Apple Rückblick KW 35 / 2010: iPod touch 4G, iPhone 4, iOS 4.1, iPod nano 6G, AppleTV, iTunes 10, iOS 4.2 für iPad

| 10:27 Uhr | 1 Kommentar

ipod_event_2
Die abgelaufene Woche stand ganz im Zeichen des Apple Special Event, welches vergangenen Mittwoch im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco stattfand. Erwartungsgemäß drehte sich ab 19 Uhr alles um die iPod Familie, AppleTV, iTunes 10 und Co. Nach der Begrüßung durch Steve Jobs gab es erstmal ein paar neue Zahlen aus dem Hause Apple. Mehr als 300 Retail Store betreibt Apple aktuell in 10 Ländern, mit Spanien wird schon bald ein elftes Land hinzukommen. In diesen Stores begrüßt Apple zum Teil mehr als 1 Millionen Kunden täglich. Mittlerweile gibt es mehr als 120 Millionen iOS Devices (iPhone, iPad, iPod touch), täglich kommen 230.000 neue Geräte hinzu. 200 Apps werden pro Sekunde aus einer Auswahl von 250.000 Apps aus dem App Store geladen.

Der nächste Tagespunkt der Veranstaltung trug die Überschrift iOS 4.1. Fehlerbereinigungen (Annäherungssensor, Bluetooth, iPhone 3G), High Dynamic Range Fotos (HDR Fotos), HD Video Upload via Wi-Fi, Ausleihmöglichkeit für TV Serien und Game Center gehören zu den neuen Funktionen. Die größte Überraschung war sicherlich die HDR Fotografie. Die neue HDR Einstellung (High Dynamic Range) erlaubt einen größeren Helligkeitsbereich für bessere Fotos. Die Einstellung kombiniert automatisch Mehrfachbelichtungen zu einem HDR Bild. iOS 4.1 soll in der kommenden Woche erscheinen. Erste Hinweise auf den 08. September als Veröffentlichungsdatum sind von der Apple UK Seite wieder verschwunden. Einen Ausblick auf iOS 4.2 für das iPad gab es auch. iOS 4.2 für das iPad soll im November erscheinen, die bisherigen iOS 4 Funktionen auf das iPad bringen und zusätzlich noch eine drahtlose Druckfunktion und Airplay (wireless Streaming von Music, Video und Photos) mit sich führen.

Anschließend folgte die Vorstellung der neuen iPod Modelle. Sowohl der iPod shuffle*, der iPod nano* und der iPod touch* wurden überarbeitet, als Erstes der iPod shuffle. Augenscheinlich hat Apple gemerkt, dass Kunden das Gerät mit Bedienelemente und nicht mit der Sprache steuern wollen. Apple vereint die beiden Vorgängermodelle zum neuen iPod shuffle 4G. Das Modell gibt es in 5 Farben und nur noch in der 2GB Variante. Der Preis liegt bei 49 Euro. Die Gerüchte zum neun iPod nano 6G haben sich bestätigt. Apple hat den iPod nano komplett überarbeitet, das Click-Wheel beseitigt und den nano eingeschrumpft. Als Eingabemöglichkeit dient nun ein Touch-Display. 7 Farben und eine 8GB / 16 GB Variante sind verfügbar. Preislich liegt der neue iPod nano bei 159 Euro bzw. 189 Euro.

ipod_touch4g
Last but not least hat Apple noch den iPod touch 4G vorgestellt*. Auch hier haben sich die Gerüchte weitestgehend bestätigt. Retina Display, FaceTime Video-Telefonie, HD-Videoaufnahme, Apples A4 Chip, 3-Achsen-Gyrosensor, iOS 4.1 und Game Center sind nun mit an Board. Gleichzeitig hat Apple das Gerät noch dünner konzipiert. Der neue iPod touch ist als 8GB-Modell zu einen Preis von 229 Euro, als 32GB-Modell zu 299 Euro und als 64GB-Modell zu einen Preis von 399 Euro erhältlich.

itunes10
Im nächsten Programmpunkt stellte Apple iTunes 10 mit Ping vor. Mit Ping kann man seinen Lieblingskünstlern folgen, um zu sehen was sie machen. Man kann Fotos und Videos, die sie bereitstellen, betrachten, die Tourtermine ansehen und ihre Kommentare über andere Künstler und Alben, die sie sich anhören, lesen. Mit iTunes 10 kann man sich seine Lieblings-TV-Sendungen in HD werbefrei von ABC, ABC Family, Fox, Disney Channel und BBC America ausleihen und sie zuhause oder unterwegs für nur 99 Cent pro Episode ansehen. Dazu hat Apple das Design der Musiksoftware leicht verändert.

appletvAls „one more thing…“ gab es vergangenen Mittwoch noch eine neue AppleTV Generation*. Auf einfachste Art und Weise ermöglicht die zweite AppleTV Generation Usern, Lieblings-HD Filme und HD TV-Serien auf einem HD TV anzuschauen. Apple TV streamt ebenso Inhalte von Netflix, YouTube, Flickr und MobileMe, als auch Musik, Fotos und Videos vom PC und Mac auf einen HD TV. Das Gerät ist 80 Prozent kleiner als die Vorgängerversion und kostet 119 Euro.

Neben soviel Neuigkeiten rund um die iPod Familie gab es auch noch die ein oder andere Information zum iPhone 4*. In dieser Woche sind Gerüchte aufgetaucht, wonach Apple nach Ablauf des iPhone 4 Case Programs eine leicht modifizierte iPhone 4 Generation zur Behebung des Antennenproblems vorstellen wird. Ob dies tatsächlich der Fall sein wird, werden wir in den nächsten Wochen erleben. Die nächsten Wochen werden zudem zeigen, ob die Telekom hierzulande tatsächlich das iPhone Monopol verlieren wird. In Sachen Lieferzeit kann die Telekom ein paar Verbesserungen vermelden. Bis zu 4 Wochen für das 16GB Modell heißt es aktuell.

1 Kommentare

  • Stefan

    Meiner Meinung nach wäre es ein Fehler, „korrigiertes“ iPhone 4 auf den Markt zu bringen. Alle, die sich bisher ein iPhone 4 gekauft haben, würden sich völlig hintergangen fühlen. Abgesehen davon verkauft sich auch das „fehlerhafte“ Gerät wie geschnitten Brot, so dass im Prinzip gar kein Upgrade nötig wäre…

    06. Sep 2010 | 6:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.