iPad 4G Ärger in Australien: Apple bietet Rückgabe an

| 9:50 Uhr | 1 Kommentar

Am gestrigen Tag wurde bekannt, dass die australischen Wettbewerbshüter die Bezeichnung „4G“ im Namen des neuen iPad überhaupt nicht witzig finden. Zwar unterstützt das neue iPad grundsätzlich den LTE Funkstandard, doch nur in den USA und Kanada. Als Reaktion auf mögliche Missverständnisse bei der LTE-Funktionalität will Apple laut Reuters nun alle iPad Kunden in Australien per e-Mail anschreiben und eine Rücknahme anbieten.

Bereits zum Verkaufsstart des neuen iPad gab es einige Verwirrung zur LTE Kompatibilität. Bereits wenige Stunden nach der Keynote stand fest, dass Apple den LTE Standard nicht weltweit unterstützen wird. Lediglich die Frequenzen in den USA und Kanada werden unterstützt. Als Reaktion auf die fehlende Unterstützung hatte Apple die deutsche Webseite bereits angepasst.

Anstatt 4G, heißt es nun an einigen stellen „Ultraschnelle mobile Daten“. In der Tat beherrscht das neue iPad  mit HSPA+ und DC-HSDPA im UMTS-Netz Downloadraten von bis zu 42,2 MBit/s. Auch die Telekom hat nachgebessert und spricht nur noch vom neuen iPad WiFi + SIM.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Christian

    Ich finde es eine Sauerei, dass der LTE-Standard in Deutschland nicht unterstützt wird. Noch vor einigen Jahren wäre dieser Konzern, der bis vor einiger Zeit zu meinen liebsten Marken im IT-Segment gehörte, nie auf die Idee gekommen, ein unreifes Produkt anzubieten. Mit dem „New iPad“ ist dies nun allerdings passiert. Sehr traurig, Apple!

    28. Mrz 2012 | 23:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen