iPad 2: Apple und Zulieferer rücken zusammen um Nachfrage gerecht zu werden

| 17:40 Uhr | 1 Kommentar

ipad2_2
Gleich mehrere Berichte deuten daraufhin, dass Apple und seine Zulieferer enger zusammenrücken und stärker zusammenarbeiten, um einen entsprechenden iPad 2 Nachschub zu gewährleisten, der hohen iPad 2 Nachfrage am Markt und den Problemen im Zusammenhang mit den Ereignissen in Japan gerecht zu werden. So berichtet Digitimes, dass sich Apple dazu bereit erklärt habe, die erhöhten Komponentenkosten, die durch das Erdbeben entstehen bzw. entstanden sind, zu übernehmen, nur um einen stetigen iPad 2 Nachschub zu gewährleisten.

Although Japan’s power brownout policy is seriously affecting the operations of Japan-based upstream component makers, causing related upstream components to see price rises, since Apple has agreed to absorb all the additional costs in exchange for smooth shipments, Apple’s upstream component suppliers, which purchase components from Japan, are expected to see their profitability undamaged in the short term, according to sources from upstream component makers.

Reuters berichtet, dass Apple mit AU Optronics bereits eine Vereinbarung über weitere iPad Displays getroffen habe. Die erhöhten Preise, die Apple bereit ist für die Displays zu zahlen, die Rede ist vom drei- bis vierfachen Preis, soll Apple nicht an den Kunden weitergeben. EE Times weiß zu berichten, dass Samsung sich bereits nach 300 neuen Mitarbeitern für die Produktionsstätte in Austin (Texas) umschaut, nur um der Chip-Nachfrage Apples gerecht zu werden. (via Macrumors)

Kategorie: iPad

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Dave

    Kein Aprilscherz heute? 😀

    01. Apr 2011 | 5:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen