Tim Cook über iPhone, iPad, Arbeitssicherheit, Siri und iCloud

| 10:38 Uhr | 0 Kommentare

Gestern morgen hatten wir bereits kurz angerissen, dass Apple CEO Tim Cook am gestrigen Abend bei der jährlichen Technologie- und Internetkonferenz von Goldman Sachs (Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen) eine Rede halten wird. Für diejenigen, die den Audio Stream nicht verfolgt haben, haben wir die wichtigsten Aussagen des Apple Chefs hier nochmal zusammengefasst.

Arbeitssicherheit: Bei diesem Thema hat Cook den bisherigen Standpunkt des Unternehmens bekräftigt. Er ging unter anderem auf die Partnerschaft mit Fair Labor Association ein, die unabhängige Kontrollen bei den Fertigern in China durchführt. Monatlich wolle Apple die Ergebnisse der Untersuchungen auf der eigenen Webseite bekannt geben.

iPhone: Auch wenn Apple im letzten Quartal mehr als 37 Millionen iPhones verkauft hat, nennt Apple das Weihnachtsquartal ein „dezentes Quartal“. 90 Prozent aller Käufer eines Mobiltelefons entscheiden sich nicht für ein iPhone, so dass Apple noch viel Platz zum Wachsen hat.

Schwellenländer: Cook gab an, dass Apple viel Energie in Märkte wie China steckt, aber auch weitere Länder wie Brasilien und Russland stehen im Fokus von Apple. Während der iPod für einen Halo Effekt in „normalen“ Länder sorgte, funktioniere dies nicht in Schwellenländern. In China wächst der Mac im Jahresvergleich um 100 Prozent. Der Umsatz in den Schwellenländern stieg von 1,7 Milliarden (2007) auf 22 Milliarden (2011).

iPad: Niemand hätte ahnen können, das Apple bis zum jetzigen Zeitpunkt 55 Millionen iPads verkauft hat. Das iPad sei das am stärksten wachsende Apple-Produkt. Das iPad profitiere von iPhone -und iPod-Nutzern, die sich bereits mit dem iTunes Store und App Store auskennen.

AppleTV: AppleTV ist nach wie vor ein Hobby.

Siri und iCloud: iCloud hat bereits mehr als 100 Millionen Nutzer. Cook glaubt daran, dass iCloud zu einer Strategie der nächsten 10 Jahre gehöre. Siri sei eine neuartige Art und Weise der Eingabe, er hätte niemals daran geglaubt, dass ein Beta Produkt unentbehrlich sei.

Cooks Erbe: Steve Jobs habe „Apple“ über Jahre vorgelebt. Dies habe sich auf die Mitarbeiter übertragen. Apple werde sich auch weiterhin auf wenige Produkte konzentrieren, anstatt viele Produkte auf den Markt zu bringen. Apple werde nur in Märkte vordringen, in denen das Unternehmen deutliche Zeichen setzen kann.

(via)

Update 11:06 Uhr: Die Präsentation von Tim Cook könnt ihr euch hier auf der Apple Seite anhören.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen