Ticker: iPad 2 nicht mehr bei Best Buy? Apple Store Moskau, Patent mit Touch-Rahmen, Boot Camp Update für MacBook Pro

| 7:17 Uhr | 0 Kommentare

Nicht nur in den US Apple Retail Stores wird das iPad 2 dieser Tage verkauft, Apple bedient sich auch zahlreicher Premium Partner, um das iPad 2 an den Mann oder die Frau zu bringen. Unter anderem wird die zweite iPad Generation über AT&T, Verizon und eben auch Best Buy (US Handelskette) vertrieben. Doch nun soll es zwischen Apple und Best Buy ein paar Diskrepanzen geben. Wie ChrunchGear berichtet, habe Best Buy teilweise den Verkauf des iPad2 eingestellt. Nur noch Demo-Geräte seien in den Läden verfügbar, so zumindest die Aussage gegenüber Kunden, auch wenn Tablets auf Lager seien. Grund des Anstoßes war augenscheinlich die Best Buy Philosophie Geräte zurückzuhalten, damit auch am nächsten Tag nach iPad 2 auf Lager und zum Verkauf verfügbar seien. Wie es heißt, verhandele Apple COO Tim Cook nun mit Best Buy, um eine Lösung zu erreichen.

+++++++

hotel_moskva
Apple scheint weiterhin kräftig am Ausbau seiner Apple Retail Stores zu arbeiten. Einem Bericht zufolge, könnte es zukünftig einen Apple Store Moskau geben. Wie Appleinsider schreibt, seien hochrangige Mitarbeiter in Moskau in der Nähe des Hotels Moskva gesehen worden, um das Gebäude zu inspizieren. Genauer gesagt seien Bob Bridger (Vice President) und Ron Johnson (Senior Vice President) vor Ort gewesen, um sich eine Örtlichkeit mit 1500 Quadratmetern anzugucken. Es wäre der erste Store in der ehemaligen Sowjetunion, östlicher als Dresden sind sie bislang in Europa noch nicht gekommen. Das Hotel Moskva wurde 1935 eröffnet, seit 2002 befindet sich das Hotel jedoch in Umbauarbeiten. Im Norden des Roten Platzes gelegen, soll das ehemalige Hotel Moskva bei Wiedereröffnung das Hotel Four Seasons und eine Einkaufspassage beherbergen. (Danke Thomas)

+++++++

patent_rahmen
Man könnte meinen, Apple arbeite unermüdlich an neuen Produkten und Ideen. Nahezu täglich tauchen neuen Apple Patente auf, die auf neue Funktionen und Gerätschaften aus Cupertino hindeuten. Doch nicht jedes eingetragene Patent landet letztendlich auch in einem Apple Produkt. Dieser Tage taucht ein neuer Apple Patentantrag beim US Patent- und Markenamt auf, der sich abermals mit einem berührungsempfindlichen Rahmen beschäftigt. Genauer gesagt handelt es sich um die Flächen außerhalb des Multi-Touch-Displays, wozu auch die Rückseite des Gerätes gehört. Der nun aufgetauchte Patenantrag passt bestens zu einem Antrag aus April 2010 und beschreibt die Möglichkeit wie sich die Bereiche am Rahmen oder auf der Rückseite zuordnen lassen. Gut möglich wäre es auch, bestimmte Flächen individuell zu programmieren. Bedienelemente im Rahmen? Vielleicht noch nicht in den nächsten iOS Geräte Generationen, aber vielleicht in der übernächsten. (Danke Toni)

+++++++

In der Nacht zu heute hat Apple das Boot Camp 3.2 Update für das neue MacBook Pro 2011 veröffentlicht. Nachdem sich zahlreiche User drüber beschwert hatten, dass sich Windows 7 nicht mehr korrekt herunterfahren ließ, sah sich Apple augenscheinlich genötigt, nachzubessern. Neben diesem Bug nahm sich Apple auch Problemen mit der koreanischen und japanischen Tastatur an.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen