Mac Mini 2011: Ein Blick ins Gehäuseinnere

| 9:05 Uhr | 8 Kommentare

Nicht nur dem neuen MacBook Air haben die Reparaturspezialisten von ifixit unter den Rock geschaut, auch der neue Mac mini 2011 landete unmittelbar nach seiner Vorstellung auf dem Operationstisch. Zur Erinnerung, bei gleicher Gehäusegröße verzichtet Apple seit dem Mac mini 2011 auf ein optisches Laufwerk und setzt ab sofort auf neue Intel Core (Sandy Bridge) Prozessoren, neue Grafikchips, Thunderbolt und Bluetooth 4.0. Gleichzeitig sank der Einstiegspreis um 100 Euro auf 599 Euro.

macmini2011_teardown
Zurück zum eigentlichen Thema. Vermutlich ist kein Apple Gehäuse einfacher zu öffnen, als der Mac mini. An der Gehäuseunterseite ist eine kreisförmige Abdeckung erkennbar, mit bloßer Mannes- / Frauenkraft gedreht, kann diese entriegelt werden. Schon könnt ihr einen Blick ins Innere erhaschen. Zunächst wird der Lüfter entfernt, anschließend folgt die Wifi-Antenne samt Halterung.

Ein paar Schrauben und Befestigungen später, legen die Spezialisten von ifixit den Prozessor, den Broadcom BC4331 WiFi Chip, den neuen Broadcom BCM20702 Bluetooth 4.0 Chip, den Intel BD82HM65 Platform Controller Hub und zahlreiche weitere Bauteile frei. Alles in allem ein sehr identisches Bild zum Mac mini 2010.

Doch eine Kleinigkeit muss separat erwähnt werden, wie bereits erwähnt, verzichtet Apple beim aktuellen Mac mini 2011 auf ein optisches Laufwerk. Der dadurch freigewordene Platz im Gehäuseinneren bietet Platz für eine zweite Festplatte, den passenden Anschluss hat ifixit bereits gefunden. Auch wenn es noch keine Erfahrungswerte mit dem Einbau einer zweiten Festplatte beim aktuellen Mac mini 2011 gibt, dürfte dieser eine zweite Platte liebend-gerne auf nehmen. Wir gehen davon aus, dass in Kürze die passenden Anleitungen und Tutorials durchs Internet geistern.

Hier findet ihr den Mac mini im Apple Store

Kategorie: Mac

Tags: , ,

8 Kommentare

  • Dave

    Hat der Mac mini jetzt USB 2.0 oder USB 4.0?

    Hier steht nämlich USB 2.0:
    apple.com/de/macmini/features.html
    (wenn man etwas scrollt, bis: „Thunderbolt. Die schnellste, flexibelste
    I/O Technologie für Computer. Jeder Größe.“

    22. Jul 2011 | 9:29 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Zusatz:
    „Der integrierte SDXC Kartensteckplatz macht es ganz einfach, Fotos und Videos von deiner Digitalkamera zu übertragen. Und über vier USB 2.0 Anschlüsse und einen FireWire 800 Anschluss kannst du Tastatur, Maus, iPod, iPhone, iPad, Digitalkamera, DV Camcorder, externe Festplatten, Drucker und andere schon vorhandene Geräte anschließen.“

    22. Jul 2011 | 9:30 Uhr | Kommentieren
  • Malvin

    Es gibt kein USB 4.0, vertauscht Du das mit Bluetooth 4.0 ?

    22. Jul 2011 | 9:34 Uhr | Kommentieren
  • Denny

    Hallo 😀

    Hat jemand schonmal was im refurbished store gekauft?

    Kann mir einer sagen ob es sich lohnt so einen gebrauchten zu kaufen oder doch lieber einen neuen?

    22. Jul 2011 | 9:48 Uhr | Kommentieren
  • Sabine

    Hi Denny,

    ja, habe mir neulich ein MacBook Pro im Apple Refurbished Store gekauft. Zustand einwandfrei, er wurde nur in einer neutralen Verpackung geliefert. Stellte für mich kein Problem dar.

    22. Jul 2011 | 10:27 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Oh Gott, ja. 😀
    Das kam mir schon so Spanisch vor mit den USB 4.0 😀

    22. Jul 2011 | 11:14 Uhr | Kommentieren
  • Hagenuck1

    Zwei Festplatten kann man auf jeden Fall einbauen. Apple verkauf das Gerät ja selbst optional mit mehreren Festplatten. Bzw. die Server version hat von Werk aus 2x 500GB.

    22. Jul 2011 | 13:56 Uhr | Kommentieren
  • Hans

    Kein Laufwerk mehr? Kein USB 3.0? Stattdessen eine Eigencreation namens „Thunderbolt“, für die es so gut wie keine Peripheriegeräte auf dem Markt gibt? Und ein Betriebssystem namens „Lion“, was nur Probleme macht? Spinnen die bei apple jetzt komplett? Offensichtlich ist denen der vermeintliche Erfolg zu Kopf gestiegen und hat die Sinne vernebelt! Der beste Weg, die Kunden zu vergraulen! Nur weiter so!

    23. Jul 2011 | 10:41 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen