Neues MacBook Air lässt Macbook verschwinden

| 19:25 Uhr | 8 Kommentare

macbook_air_2010_2
Zwar gab es in den letzten Wochen und Monaten immer mal wieder vereinzelt ein paar zarte Hinweise, dass Apple „demnächst“ das MacBook aktualisieren könnte, doch so richtig manifestieren konnte sich dieser Gedanke nicht. Als heute am späten Vormittag der Apple Online Store vom Netz ging, gab es zahlreiche Hinweise, dass neue Apple Hardware (u.a. MacBook Air) das Licht der Welt erblicken dürfte. Natürlich war auch das Macbook wieder vakant für eine Aktualisierung.

Nachdem der Apple Online Store Stunden später seine Pforten wieder öffnete, zeigte sich, dass eher das Gegenteil der Fall war. Durch die Vorstellung und Ausrichtung des MacBook Air 2011 war für das MacBook im Apple Store kein Platz mehr. Apple strich nach vielen Jahren sein Einsteigermodell aus dem Portfolio. Alles in allem sicherlich eine richtige und gute Entscheidung. Schon öfters stellte sich die Frage, ob das MacBook dem Macbook Air das Wasser reichen könnte. Immerhin lag das 11″ MacBook Air preislich mit dem weißen MacBook auf einer Augenhöhe. Da greift der Kunde vermutlich eher zum dünneren der beiden Geräte. Mit der heutigen Preissenkung des 11″ MacBook Air auf 949 Euro wird dieses Gerät noch attraktiver. Es blieb Apple augenscheinlich nichts anderes übrig, als das Produkt vom Markt zu nehmen.

Was wäre die Alternative gewesen? Sicherlich hätte Apple das weiße 13″ MacBook zu einem deutlich günstigeren Preis anbieten können und es damit preislich vom MacBook Air 2011 abheben lassen, doch augenscheinlich wollte man dies nicht. Wer einmal ein MacBook Air in seinen Finger gehalten hat, möchte es sicherlich nicht mehr mit einem „normalen“ MacBook tauschen. (Nachtrag: Danke an Florian, Alexander und Tim)

Hier findet ihr das neue MacBook Air im Apple Online Store

8 Kommentare

  • floraabe123

    Könntet ihr euch auch mal bei mir bedanken, ich habe euch den Tipp gegeben! Per Mail!!!

    20. Jul 2011 | 19:35 Uhr | Kommentieren
  • Ging647

    Eigenlob stinkt!

    Auf der anderen Seite ist zu sagen. Ruhm dem, dem er gebührt!
    ——————————————

    Ich finds traurig!
    Wer zum Geier will ein total beschnittenes Produkt? Wenn ich 13″ will dann nehm ich 13″! Ich greif dann nicht zum Minimi ála Macbook Air.

    Kein Laufwerk. Nur ein USB(?). kein Firewire. Hats überhaupt Displayport/Thunderbold? Ach was soll ich noch sagen… müll ist das… müll. Über den viel zu geringen Speicher auf der Platte hilft auch keine SSD hinweg. Nicht erweiterbar… gar nix… Man kann das Teil nur anschauen, selbst das ist bei einem 11″ Display keine sonderlich schöne Angelegenheit!

    Wenn mein Macbook (late 2007) noch produziert werden würde, dann würde ich immer und immer wieder dazu greifen. Selbst die „Macbook Pro“ sind nicht so pro wie sie dargestellt werden. Wenn man sogar an geteilten Sound-in/-out spart dann wirds irgenwie lächerlich.

    20. Jul 2011 | 22:25 Uhr | Kommentieren
  • drdrebeats

    Thank u for ur sharing~

    21. Jul 2011 | 3:13 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Dann sollte Apple das MacBook Air aber wenigstens zu dem Preis vom MacBook anbieten.

    21. Jul 2011 | 5:46 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    PS: Ich kann floraabe123 schon verstehen…wenn man schon einen Tipp einsendet, möchte man dafür vielleicht auch ein kleines Dankeschön. Sonst macht das hier doch alles kein Spaß und man hat vielleicht keine Lust mehr Tipps einzusenden. Und das wäre zum Nachteil von allen anderen.

    21. Jul 2011 | 5:51 Uhr | Kommentieren
  • c7k

    Verstehen kann man das, aber floraabe123 war vermutlich nicht der erste, der es bemerkte…

    und was Ging647 angeht:
    „Wenn ich 13″ will dann nehm ich 13″!“
    -> Kriegst du beim MBA doch auch?

    „Kein Laufwerk.“
    -> War für mich auch immer ein K.O.-Argument, aber inzwischen, muss ich sagen, kann man wirklich immer mehr drauf verzichten – ansonsten gibts das externe ja noch.

    „Nur ein USB(?)“
    -> Nein, zwei.

    „kein Firewire.“
    -> Hatte das MacBook zuletzt auch nicht (mehr).
    Und ja, Thunderbolt hat es jetzt doch mit dem Update. Kein Müll.

    „Über den viel zu geringen Speicher auf der Platte hilft auch keine SSD hinweg.“
    -> Wieviel wolltest du denn speichern? Soweit ich mich erinnere hatte das MacBook auch nicht VIEL mehr Speicher… 500GB? Weiß ich nicht. Aber das MBA hat bis zu 256GB SSD, die eigentlich ausreichen und das Gerät vor allem richtig flott machen!

    „Man kann das Teil nur anschauen, selbst das ist bei einem 11″ Display keine sonderlich schöne Angelegenheit!“
    -> Design war schon immer Geschmacks- und Ansichtssache!

    „Wenn mein Macbook (late 2007) noch produziert werden würde, dann würde ich immer und immer wieder dazu greifen.“
    -> ebay/refurbished, wenn du (anscheinend) keinen Wert auf Aktualität legst.

    „Selbst die „Macbook Pro“ sind nicht so pro wie sie dargestellt werden. Wenn man sogar an geteilten Sound-in/-out spart dann wirds irgenwie lächerlich.“
    -> Was ist denn daran lächerlich? Wenn ich einen vernünftigen Eingang/Ausgang haben möchte, dann lege ich mir ein Interface zu – ansonsten reicht doch das, was man hat. Es braucht nicht ernsthaft jeder einen geteilten In/Out, und da das Pro teilweise ordentlich fette CPUs verbaut hat, die leisten, kann man schon sagen, dass „Pro“ in Ordnung geht.

    21. Jul 2011 | 7:29 Uhr | Kommentieren
  • Hans

    Also ich habe mir MacMini und MacBook gekauft, weil ich etwas kompaktes gesucht habe. Wenn ich künftig noch zusätzliche Laufwerke mitschleppen muss, ist dieser Vorteil dahin. Wenn apple diese Politik weiter verfolgt, werde ich künftig leider auf apple verzeichten müssen – und apple auf mich als Kunden – und meine Frau gleich mit….

    23. Jul 2011 | 10:48 Uhr | Kommentieren
  • Hans

    Ja, ich bin n o c h apple Fan, aber im Gegensatz zu vielen anderen habe ich keine rosarote Brille auf der Nase und bin „meiner Lieblingsmarke“ gegenüber durchaus kritisch! Und ich finde es schade, wie sich apple in den letzten Jahren einen Dreck um die Wünsche der Verbraucher schert! Stattdessen zwingen sie uns ihren Willen auf, wir sollen alles schlucken und dafür auch noch teuer bezahlen? Ist das die amerikanische Art der „Kundenwerbung“? Vielleicht sollte man das komplette Management einschließlich SJ austauschen…

    23. Jul 2011 | 10:55 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen