Starke iPhone 4 Verkaufszahlen – Fakten zum dritten Apple Finanzquartal

| 5:50 Uhr | 0 Kommentare

appleBekanntermaßen hat Apple am gestrigen Abend die Zahlen zum abgelaufenen Quartal bekannt gegeben. Einem Umsatz von 15,7 Milliarden US$ steht ein Gewinn von 3,25 Milliarden gegenüber. Die reinen Verkaufszahlen der einzelnen Produkte haben wir in einem separaten Artikel zusammengefasst. Im Anschluss an die eigentliche Bekanntgabe der Zahlen hält Apple einen sogenannten „Conference Call“ ab. Während dieses „Calls“ haben Pressevertreter und Analysten die Möglichkeit Fragen rund um die bekannt gegebenen Quartalszahlen zu stellen. Es lassen sich aus diesem „Frage / Antwort“ Spiel jedes Mal interessante Informationen rund um Apple entnehmen. Hier die wichtigsten Informationen zum Conference Call:

Apple´s Finanzchef Peter Oppenheimer zeigte sich sehr begeistert. Es sei ein hervorragendes Quartalsergebnis, nie zuvor konnte Apple einen höheren Umsatz vermelden. Apple konnte die höchsten Mac Verkaufe in der Firmengeschichte verkünden. Im Vergleich zum Vorjahresquartal machten die Mac-Verkaufszahlen einen Sprung von 33% nach oben. 3,47 Millionen Macs konnten an den Mann bzw. die Frau gebracht werden.

Im iPod Segment musste Apple einen leichten Rückgang feststellen. Der Zahlen beim iPod touch konnten allerdings um 48% im Vergleich zum Vorjahr zulegen. Mittlerweile stehen 225.000 Apps für das iPhone / den iPod touch und 11.000 Apps für das iPad bereit. Die meisten Applikation werden innerhalb von sieben Tagen zum App Store zugelassen. Mehr als eine Milliarde US$ wurden bereits an Entwickler ausbezahlt. 8,4 Millionen iPhone´s konnten im abgelaufenen Quartal abgesetzt werden, darunter mehr als 3 Millionen iPhone 4. Nach Ankündigung des iPhone 4 brach die Nachfrage zum iPhone 3GS ein. Die meisten 3GS werden in Märkten verkauft, in denen das iPhone 4 noch nicht verfügbar ist. Apple erwartet Kosten in Höhe von 175 Millionen US$ durch die „kostenfreien“ Bumper für das iPhone 4.

iphone_sales3q2010
(Foto: theappleblog)

Die Nachfrage nach dem iPhone 4 und dem iPad kann derzeit nicht befriedigt werden. Jedes produzierte Gerät wird direkt verkauft. Beim Mac und beim iPod gibt es keine Lieferschwierigkeiten. Apple wird in Sachen iPhone 4 und iPad die Produktionskapazitäten weiter ausbauen. Einen iPad Kannibalisierungseffekt habe man bis dato noch nicht feststellen können, bei Apple konzentriere man sich auf Synergieeffekte. Die Arbeiten am Datencenter in North Carolina liegen voll im Plan. Ende des Jahres soll die Anlage fertig gestellt werden und den Dienst aufnehmen.

Zum Abschluss von der Kommentar des Apple Chefs Steve Jobs zum abgelaufenen Quartal: „Es war ein phänomenales Quartal, welches unsere Erwartungen in allen Bereichen übertroffen hat, inklusive der erfolgreichsten Produkteinführung in der Firmengeschichte von Apple mit dem iPhone 4,“ sagt Steve Jobs, CEO von Apple. „iPad hat einen hervorragenden Start hingelegt, mehr Menschen als je zuvor kaufen sich Macs und wir werden noch weitere phantastische Produkte in diesem Jahr vorstellen.“

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen