Weitere Informationen zum Apple Education Event, iBooks 2 und iBooks Author

| 8:48 Uhr | 0 Kommentare

ibooks_author_pic
Am späten gestrigen Nachmittag hat Apple ins Guggenheim Museum nach New York geladen. Die Einladungskarte deutete bereits an, dass es um den Bildungssektor und Apples Bildungsoffensive gehen wird. Unter anderem waren auf Apple-Seite Eddy Cue und Phil Schiller angereist, um die Presse über die Neuerungen zu informieren. Falls ihr das Event verpasst habt, könnt ihr hier unseren Live-Ticker oder hier die Videoaufzeichnung zum Apple Education Event Revue passieren lassen.

Die Kernaussagen des Events gehen ganz klar in die Richtung, dass Apple den Bildungssektor maßgeblich beeinflussen möchte. iBooks 2, iBooks Author und iTunes U sollen dabei eine zentrale Rolle spielen. Alle drei Applikationen stehen seit dem gestrigen Donnerstag als kostenloser Download bereit.

Mit iBooks Author soll jedermann in der Lage sein, Lehrbücher oder sonstige Bücher zu gestalten und diese anschließend zu veröffentlichen. Um Fragen zu iBooks Author zu beantworten, hat Apple eine eigene iBooks Author FAQ Seite eingerichtet. Hier und bei den Autoren-Lizenzbestimmungen wird z.B. darauf eingegangen, dass mit iBooks Author hergestellte iBooks nur über den iBookstore „kostenpflichtig“ vertrieben werden dürfen. Kostenlose Bücher dürfen auch andersweitig an den Mann und die Frau gebracht werden.

Hiermit will Apple vermutlich erwirken, dass Bücher, die mit ihren Werkzeugen erstellt wurden, nicht im Büchershop bei Amazon oder Google landen. Durchaus nachvollziehbar. Weiter heißt es, dass kostenpflichtige Bücher einen kostenlosen Probeauszug enthalten müssen. iBook Author kann Bücher z.B. in das PDF Format exportieren. Der Maximalpreis für Lehrbücher liegt in den USA bei 14,99 US Dolar, Apple kassiert für die Bereitstellung der Logistik, Vertriebsmöglichkeiten etc. die üblichen 30 Prozent.

Darüberhinaus hat Apple weitere Supportdokumente zu iBooks Author bereit gestellt:

ibooks_author_vorschauInteressanterweise bietet iBooks Author in Verbindung mit iBooks 2 einen Testmodus. Ihr könnt an eurem Mac über iBooks Author ein Lehrbuch erstellen und dieses über den Button „Vorschau“ an euer angeschlossenes iPad zur Ansicht senden. So könnt ihr sofort sehen, wie gut euer Buch auf dem iPad zur Geltung kommt. iBooks sind übrigens im ePub 3 Format, welches Apple in einigen Bereichen erweitert hat.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen