Auf 20 Prozent aller Macs befindet sich Windows-Schadsoftware

| 8:45 Uhr | 7 Kommentare

Einer aktuellen Erhebung zufolge, befindet sich auf 20 Prozent aller Macs Windows-Schadsoftware. Sollte dies stimmen, stellt dies die Gesamtzahl der mit OS X Schadsoftware infizierten Macs deutlich in den Schatten.

Die neusten Zahlen stammen von Sophos. 100.000 überprüfte Macs haben gezeigt, dass 1 von 5 mit Windows-Malware bestückt ist. Dies stellt allerdings so lange kein Probleme dar, bis Windows über Boot Camp oder eine Virtualisierungssoftware auf dem Mac betrieben wird.
Sophos hat herausgefunden, dass nur 2,7 Prozent aller Macs mit OS X Malware verseucht sind. 75,1 Prozent dieser 2,7 Prozent werden durch eine Flashback-Variante verursacht.

Mac User können laut Sophos dazu beitragen, dass keine Malware weitergegeben wird, indem sie sicherstellen, dass neben OS X Schadsoftware auch keine Windows-Malware auf ihren Systemen ist.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

7 Kommentare

  • Marc

    Was kann man dagegen tun, bzw. wie bekomme ich diese Malware vom Mac?

    25. Apr 2012 | 9:22 Uhr | Kommentieren
  • Sascha F.

    @marc Das wäre interessant zu erfahren!

    25. Apr 2012 | 9:48 Uhr | Kommentieren
  • Olli

    Hi Marc,

    Entweder du ziehst die die Free Software von sophos oder googlest nach Clam xav und läst es über deinen Mac drüber laufen. Beide Lösungen sin for Free

    25. Apr 2012 | 11:07 Uhr | Kommentieren
  • Kevoino

    Eine sehr nette Info!
    Dennoch wäre es, wie Olli schon schrieb, viel interessanter zu wissen, was man dagegen machen kann!

    25. Apr 2012 | 13:52 Uhr | Kommentieren
  • iPhoneMacNews

    Wenn man jetzt Windows aufm Mac per BootCamp hat ist das gefährlich weil die sind ja uf zwei unterschiedlichen Partitionen und man kann ja per Finder auch nichts auf die Windows Partition übertragen.

    25. Apr 2012 | 16:12 Uhr | Kommentieren
  • Sascha

    Ich nehme auch Clamxav, da wir hier daheim noch eine gemischte Mac/Win-Umgebung haben und bisher gab es keine Infizierungen auf einem der Systeme.

    25. Apr 2012 | 18:44 Uhr | Kommentieren
  • Megaseppl

    Meeensch, das ist absolut irrelevant und ganz normal. Die meisten dieser Viren, Trojaner etc. kamen irgendwann mal als E-Mail an und sind als Datei im Posteingangsordner gelandet. Andere haben sich von Webseiten heruntergeladen und liegen im Browsercache.
    Trotzdem wird auch eine Windows-Partition damit nicht infiziert weil sie nirgends aktiv ausgeführt werden – es sei denn man klickt sie absichtlich an ohne einen Virenscanner unter Windows zu nutzen. Alles in allem nur Panikmache um die eigenen Produkte besser verkaufen zu können,.

    25. Apr 2012 | 22:27 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen