Intel Ivy Bridge: Informationen zu mobilen CPUs aufgetaucht

| 10:00 Uhr | 0 Kommentare

Erst vor wenigen Tagen sind erste Informationen zu den kommenden Intel Ivy Bridge Prozessoren (Desktop) aufgetaucht. Demnach könnten die kommenden Desktop-CPUs der Ivy Bridge Generation im zweiten Quartal 2012 zur Verfügung stehen. Viel interessanter dürfte allerdings die Roadmap zu den mobilen Ive Bridge Prozessoren sein. Die immer beliebter werdenden mobilen Macs: MacBook Air und MacBook Pro dürften mit diesen ausgestattet sein.

ivy_bridge_mobile
Die Kollegen von VR-Zone veröffentlichten am gestrigen Dienstag eine Roadmap, die die Planungen seitens Intel aufzeigt. Zukünftig wird es, anders als bei Sandy Bridge, nur noch zwei Varianten geben: Standard Performance M-Serie mit 35W, 45W und 55W und eine Ultra U-Serie mit nur 17W.

Das leistungsstärkste Modell wird der Quad-Core i7-3920XM mit 2,9GHz werden, darüberhinaus wird es einen Quad-Core i7-3820QM mit 2,7GHz und einen Quad-Core i7-3720QM mit 2,6GHz geben. Dazu gesellen sich der Dual-Core Core i7-3520M mit 2,9GHz und zwei Dual-Core i5 Prozessoren (i5-3360M mit 2,8GHz und i5-3320M mit 2,6GHz). Diese CPUs dürften im kommenden MacBook Pro 2012 landen.

ivy_bridge_2
Bei der U-Serie setzt Intel zukünftig auf den Dual-Core i7-3667U mit 2GHz und auf den Dual-Core i5-3427U. Diese Modelle dürften im MacBook Air 2012 landen. Mittels Turbo-Boost können alle CPUs im Bedarfsfall hochtakten. Alle Prozessoren unterstützen DDR3 mit 1600MHz. Darüberhinaus soll bei Ivy Bridge die Intel HD Graphics 4000 als Grafikeinheit mit an Bord sein und die einzelnen Macs bis zu zwei externe Displays unterstützen. Ab April / Mai sollen die neuen CPUs zur Verfügung stehen.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen