Apple Patente: kabellose Stromversorgung durch die Verpackung, Gesichtserkennung zur Entsperrung von iOS-Geräten

| 19:44 Uhr | 5 Kommentare

Dieser Tage werden zwei Apple Patentanmeldungen bekannt, die es früher oder später in ein Apple Produkt schaffen könnten. Beginnen wir mit der kabellosen Strom- und Datenversorgung durch die Geräteverpackung. Eine Verpackung, die zur Versorgung des Gerätes mit Strom und Daten dient, was soll das denn sein? Appleinsider hat ein neues Apple Patent mit der Bezeichnung „Active Electronic Media Packaging“ aufgetrieben. Dieses Patent wurde bereits im Dezember 2011 eingereicht und nennt unter anderem Michael Rosenblatt als Erfinder.

Die sogenannte akive Verpackung soll als Empfänger für die Geräte dienen und die empfangenen Daten an selbiges weitergeben. Apple nennt in seinem Patentantrag mehrere Anwendungsmöglichkeiten für die Verpackung. So könnte die aktive Verpackung ihre Inhalte (iPhone, iPad und iPod touch) mit Strom versorgen oder auch Daten an die Geräte verteilen. Der Kunde erhielt bei einer längeren Lagerung der Geräte ein vollständig geladenen Produkt und Softwareupdates könnten auf diese Art und Weise ebenso verteilt werden.

Auch könnten die Geräte als „Verkaufsdisplay“ dienen. Apple könnte Verkaufsargumente auf die Geräte einspielen und interessierte Kunden würden direkt mit den Informationen versorgt. Sollten mehrere Geräte nebeneinander oder übereinander im Regal stehen, könnte Apple die verschiedenen Displays zu einem großen Display kombinieren und hätte eine weitere Darstellungsmöglichkeiten. Der nötige Empfänger soll dabei direkt in die Verpackung integriert sein.

+++++++

Das zweite bekannt gewordene Patent deutet daraufhin, dass Apple nach wie vor an einer Möglichkeit forscht, wie das eigene Gesicht mittels Gesichtserkennung durch die Kamera dazu genutzt werden kann, um beispielsweise ein iOS-Gerät zu entsperren. Gleichzeitig könnte so der Homescreen individuell für einen Benutzer gestaltet werden. Person A erhielt auf diesem Weg einen anderen individuellen Homescreen angezeigt, als Person B.

Das nun aufgetauchte Patent „Electronic Device Operation Adjustment Based on Face Detection“ beschreibt die Nutzung der Frontkamera von iPhone etc. zur Erkennung des Anwenders. Sobald des Gesicht erkannt wird, wird auch das Gerät entsperrt, andernfalls wird der Nutzer gebeten einen Sicherheitscode einzutippen, so Appleinsider.

Das Patent nennt allerdings noch weitere Möglichkeiten. So können z.B. bestimmte Arbeitsschritte ausgeführt werden, wenn ein Gesicht erkannt wird. Apple nennt unter anderem die Möglichkeit, dass e-Mails abgerufen oder bestimmte Applikationen geöffnet werden. Dieses Patent wurde bereits im September 2010 beim U.S. Patent and Trademark Office eingereicht und nennt John E- Arthur als Erfinder.

5 Kommentare

  • Fabbi

    Apple Klaut viel vin Cydia 😉

    06. Apr 2012 | 20:53 Uhr | Kommentieren
    • Daniel

      Ich habe eher das Gefühl Apple steckt hinter Cydia.
      Das sind also praktisch die Apple-Betas, die die Kunden testen. Und durch das Feedback findet Apple raus, was den Kunden gefällt und was sie wollen. Und die Features bauen sie dann in den ofiziellen iOS Versionen ein.

      07. Apr 2012 | 0:30 Uhr | Kommentieren
      • ÄSZED

        Ich hatte nie ein Jailbreak, aber gibt es wirklich die beiden Sachen bei Cydia? Aber ich denke 100% nicht, dass Apple hinter Cydia steckt, weil Apple bestimmt nicht möchte, dass es die Apps aus dem AppStore dort kostenlos gibt. Aber eventuell geht Apple wirklich nicht stärker gegen die Jailbreaker vor, weil diese einen guten Test abgeben?!

        07. Apr 2012 | 8:33 Uhr | Kommentieren
        • Daniel

          Genau, selbst wenn Apple nicht direkt dahinter steht, ist es halt ein guter Test für die finale iOS Version.
          So sieht Apple was die Kunden gut finden und baut das dann iin den finalen Versionen ein.
          Damit geht Apple halt auf Nummer sicher, und baut keinen „Mist“ ein den keiner braucht, sondern das was die Kunden verlangen.

          07. Apr 2012 | 10:47 Uhr | Kommentieren
  • Daniel

    Wird Zeit mit der kabellosen Akkuladung!

    07. Apr 2012 | 0:28 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen