GEMA zum Thema iTunes Match

| 10:55 Uhr | 3 Kommentare

Bekanntermaßen fand am gestrigen Freitag der internationale Start von iTunes Match statt. Seitdem können Anwender untern anderem in Deutschland, Kanada, Australien, Schweiz und Großbritannien auf den iTunes Match Service von Apple zugreifen. Kurz nach dem Start des Services haben wir der GEMA die passende Anfrage zum Thema iTunes Match gesandt.

gema
Der Pressesprecher Peter Hampel äußerte sich Macerkopf.de gegenüber wie folgt: „Hallo, vielen Dank für Ihre Anfrage an Frau Müller, die ich gerne stellvertretend beantworten möchte: Letzte Nacht (Nacht auf Freitag, Anmerkung der Redaktion) ist iTunes Match in Deutschland gestartet. Eine auf ein Jahr befristete Vereinbarung mit der GEMA hat dies ermöglicht. Die Einigung wurde vorgestern Nacht (Nacht auf Donnerstag, Anmerkung der Redaktion) getroffen. Innerhalb der ersten 12 Monate werden Erfahrungswerte hinsichtlich der Nutzung von iTunes Match gesammelt und die Vertragsbedingungen im Anschluss dann gegebenenfalls nachjustiert. Aufgrund der Vereinbarung werden die Musikurheber mit einer Pauschale pro Nutzer an den Umsätzen beteiligt.

Mit dem kürzlich geschlossenen BITKOM Vertrags hat die neue Vereinbarung nichts zu tun. Es heißt: „Über den BITKOM-Vertrag wird lediglich die herkömmliche Musiknutzung von iTunes lizenziert. Der Matching-Service wird getrennt davon betrachtet.“ Weitere Details zu der Vereinbarung wurden nicht genannt.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

3 Kommentare

  • DAMerrick

    Schön das wenigstens Apple eine dem gesunden Menschenverstand angepasste Regelung erzielen konnte.

    Pro Nutzer ist Okay und sollte auch YouTube bekommen.

    Wobei ich mich frage was passieren würde wenn Youtube einfach nicht mehr auf GEMA-Anfragen reagieren würde?

    17. Dez 2011 | 14:39 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    Vermutlich dürfte Youtube in Deutschland nicht mehr errreichbar sein, bzw. dürfte gar keine Videos mehr zeigen. Aus Urheberrechtsgründen. Bei den meisten Videos müsste nämlich, so weit ich da richtig informiert bin, der Uploader Gema-Gebühren zahlen, damit das Video gezeigt werden darf. Vor allem bei den ***VEVO-Kanälen ist das jedoch meiner Meinung nach ziemlich fragwürdig, da dies von den jeweiligen Künstlern eingerichtete Kanäle sind….

    17. Dez 2011 | 21:49 Uhr | Kommentieren
  • DAMerrick

    Ist es verhältnismäßig eine komplette Site zu sperren weil ein paar Videos nicht bei der GEMA bezahlt sind? Ich bezweifele das.

    Ich meine, kann die GEMA die Polizei dazu bringen eine Veranstaltung oder eine Site zu sperren?
    Schön das die GEMA immer wieder was verbietet, das heists aber nicht das man auch drauf hören muss.

    Oder hält sich irgendjemand daran seine Musik nicht im Kreis auf laut zu stellen oder im Zug keine DVD zu schauen?

    18. Dez 2011 | 9:15 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen