LTE zu teuer und zu groß für das iPhone 5

| 11:44 Uhr | 2 Kommentare

Noch scheiden sich die Geister, wann das iPhone 5 auf den Markt kommen wird. Genau so offen scheint die Frage, welche Funktionen Apple der fünften iPhone Generation spendieren wird. Zahlreiche zum Teil widersprüchige Gerüchte machen die Angelegenheit nicht gerade einfacher. Eine Funktion bzw. Technik, die zwischendurch mal kurz auf dem Tisch lag, scheint wohl nicht ins iPhone 5 zu gelangen. So riegelte z.B. Apple COO Tim Cook bereits mehrfach ab, die 4G / LTE Technik wäre noch nicht so weit.

isuppli_lte
Die Spezialisten von iSuppli haben sich nun mit der Materie LTE beschäftigt und sind zu dem Schluss gekommen, dass Apple beim iPhone 5 noch nicht auf die nächste Mobilfunkgeneration setzen wird. Zunächst wurde das HTC Thunderbolt genauer unter die Lupe genommen. Insgesamt fünft Komponenten im Wert von knapp 40 US Dollar konnten im Bezug auf LTE gefunden werden. Liegen die reinen Materialkosten beim iPhone 4 laut iSuppli derzeit bei 171,35 US Dollar, würde die Verwendung der gleichen LTE Technik wie beim HTC Thunderbolt dazu führen, dass der Materialpreis auf 211,10 US Dollar ansteigen würde (Anstieg um 23,2 Prozent). Andere Materialkosten oder Designänderungen nicht eingerechnet, rein hypothetisch im Bezug auf das iPhone 4.

Doch der Preis ist nicht die einzige Begleiterscheinung. Um die erste LTE Prozessorengeneration im iPhone unterzubringen müsste Apple das Gerät vergrößern. Dies scheint im Bezug auf eine Diskussion um ein dünneres und leichteres iPhone 5 ausgeschlossen. iSuppli kann sich nicht vorstellen, dass Apple derzeit dazu bereit ist, so viele Kompromisse einzugehen, nur um zwanghaft 4G / LTE im iPhone 5 unterzubringen. Eine ähnliche Entscheidung seitens Apple haben wir bei der Einführung des iPhone classic erlebt. Die UMTS Chips waren laut Apple einfach noch nicht in einem so ausgereiften Stadium, dass sie ihren Weg ins iPhone 2G gefunden haben.

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

2 Kommentare

  • Ging647

    Wen hats gewundert? LTE steht zwar in den Startlöchern, aber genau das ist das Problem. Die Startlöcher.

    Wie lang hat UMTS gebraucht bis es Massentauglich war? Es gibt schon 11 Jahre UMTS. In Mode gekommen und Marktreif ist es aber erst vor einigen(3-4) Jahren geworden. Gerade die Tarife waren damals dermaßen hoch angesetzt dass sich nur Leute den mobilen Spaß leisten konnten, die es von einem Großkonzern bezahlt bekommen haben.

    LTE ist sowieso noch nicht verbreitet genug um ein Lohnenswertes Geschäft damit zu machen. In Deutschland werden gerade mal die ersten Feldversuche gemacht. Technik ist zu teuer, nutzen wirds daher nur ein Bruchteil der LTE-Endgerät-Besitzer.

    Da hier ja Wild spekuliert wird das das iPhone 5 noch dieses Jahr angekündigt wird. Ist es zu 100% sicher das es kein LTE haben wird. Wozu auch? Keine Verbreitung und vernünftige Preise = Keine Nutzer.

    In anbetracht der rasanten technischen Entwicklung schätze ich das LTE im vergleich zu UMTS etwas schneller etabliert wird. Aber mit weniger als 2 Jahren bis zur absoluten Marktreife ist da nicht zu rechnen.

    11. Jul 2011 | 13:34 Uhr | Kommentieren
  • Tobi

    Wenn ich sowas lese könnte ich jedes mal kotzen. Da gibt es noch nicht einmal ein ordentliches UMTS Netz und ist schon von nem Nachfolger die Rede. Ich war erst gestern noch mit Macbook und Ufrstick unterwegs in ner Kleinstadt. Mehr als Edge war einfach nicht drin.
    Das ist der gleiche Mist bei DSL. Während wir im ländlichen Raum noch DSL Lite mit 384 kbit haben, darf man in den Städten schon HD Filme streamen.
    Daher ist LTE für mich schon abgeschrieben bevor es aufm Markt ist.

    11. Jul 2011 | 15:06 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen