sei gesagt, dass das Milanaise-Armband im Vergleich zum Nylonarmband einen ganz anderen Charakter verkörpert und eine gute Erweiterung darstellt. Natürlich kann man das Milanaise-Armband auch in der Freizeit tragen, es eignet sich allerdings auch für festliche Anlässe, wie Geburtstage, Hochzeiten etc. Eine ganz andere Stilrichtung halt. Das Milanaise-Armband besteht aus einem gewebten Edelstahlahlgeflecht mit verstellbarem Magnetverschluss. Das Armband wird in den Farben silber und schwarz sowie in den Größen 38mm und 42mm angeboten.Zunächst hatte ich bedenken, dass das schwarze Armband nicht nur zur silbernen Apple Watch Edelstahl passt. Recht schnell zeigte sich jedoch, dass die Farben gut miteinander harmonieren, und dass man nicht zwingend ein schwarzes Edelstahlgehäuse bei der Watch benötigt, um das Milanaise-Armband in schwarz tragen zu können. Auch das ist natürlich Geschmackssache. Nach der Installation des Armbands dauert es nur wenige Sekunden, bis die Uhr angelegt ist. Ihr schlüpft mit dem Handgelenk in das Armband, positioniert die Watch und arretiert diese mit dem Magnetverschluss. Fertig. Ich habe festgestellt, dass man das Armband ruhig einen Hauch fester ziehen sollte, um einen optimalen Tragekomfort zu entwickeln.Das Milanaise-Armband hinterlässt einen hochwertigen und stilvollen Eindruck. Es eignet sich ideal bei festlichen Veranstaltungen, aber auch im ganz normalen Alltag. Ganz selten zwickt es mal, wenn sich ein Haar im Metallgeflecht verfängt. Dies trübt jedoch nicht den Gesamteindruck. 169 Euro werden für das Milanaise Armband in silber fällig. Für das schwarze Modell berechnet Apple 229 Euro. Es spielt keine Rolle, ob ihr euch für das 38mm oder 42mm Model entscheidet.Hier findet ihr das Milanaise-Armband im Apple Online Store

Apple News

Werbepartner kritisieren Apple für mangelnde Herausgabe von Nutzerdaten

| 11:05 Uhr | 3 Kommentare

Apple tendiere dazu, die mit Hilfe der eigenen Dienste gewonnenen Nutzerdaten für sich zu behalten, wie das Magazin AdAge berichtete. Zudem würde der iPhone-Hersteller sich bei der Entwicklung von Werbeanzeigen überaus viel Zeit lassen. Beide Eigenschaften wirken sich AdAge zufolge negativ auf das Geschäftsklima mit möglichen Partnerunternehmen aus. Eigentlich Schizophren, Appl

MacBook Air 2013: Apple bereitet Update für Probleme mit dem Ruhezustand vor

| 9:36 Uhr | 9 Kommentare

Apple bereitet derzeit ein Update für das 11“ und 13“ MacBook Air 2013 vor. Dieses soll ein Problem beheben, dass dazu führte, dass die Geräte in Kombination mit dem Ruhezustand abstürzen können. Gegenüber Apple Premium Resellern hat Apple das Update bereits angedeutet.In den Apple Support Foren tauchen seit dem Verkaufsstart des MacBook Air im Sommer letzten Jahres vereinzel

Mobiler Datenverkehr seit 2008 um den Faktor 30 gestiegen

| 7:55 Uhr | 0 Kommentare

Für 2014 rechnet der deutsche IT-Branchenverband BITKOM mit Umsätzen in Höhe von 9,6 Milliarden Euro, dies entspricht einem Plus von 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.Als Grund für die aussichtsreiche Zukunftsanalyse gibt der Verband vor allem den prosperierenden Smartphone-Bereich an. Die Nutzung mobiler Datendienste erfreut sich eines anhaltenden Aufschwungs, der auch 20

Google Übersetzer 2.1: Update bringt iOS 7 Unterstützung und mehr

| 6:20 Uhr | 0 Kommentare

Im App Store tummeln sich zahlreiche Applikationen, die zur Übersetzung dienen. Eine dieser Apps ist Google Übersetzer. Die App steht seit geraumer Zeit zum Download bereit und ermöglicht das Übersetzen in insgesamt 80 Sprachen. Die App kann Übersetzungen vorlesen, normale Texteingaben, Spracheingaben und Handschriften übersetzen und einiges mehr.Ab sofort steht Google Überse

Foto des Tages: beeindruckendes Steve Jobs Portrait aus Elektronikschrott

| 22:18 Uhr | 0 Kommentare

Vor rund einem Monat haben wir euch ein Steve Jobs Portrait gezeigt, welches aus insgesamt 5.892 Computertasten angefertigt wurde. Eine beeindruckende Leistung von Doug Powell, einem Küsntler aus Orlando. Nicht weniger beeindruckend ist das Steve Jobs Portrait von Jason Mecier, welches komplett aus Elektronikmüll gestaltet wurde.Künstler Jason Mecier aus San Francisco hat ins

MacBook Patent mit neuer touch sensitiver Oberfläche

| 21:21 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat ein neues MacBook-Patent mit einer berührungsempfindlichen Oberfläche angemeldet. Diese Erfindung würde eine Tastatur vollkommen überflüssig machen, denn alle relevanten Eingabefelder – Chassis, Rahmen und Frontblende – könnten wie ein Rundum-Touchscreen oder Trackpad auf Berührungen reagieren.Mit diesem Patent schließt Apple an frühere Pläne an, wie beispielsweise

iOS 7.1: angeblich keine weiteren Betas mehr, nur noch die Gold Master

| 20:27 Uhr | 0 Kommentare

Vor exakt zwei Wochen hat Apple die letzte iOS 7.1 Beta in Form von Beta 5 vorgestellt. Seit Mitte November arbeitet Apple unter Mitwirkung seiner Entwicklergemeinde an iOS 7.1. Zum damaligen Zeitpunkt veröffentlichte Apple die erste iOS 7.1 Beta, seitdem folgten vier weitere Betas.Am heutigen Abend konnte man durchaus mit einer weiteren iOS 7.1 Beta rechnen, diese blieb alle

Your Verse: iPad Air beim Bergsteigen

| 19:21 Uhr | 1 Kommentar

Anfang dieses Jahres startete Apple die iPad Air Werbekampagne „Your Verse“ und stellte gleichzeitig die Frage „Wie wird Dein Vers ausfallen?“. In dem Werbeclip zeigt Apple verschiedene Szenen, bei denen das iPad zum Einsatz kommt. So ist das iPar Air beim Sport, in der Musik, bei der Filmproduktion und in vielen weiteren Einsatzgebieten zu sehen.Gleichzeitig schaltet Apple e

iWatch Konzept mit Touch ID, Lightning, Magsafe und zahlreichen Sensoren

| 17:44 Uhr | 10 Kommentare

Apple arbeitet an einem Produkt für das Handgelenk, dies scheint für viele Apple-Fans festzustehen. Auch wir rechnen damit, dass Apple noch dieses Jahr eine iWatch vorstellen wird. Fraglich ist nur, ob es sich primär um einen Artikel aus dem medizinsichen Bereich mit zahlreichen Sensoren handelt, oder ob Apple eine SmartWatch im Hinterkopf hat, die über eins, zwei Sensoren zur

A8 soll keinen integrierten LTE-Chip erhalten

| 16:34 Uhr | 1 Kommentar

Apple intern laufen die Vorbereitungen auf das kommende iPhone 6, iPad Air (2014) sowie auf weitere iOS-Geräte auf Hochtouren. Unter anderem stellt sich die Frage, welchen Prozessor Apple verbauen wird. Die Antwort „A8“ liegt auf de Hand, die Frage ist nur, welche Verbesserungen dieser im Hinblick auf den A7 mit sich bringen wird.Kürzlich ging das Gerücht umher, dass TSMC für