Apple University soll Jobs Philosophie weiterleben lassen

| 16:27 Uhr | 0 Kommentare

Es ist wenige Tage her, dass der Apple-Mitbegründer Steve Jobs verstarb und viele fragten sich nach der ersten Trauer, wie es mit Apple weitergeht. Kann Apple seinen erfolgreichen Weg auch ohne Jobs weiter beschreiten? Doch bei genauerem Nachdenken musste jedem, der den Weg von Steve Jobs verfolgt hatte, klar sein, dass der geniale Unternehmer nichts dem Zufall überlassen würde. Da passt der Bericht der LA Times vom 06. Oktober 2011 ins Bild und vermittelt eine Idee wie weit Steve Jobs vorausgedacht hat.

steve_jobs
Schon im Mai 2011 war in einem Fortune-Artikel berichtet worden, dass die „Apple University“ die Mitarbeiter auf die Zeit nach einem Führungswechsel vorbereite und auch darauf, Jobs Philosophie weiterleben zu lassen. Es ist davon auszugehen, dass Jobs als Vorbild die Gründer von HP, Bill Hewlett und David Packard, im Hinterkopf hatte, deren größte Leistung die Schaffung des Unternehmens HP war und die die Werte von HP in „The HP Way“ festschrieben. Da Jobs offenbar sicherstellen wollte, dass sein Plan aufgeht, verpflichtete er den Dekan der Business School der Yale Universität, Joel Podolny. Die Universität gehört bekanntermaßen zu den besten in der Welt und gilt als Elite-Universität.

Der Professor widmete sich schon vor dem Angebot von Jobs in einer Studie dem Apple-Management und verließ Yale, um mit dem „Thomas Edison der Moderne“ zu arbeiten. Das lange geheim gehaltene Projekt soll den Mitarbeitern nicht nur betriebswirtschaftliches Wissen vermitteln, sondern in erster Linie die Denkweise von Steve Jobs bei den Mitarbeitern implementieren. Laut einem namentlich nicht genannten Managers, war die Idee, die Apple DNA auf die Mitarbeiter zu übertragen und in einem Forum zu vermitteln, was Apple so einzigartig macht. Laut diesem Manager geht kein anderes Unternehmen so tief an die Wurzeln, wie dies Apple in seiner Universität tue.

Steve Jobs verstand offenbar sehr gut, dass Apple ein einzigartiges Unternehmen ist, dessen Werte weitergegeben werden müssen. Professor Podolny leitete das Projekt seit 2008 und sorgte dafür, dass die Apple-Mitarbeiter lernen konnten, wie Steve Jobs zu denken und Entscheidungen zu treffen. Die Apple Kaderschmiede soll demnach Werte wie Verantwortungsbewusstsein, Perfektionismus, Detailtreue, Einfachheit und Geheimhaltung vermitteln. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden auch der jetzige CEO Tim Cook und andere Apple-Manager als Dozenten berufen. Ende des Monats erscheint die autorisierte Steve Jobs Biografie (deutsche Ausgabe bei Amazon vorbestellen). Das Buch wird sicherlich in einigen Punkten Aufschluss darüber geben, wie Jobs Denkweise war.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen