iPhone 4: verbesserte GPS Genauigkeit dank Broadcom Chip

| 11:02 Uhr | 0 Kommentare

Im Bezug auf manche Eigenschaften bzw. Komponenten in einem Apple Produkt macht der Hersteller aus Cupertino kein großes Geheimnis, bei anderen verbauten Komponenten verliert er hinwieder kein einziges Wort. Ein Unterschied zwischen dem iPad und dem iPad 3G ist neben der UMTS Funktionalität auch der zusätzliche GPS Chip im iPad 3G. Zum Glück gibt es die Kollegen von ifixit. Diese sezieren im wahrsten Sinne des Wortes jedes Apple Produkt und recherchieren, welche Komponenten der Hersteller verbaut hat.

In Sachen iPad 3G kam heraus, dass Apple den Broadcom BCM4750 GPS Chip verbaut. Und auch die Untersuchung des iPhone 4 zeigt, dass dieser neue Chip ebenso im iPhone 4 seinen Platz finet. Diesen positiven Effekt (bessere Genauigkeit, schneller Verbindung zum Satelliten) erhält somit auch da iPhone 4 im Vergleich um 3GS.

iphone4_gps

„I used my Navigon GPS app today for about ten minutes, nothing to long or in depth, but the [iPhone 4] got a lock in seconds and was spot on. I’ll test it tonight going home from work and see how it does but I didn’t notice any issues earlier today, in fact it was a huge leap from the 3GS in terms of reliability and accuracy.“ heißt es bei MacRumors.

Auch wir können den genannten Vorteil im Bezug auf das iPhone 3GS spüren. In Räumlichkeiten, in denen das 3GS nur langsam eine Verbindung zum Satelliten erhält macht sich der Vorteil vom iPhone 4 besonders bemerkbar. Aber auch in freier Natur gewinnt der Broadcom BCM4750 Chip den Geschwindigkeitsvergleich. So macht Navigieren Spaß.

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.