MacBook Air mit ARM-Chip eher unwahrscheinlich

| 21:00 Uhr | 0 Kommentare


Bereits mehrfach geisterte durch die Gerüchteküche, dass Apple an einem MacBook Air mit ARM-Chip arbeitete. Einer jüngsten Analysteneinschätzung zufolge, ist es jedoch mehr als unwahrscheinlich, dass Apple so ein Gerät in absehbarer Zeit auf den Markt bringen wird. Citi Group Analyst Richard Gardner hatte die Möglichkeit mit Apple CEO Tim Cook und Apple Finanzchef Peter Oppenheimer ein Gespräch zu führen. Hier ein paar Inhalte und Eindrücke des Gesprächs.

Primär ging es um die iOS-Plattform. Cook bekräftige seine Aussage zur iOS-Plattform, dass diese zukünftig den Nutzen und die Anwendungsmöglichkeiten eines Tablets noch deutlich erweitern wird. Er glaubt daran, das die Tablet-Verkaufszahlen, die Zahlen des traditionellen PCs überflügeln können. Cook scheint so überzeugt vom iPad zu sein, dass Gardner nicht daran glaubt, dass Apple ein MacBook Air auf ARM-Basis vorstellt.

Im kommenden Monat wird mit dem iPad 3 gerechnet. Dieses soll über ein Retina Display mit einer Auflösung von 2048×1536 Pixel verfügen, einen A6 Quad-Core Chip besitzen, ein verbessertes Kamerasystem an Bord haben und weitere kleine Verbesserungen besitzen. Mit dem iPad 3 dürfte Apple die Messlatte bei den Tablets wieder ein Stück höher legen. (via)

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen