iLife 11: iMovie 11 ermöglicht 1080p Video-Export

| 17:02 Uhr | 5 Kommentare

Mit iLife 11* hat Apple am vergangenen Mittwoch auch iPhoto 11, iMovie 11 und GarageBand 11 vorgestellt. iWeb und iDVD zeigen augenscheinlich keine Neuerungen. In Sachen iMovie 11 stellte das Unternehmen aus Cupertino besonders folgende Neuheiten und Features in den Vordergrund:

imovie_1080p_neu
iMovie 11 ermöglicht es, eigene Videos und Filme  in packende  Hollywood Filmtrailer zu verwandeln. Diese bereiten nicht nur beim Zusehen volles Vergnügen, sondern es macht auch Spaß sie mit anderen über das Internet (YouTube etc.) zu teilen. Insgesamt stehen 15 verschiedene Genres darunter Romantische Komödie, Abenteuer und Drama zur Auswahl und jede Gattung zeichnet sich durch individuelle, einzigartige Titel, Grafiken und filmische Soundtracks aus. Zudem vereinfachen leistungsstarke, neue Werkzeuge das selektive Angleichen von Lautstärken und das Hinzufügen raffinierter visueller Effekte wie „Letztes Bild mit Blitz, dann halten“, „Jump Cuts“  und „Instant Replay“ mittels eines einzigen Mausklicks. Die integrierte und aus iPhoto 11 bekannte  Personensuche analysiert Filme und markiert die Abschnitte in denen Gesichter zu sehen sind, so dass man schnell und einfach die perfekten Clips für den Trailer oder Film findet. iMovie 11 stellt außerdem neue aufregende „Themes“ zur Verfügung, mit denen man Videos das Aussehen professioneller Nachrichten- oder Sportsendungen verleihen kann.

Ein Features hat Apple bis dato noch nicht öffentlich kommuniziert. Mit iMovie 11 sind im Gegensatz zu iMovie 09 Video-Exporte in 1080p möglich. Liegt ein Video in 1080p vor, so lässt sich das eigene Projekt in Richtung YouTube und in Richtung Vimeo in 1080p exportieren. Allerdings gibt es bis dato kein iOS Device, welches diese Auflösung wiedergeben kann. Im Mac-Bereich muss man lange suchen (z.B. 27″ iMac) bis man einen Mac findet, der 1080p Videos abspielen kann. Weitere Einzelheiten zu iLife 11 findet ihr hier.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

5 Kommentare

  • Pechente

    Das hätte sich auch schon vorher rausfinden lassen können, da Apple auf Youtube iMovie Beispielfilme in 1080p veröffentlicht hat und als Namen des „Studios“ „Highdef Films“ ausgewählt hat.

    „Im Mac-Bereich muss man lange suchen (z.B. 27″ iMac) bis man einen Mac findet, der 1080p Videos abspielen kann.“

    Ähhhm nein!? Selbst mein 13″ MacBook packt 1080p Wiedergabe. Praktisch jeder Mac (selbst das neue MacBook Air) können so eine hohe Auflösung ohne größere Probleme wiedergeben.

    24. Okt 2010 | 17:18 Uhr | Kommentieren
  • MIchel

    @Pechente

    Das musst Du mir mal zeigen mit Deinem 13″ MacBook: Laut Apple Webseite unterstützt das 13 Zoll MBP folgende Auflösungen:

    „Unterstützte Auflösungen: 1280 x 800 (nativ), 1152 x 720, 1024 x 768, 1024 x 640, 800 x 600, 800 x 500, 720 x 480 und 640 x 480 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 16:10, 1024 x 768, 800 x 600 und 640 x 480 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 4:3, 720 x 480 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 3:2“

    Da lese ich nichts von 1080p (1920×1080 Pixel)

    Gruß

    24. Okt 2010 | 17:36 Uhr | Kommentieren
  • Pechente

    @ MIchel:

    Natürlich rede ich davon, dass das Gerät 1080p ABSPIELEN kann, nicht ob es das Material Pixel für Pixel wiedergeben kann. Die Auflösung hat damit doch überhaupt nichts zu tun.

    24. Okt 2010 | 17:52 Uhr | Kommentieren
  • MIchel

    Ich rede vom Abspielen und Darstellen, alles andere macht doch keinen Sinn.

    24. Okt 2010 | 18:04 Uhr | Kommentieren
  • Marcel

    Achtung… Nach dem Update auf iLife 11 kann man nicht mehr auf Kalender in iPhoto zugreifen… man wird auf ein zukünftig kommendes Update vertröstet!

    25. Okt 2010 | 6:52 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen