Ticker: iPad 2 Herstellungskosten, Smart Cover unter dem Messer, iOS 4.3 taugliche AirPlay Apps

| 18:48 Uhr | 3 Kommentare

Das Prozedere bei einer Apple Produktvorstellung (in diesem Fall das iPad 2) ist immer das Gleiche. Erst kommen monatelang Gerüchte, dann wird das Gerät vorgestellt, dann findet der Verkaufsstart statt, gefolgt von Testberichten, anschließend wird das Gerät zerlegt und zu guter Letzt folgen die geschätzten Herstellungskosten. So auch im Falle des iPad 2. Seit vergangenen Freitag ist das Tablet in den USA erhältlich. Arik Hesseldahl vom renommierten AllThingsDigital Blog des Wall Street Journals hat sich nun zu den iPad 2 Herstellungskoten mit Verweis auf iSuppli geäußert. Entwicklungskosten, Verpackung etc. sind nicht in den geschätzten Materialkosten enthalten. Das iPad 32GB WiFi+3G, welches in den USA für 729 US Dollar verkauft wird, soll in der AT&T Version 326,60 US Dollar in der Herstellung kosten (Verizon 323,35 US Dollar). Das teuerste Bauteil des iPad 2 ist das Display (127 US$), der A5-Chip kommt auf 14 US$.

+++++++

smart_cover_ifixit
Nachdem die Reparaturspezialisten von ifixit bereits das iPad 2 genauer unter die Lupe genommen haben, folgt nun das iPad 2 Case Smart Cover. Insgesamt 31 Magnete sorgen dafür, dass das Smart Cover optimal auf dem iPad 2 sitzt. 10 Magnete innerhalb des Tablets und 21 Magnete in der Abdeckung. Das iPad 2 hat einen bestimmten Magneten, der für die Displayabschaltung bzw. für das Aufwecken verantwortlich ist. Magnetplatten sorgen zusätzlich dafür, dass sich das Smart Cover an den richtigen Stellen zusammenklappen und sich als Ständer nutzen lässt.

+++++++

airplay_enabled_apps
Mit iOS 4.3 hat Apple unter anderem AirPlay auf Drittanbieter-Apps und Webseiten erweitert. Doch um AirPlay mit Drittanbieter-Apps nutzen zu können, benötigt es ein App Update. In der neuen App Store Kategorie „AirPlay Enabled Apps“ fasst Apple sieben Applikationen zusammen, die bereits Airplay unterstützen. Es dürfen gerne schnell mehr werden.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

3 Kommentare

  • macdan

    Sollte es nicht „Materialkosten“ in der Überschrift heißen statt „Herstellungskosten“??

    14. Mrz 2011 | 19:11 Uhr | Kommentieren
  • ThomasCpunkt

    „Magnetplatten sorgen zusätzlich dafür, dass sich das Smart Cover an den richtigen Stellen zusammenklappen und sich als Ständer nutzen lässt.“

    Das 2te „sich“ ist überflüssig 😉

    bin schonmal gespannt, wie sich das Teil in Deutschland verkauft 🙂

    14. Mrz 2011 | 20:25 Uhr | Kommentieren
  • Xavier

    Bin mal gespannt wanns die ersten third party cover gibt. 40$ ist ja schon frech für so nen Teil.

    14. Mrz 2011 | 20:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen