Apple eröffnet den Mac App Store

| 13:47 Uhr | 9 Kommentare

Exakt 78 Tage hat es gedauert, bis Apple den Mac App Store nach Ankündigung am 20. Oktober 2010 eröffnet hat. Damit hat das Unternehmen das sich selbst gesteckte Ziel, den Mac App Store innerhalb von 90 Tagen zu eröffnen, erreicht. Vor wenigen Minuten hat Apple den Mac App Store und damit das neue Software Kaufhaus für den Mac und Mac OS X freigeschaltet, mehr als 1000 kostenlose und kostenpflichtige Apps stehen bereit. Anwender, die mit ihrem iPad, iPhone und iPod touch den iOS App Store bereits seit geraumer Zeit nutzen, dürften sich schnell zurecht finden.

Der Mac App Store bietet die Möglichkeit, Apps zu entdecken und dabei auf die Rezensionen andere User zurück zu greifen. Applikationen können heruntergeladen werden und der Store alarmiert, genau wie das iOS Pendant, sobald ein Update vorliegt. Voraussetzung für den Mac App Store ist Mac OS X 10.6.6. Das sechste große Snow Leopard Update steht ab sofort über die Apple Softwareaktualisierung zur Verfügung.

mac_app_Store

Übrigens: Der Mac App Store eröffnet heute parallel in 90 Ländern und verfügt über kostenfreie und kostenpflichtige Apps aus den Bereichen Spiele, Bildung, Lifestyle, Grafik und Design Dienstprogramme und Produktivität. Geladene Apps können auf allen persönlichen Macs eines Nutzers verwendet werden. Weitere relevante Fakten zum Mac App Store haben wir hier für euch zusammengefasst.

Mit über 1.000 Apps hat der Mac App Store einen guten Start,“ sagt Steve Jobs, CEO von Apple. „Wir glauben, dass die Anwender diese innovative neue Möglichkeit, um ihre Lieblings-Apps zu entdecken und zu kaufen, lieben werden.

Wie bereits vermutet wird Apple die Applikationen von iLife und iWork auch einzeln über den Mac App Store anbeiten. iPhoto, iMovie und GarageBand-Apps schlagen mit 11,99 Euro zu buche, für Pages, Keynote und Numbers verlangt Apple jeweils 15,99 Euro. Apples hauseigene Fotobearbeitungs und -verwaltungs-Software Aperture ist für 62,99 Euro verfügbar.

Mit dem App Store für für iOS hat Apple mächtig vorgelegt, über 300.000 Apps, darunter 40.000 speziell für das iPad, tummeln sich aktuell im App Store. Mit dem Mac App Store erhofft sich Apple den gleichen Erfolg wie beim iOS Pendant einfahren zu können, indem man das Finden und Kaufen von Apps so leicht und späßig gestaltet, wie eben möglich. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden, ob es dem Unternehmen aus Cupertino gelingt.

ilife11_mas
Update 15:15 Uhr: Nachdem wir nun ein wenig im Mac App Store gestöbert haben, hinterlässt dieser bisher einen positiven Eindruck. Zahlreiche Apps (Angry Birds, Flight Control HD, Twitter, Evernote, Chopper 2, Things) die bereits über den iOS App Store erhältlich sind, tummeln sich auch im neuen Mac App Store. Darüber hinaus, lassen sich Apples eigene Programme Apple Remote Desktop (62,99 Euro), Aperture (62,99 Euro), Pages, Keynote, Numbers (jeweils 15,99 Euro) und iMovie, iPhoto und GarageBand (jeweils 11,99 Euro) herunterladen. Ein erster Testdownload in Form von Twitter für Mac verlief problemlos, nach der Installation befindet sich die neue App direkt im Dock. Im Laufe des Tages / Abends werden sicherlich noch weitere Neuerungen bekannt.

Doch wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Noch scheint nicht alles reibungsfrei zu funktionieren. So führen die Links (z.B. Angry Birds) noch auf die iTunes Webseite und nicht in den Mac App Store. Derzeit kann Firefox die neuen Links noch nicht umsetzen, benutzt man Safari so landet man direkt im Mac App Store. Zudem wäre es wünschenswert, wenn die App Beschreibungen oben in den Highlights noch lokalisiert würden.

Kategorie: Mac

Tags:

9 Kommentare

  • Florian Raabe

    Ich kann irgendwie noch keine Apps laden oder Kaufen, und auch kein Guthaben via iTunes Karte aufladen!

    06. Jan 2011 | 14:00 Uhr | Kommentieren
  • Silke

    Ich habe problemlos Twitter für Mac heruntergeladen, kein Problem gehabt

    06. Jan 2011 | 14:10 Uhr | Kommentieren
  • Florian Raabe

    Bei mir gehts jetzt auch! ;D
    Danke Apple!!!

    06. Jan 2011 | 14:17 Uhr | Kommentieren
  • m_x

    Wie kann man denn die Apps für andere Macs im Heimnetzwerk freigeben? Habe keine Lust mir alles 3x kaufen zu müssen…

    06. Jan 2011 | 15:17 Uhr | Kommentieren
  • Florian Raabe

    @M_x: Einfach bei allen kaufen, es wird nur einmal der Betrag von iTunes abgebucht!

    06. Jan 2011 | 15:32 Uhr | Kommentieren
  • Christoph

    ist das normal dass der sich beim Versuch etwas zu laden aufhängt? oO

    06. Jan 2011 | 15:50 Uhr | Kommentieren
  • Seppl

    Öhm, nö hier nicht

    06. Jan 2011 | 16:03 Uhr | Kommentieren
  • Christoph

    Ok, nach Deaktivieren der Firewall in den Systemeinstellungen hängt es sich nicht mehr auf 🙂

    06. Jan 2011 | 18:22 Uhr | Kommentieren
  • DommeG

    Same here … anstatt „Update“ könnte der Button bei mir auch „i n33d th3 r35t4rt“ heißen ..

    hängt sich jedes mal auf.

    ://

    06. Jan 2011 | 21:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen