Samsung Werbespot kritisiert fehlende Flash Unterstützung beim iPad 2

| 8:55 Uhr | 10 Kommentare

Der aktuelle Samsung Werbespot zum Samsung Galaxy Tab 10.1 ist wirklich nicht schlecht gemacht. Nach und nach werden die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten vorgestellt. Ganz gleich ob ihr eBooks lesen wollt, eine Katze retten oder einfach nur mit dem Tablet spielen möchtet, das Samsung Galaxy Tab 10.1 scheint (laut Werbeclip) perfekt geeignet.

Einen kleinen Seitenhieb auf Apple kann sich Samsung natürlich nicht verkneifen. Ab Sekunde 30 geht Samsung kurz auf die fehlende Adobe Flash Unterstützung auf dem iOS Device ein. Das Tab beherrscht dies natürlich. Viel Spaß mit dem Clip.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

10 Kommentare

  • Ging647

    Ist das überhaupt rechtens?

    Ich weiß da war was, dass man nicht durch Gegendarstellung eines Konkurrenzprodukts („Schlechtdarstellung“) für seine eigenes Produkt werben darf. Bin mich aber nicht mehr sicher ob das wirklich so ist.

    1&1 macht sowas ja auch in seiner Werbung. Da werden die Eigenschaften vom iPhone 4 aufgezählt und jeweils dazu noch gesagt was das Konkurrenzprodukt alles besser macht. Darunter fällt dann auch Flash.

    Ist ja auch irgendwo nicht fair. Apple haut auch nicht die miserabele Bedienung von anderen Herstellern und die Überbeanspruchung von mobile devices durch Flash in seine Werbung rein. Mit Ausnahme von der „Get a Mac“ Kampagne. Wobei die auch eher als (Spaß-)Pingpong-Spiel zwischen Microsoft und Apple gedacht war.

    10. Jun 2011 | 10:04 Uhr | Kommentieren
  • Lia69

    Hat einer der iPhone oder iPad Besitzer svhon einmal Flash vermisst? Ich hätte es noch nicht gebraucht bis jetzt und es schützt mich vor der Werbeflut der Onlinezeitungen.

    10. Jun 2011 | 10:08 Uhr | Kommentieren
  • Abi

    Ich vermiss flash auch nicht mich junkt es auch nicht.. Ich finds Visagen blöd was die anderen Hersteller machen.. Die sind einfach neidisch..;) haha naja wieso gib’s eig kein flash auf iOS??

    10. Jun 2011 | 10:23 Uhr | Kommentieren
  • Ging647

    Ich auch nicht. Einzige Flashinhalte die ich jemals genutzt habe waren youtubevideos und die gibts als App(s) zur genüge.

    Flash gibts deshalb nicht, weils einfach unendlich Resourcen frisst. Akku geht schnell leer. Allein wenn du dir die ganzen Android-Handys/-Tabs anschaust. Sobald Flash dargestellt werden soll ruckelt alles nur noch und wird langsam und für was? Damit man einen Haufen Werbung auf dem Bildschirm geklatscht bekommt. Ich hab zuletzt im Mediamarkt das Motorola Xoom ausprobiert, verschiedene Seiten geöffnet mit Flash und 2 von 5 sind haben einfach den Browser in die Knie gezwungen das sich alles nur noch aufgehongen hat.

    Ich war früher auch irritiert warum Apple Flash nicht aufnimmt. Aber mittlerweile steh ich voll dahinter und finds auch sinnvoll. Mobile Geräte haben einfach nicht die Leistung um Flash immer problemlos darzustellen. Sinn und Zweck von ihnen ist es lange im mobilen Betrieb zu halten. Flash spricht da komplett gegen dieses Prinzip.

    10. Jun 2011 | 10:34 Uhr | Kommentieren
  • mrdevn

    also ich muss jedesmal lachen wenn eine andere marke apple dazu brauchen muss um aufmerksamkeit zu finden mir ist es ziemlich kack egal ob jetzt flash drauf ist oder nicht denn wie gesagt es rukelt es hat werbung ohne ende.
    auf meinem pc stürzt flash sicher 2 mal die woche ab und es steht iwas mit flash player blablabla am liebsten hätte ich es wenn jede seite auch in html5 erreichbar wäre denn flash geht mir swas von auf den kecks

    10. Jun 2011 | 10:47 Uhr | Kommentieren
  • ChrizCross

    Also ich weiss nicht…

    Wenn mir jemand auf seinem Galaxy-Tab ein Diagramm in Flash zeigen würde, zeige ich ihm meine in Keynote oder Numbers.

    Ansonsten vermisse ich Flash so gut wie nie. Und wenn doch, gehe ich kurz an einen Rechner.

    Werbung, in der ein gegnerisches Produkt schlecht gemacht wird, ist in Amerika immer schon erlaubt gewesen. In Deutschland darf man lediglich vergleichen.

    10. Jun 2011 | 12:12 Uhr | Kommentieren
  • Elv

    Ich kritisiere mangelnde und katastrophal mangelhafte Mac OS X Unterstützung von Samsung Produkten.

    z.B. KIES 2.0 for Mac OS X

    ich denke Sie haben die Problematik ihres Ansatzes für KIES 2.0 for Mac überhaupt nicht verstanden. Ich bezog mich auf “Menüpunkt – iTunes Wiedergabeliste zur Bibliothek hinzufügen”. Aber es offenbart einen schwerwiegenden Design-Fehler des Programms.

    1) Ich verwalte meinen Content (MP3 und M4A Lieder, M4B Hörbücher, M4V Videos, Podcasts und ePub eBooks) in iTunes dort sind die Daten gespeichert. Der überwiegende Teil der Mac-Benutzer wird es ähnlich halten. Diese Daten noch einmal in eine Samsung-Datenbank zu kopieren ist ein unglaublich schlechter Ansatz. Der Content muss nur einmal auf dem Rechner sein, nicht 2mal oder mehrfach.

    2) Es gibt in iTunes intelligene Playliste, deren Inhalte sich aufgrund von Bewertungen oder gespielter Lieder oder der Zeit automatisch verändern. Dadurch, dass KIES die Daten kopiert, werden diese Veränderungen nicht bemerkt. Z.B. eine Liste die alle Lieder mit 5* Bewertungen enthält wird nicht so synchronisiert, wie diese in iTunes angezeigt werden.

    3) Die Daten werden in einem Datenbankfile im Programm-Ordner der Applikation gespeichert. Das darf keinesfalls sein. Mac OS X ist ein Multi-User-System und persönliche Daten haben im Benutzer-Ordner zu liegen. Die Speicherung an globaler Stelle vermischt die Daten verschiedener Benutzer.

    10. Jun 2011 | 15:39 Uhr | Kommentieren
  • Elv

    Ich kritisiere mangelnde und katastrophal mangelhafte Mac OS X Unterstützung von Samsung Produkten.

    z.B. KIES 2.0 for Mac OS X (Fortsetzung)

    4) Wenn die KIES Datenbank nur MP3 Dateien zur Synchronisation aufnimmt ist das ein weiterer Mangel. Gerade durch das offene Androidsystem wird es ermöglich auch anderen Content abzuspielen. z.B. bietet die App Akimbo die Möglichkeit M4B Hörbücher abzuspielen, diese werden aber nicht Synchronisiert, weil KIES diese nicht unterstützt. Es sollte der Synchronisation egal sein, was diese synchronisiert, da in Android entschieden wird, ob es abspielbar ist.

    Der von Samsung verwendete Ansatz einer Kopie der Daten noch dazu an einer völlig ungeeigneten Stelle ist der schlechteste aller wählbaren Ansätze für ein Programm zu Synchronisation auf Apple Macintosh Rechnern.

    10. Jun 2011 | 15:40 Uhr | Kommentieren
  • Horscht

    Finde drei Stellen ziemlich „dumm“:
    – Wer kauft sich ein Galaxy Tab, wenn er schon ein iPad hat?!
    – als wenn so ne Katze auf sowas reinfällt….
    – wie immer Flash. Ich habe es noch NIE vermisst!

    10. Jun 2011 | 16:53 Uhr | Kommentieren
  • hokuspokus

    Tja ich finde den clip richtig gut. Schmunzeln musste ich. Ich hab weder ein iPad noch ein anderes tablet. Ich weiss auch nicht welches ich kaufen werde. Android symphatisiert mir eigentlich mehr. Metall macht mehr her als Plastik. Flash kein muss aber auch kein Nachteil ihn zu haben. Appel bietet grössere gb Speicher an. Alles ein für und wider und ich glaub sie sind beide ziemlich gut. Soll sich niemand angegriffen fühlen aber lasst doch Prestigediskussionen sein. Beide tablets sind gleich gut!

    10. Jun 2011 | 22:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen