iPhone 5 Frontpartie aufgetaucht, größeres Display, dünnerer Rahmen

| 9:30 Uhr | 7 Kommentare

Das neue MacBook Pro 2011 ist gerade der Gerüchteküche entsprungen, doch in ihr tummeln sich mit dem iPhone 5 und dem iPad 2 bereits zahlreiche weitere Apple Produkte, die wir in diesem Jahr erwarten. Die Kollegen von 9to5Mac haben auf der Webseite eines chinesischen Resellers eine Frontpartie gefunden, die idealerweise zum iPhone 5 passen würde. Die Frontpartie ähnelt der des iPhone 4 bringt jedoch ein paar kleine Unterschiede mit sich. Demnach zeigt die mutmaßliche iPhone5 Frontpartie, eine größere Dispayaussparung.

iphone5_front
Gleichzeitig schrumpft der schwarze Rahmen, der das eigentliche Display umgibt. Nicht nur links und rechts, sondern auch der obere und untere Bereich des schwarzen Rahmen wirkt dünner. Die größere Aussparung und der gleichzeitig dünnere Rahmen deutet daraufhin, dass Apple dem iPhone 5, wie bereits mehrfach in der Vergangenheit gemutmaßt, ein größeres 4″ Display spendieren könnte. Gleichzeitig könnte Apple dem Formfaktor des jetzigen iPhone 4 treu bleiben. Hier stellt sich die Frage, wie Apple bei einem größeren Display mit der Displayauflösung umgeht. Ein größeres Display könnte bedeuten, dass Entwickler ihre Apps entsprechend anpassen müssten, was sicherlich nicht zur Freude der Entwickler und mit Aufwand verbunden ist.

Es wird allgemein erwartet, dass Apple das iPhone 5 im Sommer (Juni) 2011 vorstellen wird. Neben einem größeren Display erwarten wir einen neuen Prozessor, mehr Grafikleistung, einen Hybrid-Chip für GSM und CDMA sowie Near Fiel Communication (NFC). (via 9to5mac)

Update 27.02.2011 10:30 Uhr: Auf idealchina ist mittlerweile zu lesen, dass in den nächsten Tagen weitere Bilder zum iPhone 5 bzw. zur Frontpartie des iPhone5 auftauchen sollen. Vielleicht geben diese bereits einen weiteren Aufschluss.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

7 Kommentare

  • Dave

    Wenn man seinen Kopf so dreht das man das Display richtigrum sieht…also mit dem Homebutton unten, sieht man das der obere schwarze Teil (Hörmuschel) und der untere schwarze Teil (da wo der Homebutton ist) schief ist…das ist einfach ein schlecht gephotoshopptes Bild.

    26. Feb 2011 | 11:43 Uhr | Kommentieren
  • peter

    das liegt am blickwinkel, oder?

    26. Feb 2011 | 13:36 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Nein…wenn du genau hinguckst, verläuft der Schlitz der Hörmuschel nicht parallel zum Bildschirmrand…was ander so sein müsste.

    26. Feb 2011 | 16:49 Uhr | Kommentieren
  • Ging647

    Ganz ehrlich… für mich sieht das aus, als ob da nur ne folie liegen würde, wo einfach ein schwarzes etwas draufgeshopt wurde.

    Schief ist es auf jeden Fall. Ich möcht auch nicht übertreiben aber normalerweise sehe ich wenn etwas Photoshop/Künstlich gemacht wurde oder ob es echt ist. Das hier ist definitiv als Künstlich anzusehen.

    Aber so oder so. Die Diskussion über ein größeres Display find ich zwar interessant. Aber die Entwickler werden dermaßen angepisst sein, dass warscheinlich viele von Apple abziehen könnten. Sie müssen dann für ein und die selbe App, 3 verschiedene Auflösungen bereitstellen. Wenn jedes fitzelchen extra erstellt werden muss für jede Auflösung, dannn würde ich glaub ich auch kapitulieren (Ok Vektoren sind da leichter anzupassen). Wobei Android-Smartphones wohl auch 2-3 Verschiedene Auflösungen haben. Kenne mich damit aber nicht aus:)

    26. Feb 2011 | 17:15 Uhr | Kommentieren
  • iundco

    Ich glaube auch nicht, dass das ein echtes Bild ist, denn man muss das Bild nur mal in einem Grafikprogramm (Office tut’s auch) drehen und sieht, dass der obere schwarze Balken rechts viel dicker ist, als links.

    26. Feb 2011 | 18:30 Uhr | Kommentieren
  • peter

    ist wahrscheinlich wirklich zu schön um wahr zu sein…

    26. Feb 2011 | 18:37 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Genau das hab ich ja auch schon gesagt 😀 Aber bis auf uns beiden (und den 5 Leuten die den „Daumen hoch“ gegeben habeb, scheint das hier ja keiner z verstehen :D)

    27. Feb 2011 | 11:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.