Apple News Mix: iPhone 4 weiß Fake, Apples Marktanteil bei US Studenten, App Store Rabatt bei Großbestellungen

| 9:06 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem wir gestern berichteten, dass die Fertigungsprobleme des weißen iPhone 4 angeblich beseitigt seien, tauchte am heutigen Morgen eine Bilderserie zum iPhone 4 weiß auf. Konnte ein Mitarbeiter einer iPhone 4 Fabrik das weiße Modell heraus schmuggeln, indem er es in einem Karton des schwarzes Gerätes verpackte? Dies wäre dann ein eindeutiger Hinweis gewesen, dass Apple mit der Produktion begonnen hat.

Doch wie es scheint, wurde das Gerät lediglich mit einem DIY Kit zu einem weißen Gerät umfunktioniert. Dies behauptet zumindestens 9to5Mac und liefert die passenden Argumente. Betrachtet man den LED Blitz des Originals von der Apple Webseite mit dem LED Blitz des heute aufgetauchten Gerätes, so zeigt sich, das die silberne Einfassung des Blitzes fehlt, rein zufällig konnte 9to5Mac ein DIY Kit ausfindig machen, bei dem das genau so ist.

iph4_weiss_leak

Das die Mac Sparte besonders bei US Studenten beliebt ist, ist kein großes Geheimnis. Einer Fortune Umfrage zufolge konnte Apple nun allerdings die Beliebtheit bei Studenten weiter ausbauen. 27 Prozent aller Befragten, die einen Laptop besitzen, nennen ein MacBook ihr eigen. Damit hält Apple den größten Anteil. Bei der Desktop Reihe sieht es schon deutlich anders aus. In dieser Sparte besitzen 45 Prozent aller Studenten einen Dell, nur 14 Prozent einen Mac. Das es für Apple weiter bergauf geht, scheint klar. 87 Prozent aller Studenten, die planen einen neuen Computer zu kaufen, wollen sich ein Notebook zulegen. Und von diesen Studenten planen 47 Prozent sich einen MacBook anzuschaffen.

mac_studenten
Apple hat sein Angebot im US App Store ergänzt. Das neue „App Store Volume Purchase Programm“ ermöglicht es Bildungseinrichtungen, beim Kauf mehrerer Lizenzen (ab 20 Stück), Apps mit einem Rabatt von bis zu 50 Prozent zu erwerben. Entwickler können diese Option über iTunes Connect aktivieren.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.