iPad 2 Spionage: Haftstrafen für drei Informanten

| 8:22 Uhr | 6 Kommentare

ipad2
Anfang März hat Apple bekanntermaßen das iPad 2 offiziell vorgestellt und kurze Zeit später zum Kauf bereit gestellt. Anfang Dezember und somit drei Monate zuvor tauchten bereits die ersten mutmaßlichen iPad 2 Schutzhüllen auf, die den Formfaktor und die Veränderungen des iPad 2 recht genau wiedergaben. Da Apple dafür bekannt ist, Produkte bis zur tatsächlichen Vorstellung geheim zu halten und im Vorfeld nur so wenig Personen wie nötig einzuweihen, stellte sich die Frage, woher die Informationen zur iPad 2 Schutzhülle kamen?

Apple hat sich dieser Frage ebenso gewidmet und ist auch fündig geworden. Wie das Wall Street Journal berichtet, wurden drei Foxconn Mitarbeiter nun zu Haftstrafen verurteilt. Mit Bestechungsgeldern sind Zubehörhersteller im Vorfeld der iPad 2 Vorstellung an diverse Foxconn Mitarbeiter herangetreten. Drei Arbeiter konnten das Geld vermutlich gut gebrauchen, nahmen das Angebot an und versorgten die Zubehörindustrie mit den notwendigen Informationen. Gelder von 3.000 Dollar sollen geflossen sein.

Die drei Informanten wurden nun zu Haftstrafen zwischen 12 Monaten und 18 Monaten verurteilt. Apple ist dafür bekannt, konsequent gegen Informanten vorzugehen. Ein Abschreckendes Beispiel für zukünftige Aktionen? (via)

Kategorie: iPad

Tags: ,

6 Kommentare

  • kosu

    Lächerlich…
    Es werden Babys aus Fenstern geworfen und Leute grundlos halb tot geschlagen….. aber SOWAS… ja, dafür geht man in den Knast. Ist ja fast so schlimm wie Musik laden…

    16. Jun 2011 | 9:05 Uhr | Kommentieren
  • SycrebSix

    Hallo,
    Apple sollte sich lieber mal den menschenunwürdigen Arbeitsbedienungen bei ihren Auftragsfertigern annehmen. Ein Mitarbeiter der loyal ohne aufstocken zu müssen hinter seinem Unternehmen steht, der macht dies nicht. Mit dieser Frage sollte man Steve Jobs mal konfrontieren, bei Geld hört es wohl scheinbar auf, da ist er knallhart und kein Charismat mehr.

    Aber wer auf Kosten einzelner hier brutal seine Produkte fertigt, der hat moralisch für mich schon verloren.

    Nicht nur seine Präsentationen und seine Art, sondern auch sein Handeln gegenüber untergebenen oder Abhängigen zeichnet wahre Größe aus, hier gibt es aber noch massiv Nachholbedarf.

    VG

    16. Jun 2011 | 10:18 Uhr | Kommentieren
  • Jojo

    So ein Dreck. Wie schon erwähnt sterben dauernd Menschen in China aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen bei Apple (Foxconn) und es passiert nichts! Und wegen sowas kommen dann die Leute ins Gefängnis…. Apple war mal…

    16. Jun 2011 | 11:39 Uhr | Kommentieren
  • Flummi

    @SycrebSix
    Ich nehme an, Du hast Dich über die Arbeitsbedingungen erkundigt, bei denen Dein PC, bzw. sämtliche Teile darin entstanden sind (und wodurch dieser dann wahrscheinlich auch zu dem Preis erstanden werden konnte den Du gewillt warst auszugeben) 🙂

    Da fällt mir nur eins ein: *LOL*

    16. Jun 2011 | 12:54 Uhr | Kommentieren
  • AzNsTyLe

    Es geht aber darum, dass die 3 in den Knast kommen, weil die bissel Infos weitergegeben haben.
    Son Scheiss…

    16. Jun 2011 | 13:47 Uhr | Kommentieren
  • Flummi

    [quote name=“AzNsTyLe“]
    Es geht aber darum, dass die 3 in den Knast kommen, weil die bissel Infos weitergegeben haben.
    Son Scheiss…[/quote]

    Nein, darum geht’s eben nicht…SycrebSix geht’s nur darum irgendwas Schlechtes über Apple zu schreiben.
    Man sollte sich in einer sachlichen Diskussion aber lieber mal an die Fakten halten.
    Die Arbeitsbedingungen haben sicher nix damit zu tun, dass man sich irgendwas herausnehmen kann.
    Wenn man in seiner Firma ein NDA (non disclosure agreement) unterschreibt und gibt trotzdem Firmeninternas weiter dann muss man auch mit den rechtlichen Konsequenzen rechnen.
    Ich kann auch nicht als Fahrer einer Sicherheitsfirma, die Geld transportiert, plötzlich mal das Geld mit nach Hause nehmen, nur weil ich’s gut gebrauchen kann…

    16. Jun 2011 | 15:22 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen