iPad 3 mit LTE, Quad-Core Prozessor, Retina Display, ab März

| 9:33 Uhr | 4 Kommentare

Bloomberg gibt zum Wochenende die jüngsten Gerüchte zum iPad 3 zum Besten. Demnach sollen Foxconn und Pegatron bereits mit der iPad 3 Produktion begonnen haben, die volle Kapazität soll im Februar erreicht werden. Im März soll das iPad 3 dann in den Verkaufsregalen stehen.

ipad2
Der Bericht bestätigt die Gerüchte zur dritten iPad Generation, die bereits seit Wochen durch die Gerüchteküche geistern. Die berühmten drei mit der Materie vertrauten Personen sollen Bloomberg geflüstert haben, dass Apple beim iPad 3 auf ein Retina Display, einen schnelleren Prozessor (Quad-Core) und die LTE Technik setzen wird. Dem Artikel zufolge setzt Apple zunächst beim iPad und nicht beim iPhone auf die LTE-Technik, da das iPad über einen größeren Akku verfügt und das Gerät länger mit Strom versorgen kann. Die erhöhte Pixelanzahl soll dem Gerät eine enorme Aufwertung bei der Darstellung geben. Videos sollen aufgrund der erhöhten Grafikleistung deutlich schneller angespielt werden.

In den letzten Tagen meldete nsich verschiedene andere Quellen zu Wort. So berichtete z.B. der japanische Macotakara Blog, dass die Produktion bei den Zulieferern tatsächlich angelaufen sei und Foxconn für 85 Prozent  und Pegatron für 15 Prozent der der iPad 3 Produktion verantwortlich sei. iLounge wusste zusätzlich zu berichten, dass Apple das Gehäuse minimal dicker baut, und ein verbessertes Kamerasystem zum Einsatz kommt.

Ein iPad 3 mit Quad-Core Prozessor, Retina Display und einer Auflösung von 2056×1536 Pixel, LTE-Funkstandard und einem neuen Kamerasystem klingt durchaus willkommen.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

4 Kommentare

  • iphone4s_user

    Hoffentlich kommt das dann auch im März ich hab noch 950€ Weihnachtsgeld was noch weg muss und dafür würde es sich lohnen

    14. Jan 2012 | 10:10 Uhr | Kommentieren
  • Lars

    Hm.. hätten den Dualcore noch ausbauen können… nen 4Core im Ipad/Iphone..macht das Sinn? Lieber nen 4Core in AppleTV mit ner starken GraKa..ne kleine schnelle 12gb SSD und es ist ne kleine Spielekonsole mit 1080p… als Controller nen Ipad / Iphone..oder nen eigenen IController…:D

    Man darf ja noch reäumen dürfen..;)

    Fest steht… nen Ipad 3 / 2s muss so oder so her..

    14. Jan 2012 | 11:00 Uhr | Kommentieren
  • Marco

    4core macht durchaus Sinn. Solange das Management der vier Kerne durch den Prozessor selbst (abschalten einzelner Kerne, idle Modes) und durch das ios (Lastverteilung) ordentlich funktioniert, sehe ich keine Probleme. Auf Ios Seite dürfte es kein Problem sein, hat Apple doch ein entsprechendes System unter OSX bereits im Angebot (Grand Central). Die Grafikpower muss ja schon perse mindestens die 4fache Leistung bringen. Sofern das doppelte an Kernen auch doppelt soviele GPUs bedeutet, ist das schonmal ein nötiger Schritt. Nicht verachten sollte man allerdings auch das notwendige Mehr an Arbeitsspeicher. 1GB dürften Pflicht sein um den zu erwartenden Mehrbedarf an Speicher für Texturen etc. in Retina Spielen gerecht zu werden.

    14. Jan 2012 | 11:47 Uhr | Kommentieren
  • DAMerrick

    Was haben eigentlich alle mit dem LTE? Funktioniert in der EU doch eh nicht.

    Und auch die Yankees sind damit nicht so glücklich wie gedacht (UNd das liegt nicht nur am miserablen Akku-Management).

    Quad-Core ist schon besser, aber nur wenn die Developer das auch unterstützen.

    Und Retina ist ganz schlecht, das braucht ja wieder ein halbes Jahr bis alle Developer es angepasst haben….

    Irgendwie alles Gründe zu warten. 😉

    14. Jan 2012 | 18:05 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen