Facebook Timeline und weitere Neuerungen vorgestellt

| 8:50 Uhr | 1 Kommentar

Am gestrigen Donnerstag hat Facebook auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz f8 diverse Neuerungen rund um das soziale Netzwerk vorgestellt, dazu zählen unter anderem die neue Facebook Timeline sowie die Integration diverser Dienste (Netflix, Hulu, Spotify, Rhapsody etc.). Im Mittelpunkt der Neuheiten steht ganz gewiss die Facebook Timeline. Das eingebundene Video hinterlässt bereits einen guten Eindruck, wie Facebook zukünftig sein soziales Netzwerk revolutionieren möchte. Anhand eines Zeitstrahls sollen alle Informationen aufbereitet und angezeigt werden. Nutzer haben zusätzlich die Möglichkeit Ereignisse nachträglich hinzuzufügen oder auszublenden. Die Lebensgeschichte des Users. In wenigen Minuten kann ein User so komplett „geprüft“ werden. Was auf der einen Seite beeindruckend ist, ist auf der anderen Seite jedoch auch beängstigend.

Die zweite große Neuerung liegt in der Anbindung an Dienste wie Hulu, Netflix, Spotify, Rhapsody und Co., Musik, TV-Serien und Filme können im eigenen Profil eingebunden und mit Freunden geteilt werden. Facebook weist jedoch direkt Start daraufhin, dass einige Dienste aus rechtlichen Gründen nur in bestimmten Ländern zur Verfügung stehen. Die dritte Neuerung betrifft Apps. Das zweite eingebundene Video gibt euch einen ersten Eindruck, wie die Apps aussehen werden und was euch erwartet. Die Facebook Neuerungen sollen im Laufe der kommenden Woche allen Nutzern zur Verfügung stehen.

Nachdem Google+ in der letzten Woche für jedermann geöffnet wurde und der Betaphase entsprungen ist, legt Facebook nun mit neuen Funktionen nach. Mit 800 Millionen Nutzern ist Facebook die unangefochtene Nummer 1 unter den sozialen Netzwerken. Doch die 800 Millionen Nutzer wollen „animiert“ werden, auch zukünftig dem Dienst treu zu bleiben. Konkurrenz belebt das Geschäft und sollte im besten Fall für den Verbraucher Vorteile bieten.

1 Kommentare

  • iFreak

    Bisher stand ich facebook ja eher skeptisch gegenüber. Angesichts der zentralen Sammlung derart persönlicher Daten hat sich das auch nicht geändert, aber die neuen Funktionen werden facebook wohl dauerhaft in unserem zunehmend digitalen Alltag etablieren.

    24. Sep 2011 | 5:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.