Apple Rechtsstreit: Samsung entfernt Galaxy Tab 7.7 von der IFA

| 7:17 Uhr | 1 Kommentar

Die Patentrechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung beschäftigen uns schon seit mehreren Wochen. An mehreren Fronten kämpfen beiden Unternehmen vor Gericht gegeneinander. In Deutschland konnte Apple vor dem Landgericht Düsseldorf dahingehend einen Erfolgt verbuchen, dass das Galaxy Tab 10.1 in Deutschland nicht mehr verkauft werden darf. Aber auch bei unseren Nachbarn in den Niederlande konnte Apple einen kleinen Sieg verbuchen. Aufgrund von Software-Patent-Verletzungen darf Samsung seine Galaxy Smartphones ab Mitte Oktober nicht mehr verkaufen. Samsung kündigte jedoch an, mit einem einfachen Softwareupdate die Problematik zu umgehen.

Die aktuellen Streitigkeiten zwischen Apple und Samsung setzen sich auch auf der IFA fort. Im Brennpunkt steht das Samsung Galaxy Tab 7.7, welches erstmals auf der Funkausstellung gezeigt wurde. Nachdem das Galaxy Tab 7.7 kurze Zeit auf der IFA zu sehen war und entsprechend beworben wurde, hat sich Samsung nun dazu entschlossen, sämtliche Geräte vom Stand zu entfernen. Auch die Werbematerialien wurden eingezogen und Banner, die das Galaxy Tab 7.7 bewarben, wurden überklebt.

Als offizielle Begründung gab eine Samsung Sprecherin an, dass man sich aus aktuellem Anlass dazu entschieden habe, nur die Geräte auszustellen, die auch in Deutschland erhältlich sein werden. Vielmehr wolle man sich auf das eigentlich Highlight, das Galaxy Note, konzentrieren. Ob diese Entscheidung durch den Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung beeinflusst wurde, wolle die Sprecherin nicht beantworten. Da stellt sich zumindest die Frage, warum diese Einsicht so spät kommt. Das Video zeigt das Galaxy Tab 7.7.

1 Kommentare

  • Kritiker

    Ja, schon interessant was so in Deutschland abgeht, kein Wunder das Dax und co fallen, angesichts solchen wiedersprüchlichen Sachen fragt man sich wo haben Deutsche Richter gelernt? Im Garten, bei Apple oder im Kindergarten?, erstens müsste man ja wohl alle Ipad ähnlichen Artikel aus Deutschland entfernen, oder?, um gerecht zu sein!, desweieteren, frage ich mich warum in Deutschland die Tabs von Samsung verboten sind, wenn in den Niederlanden ein Gericht genau den Punkt mit den Geschmacksmustern als unzutreffend angesehen hat, da ist so eine Entscheidung ja sehr komisch!

    Unglaubwürdig ist es dazu auch noch! Und mal in Ernst, wer hat welches Design im Aoutobau geklaut? Vielleicht sollte man Deutschland auch in Apfelland umbennenen, denn Deutschland wird bergab gehen, wenn sich nicht etwas ändert!, selbst eine Klage gegen die Schuldenmacherei (Euro und co) hat keinen Erfolg gebracht, immer schon das Geld ausgeben, damit Deutschland bald ein Griechenland 2 wird!!!, danke Politiker wir waren schon immer heiß darauf.

    Und was bringt jetzt dieses urteil?, schließlich kann ich mir in Großbritannien ein Galaxy Tab 10.1 kaufen und hier einführen, was soll dann die Klagerei? Und selbst ein Blick in die Geschäufte, verrät das das Galaxy Tab 10.1 noch da ist, alles sehr komisch im Apfelland, weiß man wohl noch nicht was ein Verbot den nun Überhaupt bedeutet, Deutschland halt eben…

    Realistisch betrachtet gehört Android die Zukunft im Smartphone Markt und wenn Samsung erstmal Geräte wie das Galaxy SKIN auf den Markt bringt (es dann hoffentlich Patentiert hat), wird die Konkurrenz aus America verluste einstecken müssen und dann mal sehen wer kopiert und was kopieren ist.

    Übrigens für alle Apple-freunde, unter eurem Cover werkelt Samsung Technik und das ist kein WITZ! Also sollten Apple-Freunde Samsung schlecht machen, machen Sie Ihr iphone ja auch schlecht, kann darüber nur lachen

    09. Sep 2011 | 15:40 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen