Apple iTunes Store: höhere Preise bremsen Wachstum bei Warner Music

| 6:08 Uhr | 1 Kommentar

itunesIm April letzten Jahres löste sich Apple von dem starren Preissystem im iTunes Store. Bis dato wurde z.B. einzelne Titel zum Preis von 0,99 Euro zum Kauf angeboten. Seit April 2009 gibt es ein drei-stufiges Preissystem. In Absprache mit den Plattenfirmen bietet Apple seitdem Singles für 0,69 Euro, 0,99 Euro bzw. 1,29 Euro an. Im Gegenzug konnte Apple DRM freie Musik im iTunes Music Store anbieten. Es ist einleuchtend, dass die Plattenlabels dieses neue Preisgefüge unter anderem dazu nutzen, neue Singles für 1,29 Euro anzubieten.

Wie All Things D berichtet, bremst diese neue Preissystem die Musik-Downloads von Warner Music. Dieses Label hat bekannt gegeben, dass das Umsatzwachstum seit der Umstellung abgeflacht ist. Im Quartal nach der Preisumstellung lag das Umsatzwachstum bei 11 Prozent, im folgenden Quartal bei 10 Prozent und im Weihnachtsquartal bei 5 Prozent.

Nichtsdestotrotz scheint es für Warner Music die richtige Entscheidung gewesen zu sein, auf das neue Preissystem zu setzen. Auch wenn das Umsatzwachstum zurück ging, habe sich der Schritt positiv auf den Gewinn ausgewirkt.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Torben

    Ich finde die neue Preisstruktur bei Apple ausgezeichnet! Da ich vornehmlich ältere Tracks lade, komme ich häufig auf einen Einzelpreis von nur 0,69 Euro. Ein Album kostet mich beim Download also im Schnitt 6,30 €, was definitiv ein guter Preis ist!

    13. Aug 2010 | 8:43 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen