iad

Apple stellt iAd App Network zum 30. Juni ein

| 12:22 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat offiziell bekannt gegeben, dass das Unternehmen das sogenannte iAd App Network zum 30 Juni einstellen wird. Damit bestätigen sich die Gerüchte der letzten Tage, dass es größere Einschnitte bei Apples iAd-Werbeplattform geben wird.Offiziell: Apple stellt iAd App Network ein Im Apple Dev Center heißt es The iAd App Network will be discontinued as of June 30, 2016. Alt

Apple stoppt eigenständige iAd-Vermarktung

| 9:56 Uhr | 0 Kommentare

Rund sechs Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple iAd vorgestellt hat. Mit iAd wollte Apple seinen Entwicklern eine einfache Möglichkeit mit an die Hand geben, wie diese ihre kostenlosen Apps monetarisieren können. Apple war von den damaligen mobilen Werbeformen nicht überzeugt und wollte ein eigenes Werbenetzwerk aufbauen. Dabei trat Apple als Vermittler zwischen Werbetreib

Apple reformiert iAds-Netzwerk

| 21:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat bekannt gegeben, dass das iAd-Netzwerk in Zusammenarbeit mit mehreren Partnerunternehmen ab sofort „programmatische“ mobile Werbekampagnen unterstützt.Die Partnerunternehmen sind Rubicon Project, AdRoll, MediaMath und The Trade Desk. Die neuen Maßnahmen richten sich an alle iPhone- und iPad-Kunden. Die Änderung des Systems dient vor allem dazu, es den po

Apple bringt iAd-Plattform in 70 weitere Länder

| 16:53 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem es lange Zeit etwas ruhiger rund um die iAd-Plattform war, kommt in den letzten Wochen wieder ein wenig Dynamik in die Angelegenheit. So führte Apple im August neue Werbeformate ein und brachte iAds in die Schweiz und Russland. Anfang Oktober erfolgte die Erweiterung um neun weitere Länder. iAd is now available in 70 additional countries across the Americas, Europe, As

Apple möchte Retargeting für iAds einführen

| 8:35 Uhr | 1 Kommentar

Apple möchte innerhalb von iAds eine neue Möglichkeit für Werbetreibende einführen. Die Rede ist vom Retargeting. App-Nutzer werden „verfolgt“ und können innerhalb einer anderen App zielgerichtet mit Werbung angesprochen.Beispiel gefällig? Ein Anwender benutzt die iPhone-App eines Schuhändlers, sucht sich dort ein Paar Schuhe aus und fügt sie dem Warenkorb hinzu. Plötzlich en

iAd in 9 weiteren Ländern verfügbar

| 8:00 Uhr | 0 Kommentare

Letztmalig haben wir uns Ende August zum Thema iAd zu Wort gemeldet. Bei iAd handelt es sich um eine Werbeplattform, die Apple im Jahr 2010 an den Start gebracht hat, um Entwicklern eine Mögilchkeit zu geben, ihre kostenlosen Apps zu monetarisien. iAd ist seit iOS 4 verfügbar und erlaubt es Nutzern in der App zu verweilen, während sie sich mit den Anzeigen beschäftigen. In den

iAd: Neuer Werbeformate sowie Erweiterung auf die Schweiz und Russland

| 10:56 Uhr | 0 Kommentare

Im Jahr 2010 bracht Apple mit iAd eine eigene Werbeplattform an den Start, die Entwicklern dabei helfen soll, ihre kostenlosen Apps zu monetarisieren. iAd, welches seit iOS 4 an Bord ist, erlaubt es Nutzern in der App zu verweilen, während sie sich mit den Anzeigen beschäftigen. Seit Anfang 2011 ist iAd auch hierzulande in Deutschland verfügbar.Am heutigen Tag hat Apple mehre

Apple verbessert iAds, führt Kurzvideos ein

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Mit iAd Workbench gibt Apple Werbetreibenden ein Tool mit an die Hand, damit diese Werbekampagnen verwalten können. Nun macht Apple den Umgang mit iAd Workbench noch einfacher. Jeder, der über eine Apple ID verfügt kann sich einen iAd Workbench Account einrichten und Werbekampagnen verwalten. Bis dato war diese Möglichkeit registrierten Entwicklern vorbehalten.Darüberhinaus f

Apple plant Vollbild iAds in Apps

| 21:11 Uhr | 9 Kommentare

Apple plant sein iAd-Werbeengagement weiter auszubauen. Zukünftig könnten Vollbild iAds in Applikationen eingeführt werden. Die neuen Full-Screen iAds dienen als Werbemaßnahmen, die Entwickler beispielsweise als Übergang zwischen zwei Level in einem Spiel oder zwischen Newsartikel einbinden können.Schon seit einigen Jahren setzt Apple auf iAds. Bisher müssen Anwender auf eine

Werbepartner kritisieren Apple für mangelnde Herausgabe von Nutzerdaten

| 11:05 Uhr | 3 Kommentare

Apple tendiere dazu, die mit Hilfe der eigenen Dienste gewonnenen Nutzerdaten für sich zu behalten, wie das Magazin AdAge berichtete. Zudem würde der iPhone-Hersteller sich bei der Entwicklung von Werbeanzeigen überaus viel Zeit lassen. Beide Eigenschaften wirken sich AdAge zufolge negativ auf das Geschäftsklima mit möglichen Partnerunternehmen aus. Eigentlich Schizophren, Appl