Psystar stellt Geschäftsbetrieb endgültig ein

| 7:30 Uhr | 0 Kommentare

psystarVor wenigen Tagen berichteten wir von der endgültigen Niederlage Psystars gegen Apple vor Gericht. Richter Wiliam Alsup stimmte Apples Antrag zu, Psystar am Verkauf von Mac -Klones zu hindern und die Entwicklung von Software zu unterbinden. Wie in dem Urteil zu lesen ist, hat Psystar bis Ende Dezember 2009 Zeit das Urteil umzusetzen.

Offen blieb in dem Urteil allerdgins, ob Psystar die Softwarelösung Rebel EFI weiter vertreiben dürfe. Richter Alsup ließ allerdings durchblicken, dass die genauere Betrachtung der Softwarelösung einer Prüfung nicht standhalten würden.

Nun äußerte sich Psystars Anwalt Eugene Ation und gab an, dass Psystar den Geschäftsbetrieb einstellen werden. Acht Angestellte werden ihre Arbeit verlieren. Zudem muss Psystar aufgrund von Verstößen gegen Apples Urheberrechte 2,7 Millionen US Dollar zahlen.

Dies scheint das endgültige Ende von Psystar zu sein.

Kategorie: News aus aller Welt

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen