21,5″ iMac Teardown: unveröffentlichter Intel BD82Z68 Chisatz, CPU, GPU

| 19:47 Uhr | 2 Kommentare

Kaum hat Apple am gestrigen Tag den neuen iMac 2011 vorgestellt, haben sich die Reparaturexperten von iFixit den 21,5″ iMac (2,5GHz) geschnappt und diesen buchstäblich seziert. Genau wie bei vielen anderen Apple Produkten zuvor, hat iFixit das Gerät fein säuberlich auseinander geschraubt und die iMac Bauteile freigelegt. Als Veränderungen zur Vorgängerversion sind neue Prozessoren, neue Grafikchips, Thunderbolt-Ports und eine FaceTime HD Kamera zu erwarten.

imac_2011_ifixit
Nachdem diverse T10 Torx Schrauben gelöst wurden konnte das LED Display vom Gehäuse entfernt werden. Zum Einsatz kommt übrigens ein LED Display aus dem Hause LG mit der Modellbezeichnung LM215WF3, welches auch bei der Vorgängerversion zum Einsatz kam. Nach und nach haben sich die Reparatur-Experten in dem Gehäuse vorgekämpft. Dabei ist ihnen der neue Thunderbolt-Port, Festplatte, GPU, CPU, die FaceTime HD Kamera etc. über den Weg gelaufen. iFixit vergibt 7 von 10 Punkten, was die Leichtigkeit der Reparatur angeht.

Welche Besonderheiten können wir darüberhinaus festhalten? Prozessor und Grafikeinheit können leicht ersetzt werden. Die optionale SSD Festplatte findet in der Nähe des optischen Laufwerks Platz. iFixit ist zudem auf den neuen und bisher unveröffentlichten Intel BD82Z68 Chisatz gestoßen, der eine Festplatte und eine SSD Festplatte zu einer „Hybrid-Festplatte“ verschmelzen lässt. SSD und HDD könnten zukünftig, entsprechende Treiber vorausgesetzt, nicht als zwei unabhängige Laufwerke auftreten, sondern (grundsätzlich) vom iMac 2011 als ein einheitliches Laufwerk erkannt werden.

Auffällig beim iMac 2011 Bestellprozess ist derzeit die ungewöhnliche lange Lieferzeit, sobald eine SSD Festplatte als BTO Option verbaut werden soll. Wartet Apple auf die passenden Treiber oder gibt es einfach Nachschubprobleme bei der 256GB SSD Platte? Gegen die Nachschubprobleme spricht die Tatsache, dass beim MacBook Pro drei Tage Lieferzeit vorausgesagt werden, sobald eine SSD im Spiel ist.

Hier findet ihr den neuen iMac im Apple Store

Kategorie: Mac

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Jan S.

    Wie toll: Kaum ist der Mac erhältlich, haben die Jungs ihn auch schon zerlegt. Ich wäre froh, privat solch einen Mac zu besitzen. Die werden ihn danach bestimmt wieder fein säuberlich zusammengeschraubt haben.

    Was mich aber am meisten wundert, ist die Tatsache, dass so schnell ein Geräte ergattert werden konnte. Ich hab zwar gerade im Store von Apple nachgesehen, wo man in der Tat bestellen kann. Aber dass die so schnell liefern (gut, in den USA gehts wohl rascher) hätte ich nicht gedacht.

    05. Mai 2011 | 16:03 Uhr | Kommentieren
  • S. Jan

    Die haben ihn wohl einfach im Laden gekauft.

    06. Mai 2011 | 5:43 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen