Apple setzt beim A6-Chip auf TSMC

| 15:36 Uhr | 0 Kommentare

Die Patentrechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung scheinen auch Auswirkungen auf die zukünftigen Zulieferer kommender iOS Geräte zu haben. Während Samsung aktuell noch „dick im Rennen“ ist könnte sich dies schon bald ändern. Betrachtet man alleine das iPhone, so stammen unter anderem der Speicher, das Display und der A4-Chip aus den Samsung Montagefabriken. Auch beim iPad 2 hat Samsung unter anderem mit dem Display und mit der Fertigung des A5-Chip seine Finger im Spiel. Doch dies dürfte sich schon bei den kommenden iOS Geräte Generationen ändern.

Wie der Branchendienst Digitimes nun berichtet, wird der Hersteller TSMC (Taiwan Semiconductor Manufactoring Company) bei der Herstellung des A6-Chips für (vermutlich) das iPad 3 und iPhone 6 den Zuschlag erhalten. Auch im Hinblick auf den Nachfolger des A6-Chips, dem A7-Chip, sollen Apple und TSMC bereits einen Vertrag geschlossen haben.

TSMC is believed to have quietly secured Apple’s contract, and even succeeded in extending the deal to cover the manufacture for the A6’s successor, the sources said.

Weiter heißt es in dem Bericht von Digitimes, dass die TSMC Bruttomarge von 46 Prozent durch den Apple Deal nicht großartig beeinflusst werde. Aufgrund fehlender Ressourcen werden Apple und TSMC für die Qualitätskontrolle und Verpackung auf ein anderes Unternehmen zurückgreifen. Schon mehrfach haben wir in der Vergangenheit darüber berichtet, dass sich Apple bei der Chip-Produktion von Samsung loseisen will. So tauchte erst vergangenen Monat ein Bericht auf, wonach Apple und TSMC eine entsprechende Testproduktion gestartet haben.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen