Europäische Wettbewerbshüter leiten Untersuchung gegen Apple und Verlage ein

| 18:30 Uhr | 0 Kommentare

newsstand
Apples Anwälte haben im Moment alle Hände voll zu tun. Nicht nur der Streit mit Samsung beschäftigt die Advokaten derzeit, sondern nun müssen sie sich auch noch um die Vorwürfe der Europäischen Union kümmern. Wie nun bekannt wurde, hat die Europäische Kommission eine kartellrechtliche Untersuchung gegen Apple und fünf E-Book-Verlage eingeleitet. Zu den Verlagen gegen welche die Untersuchung gerichtet ist, gehören fünf der sechs größten Buchverlage. Bei diesen handelt es sich um Hachette, Harper Collins, Simon & Schuster, Penguin und Macmillan.

PricewaterhouseCoopers führte in einem Bericht in Januar aus, dass sich die europäischen E-Book Verkäufe verlangsamten. Demnach sollen in dem kleinen Bereich der nicht englischen Titel Preisabsprachen zwischen den Verlagen und den Publishern in 13 Ländern getroffen worden sein. Der EU-Kommissar für den Wettbewerb Joaquin Almunia sagte letzten Monat, dass er gegen die künstlichen Beschränkungen, welche von einigen Unternehmen dem Markt auferlegt würden, kämpfen werde und die Art und Weise des Vertriebs von E-Books untersuchen wolle.

Die heutige Untersuchung wird demnach insbesondere darauf eingehen, ob die genannten Verlagsgruppen und Apple als Publisher illegale Vereinbarungen getroffen oder illegale Verhaltensweisen praktiziert haben, die zum Ziel hatten, den Wettbewerb einzuschränken, so die in Brüssel ansässige Behörde. Apple hatte durch eine Reihe von Untersuchungen und Klagen die Neugestaltung der Buchbranche forciert. Mit der Einführung des iBookstore hatte Apple Vereinbarungen mit den wichtigsten Verlagen erzielt.

Das als „agency model“ bezeichnete Agreement belässt die Kontrolle der Verkaufspreise bei den Verlagen und Einzelhändler erhalten eine Provision am Verkaufspreis in Höhe von 30 Prozent. Zuvor bezahlten die Einzelhändler Großhandelspreise und konnten anschließend die Verkaufspreise nach eigenem Ermessen festlegen. Nachdem Apple das neue Modell initiiert hatte, folgten rasch andere Händler wie Amazon und einige andere große Einzelhändler. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.