Nach Flugzeuglandung: Schraube in iPhone löst Akku-Brand aus

| 16:53 Uhr | 2 Kommentare

Im November des letzten Jahres sorgte ein iPhone für einen Zwischenfall in einem Flugzeug. An Bord des Fluges ZL319 der australischen Airline RegionalExpress entzündete sich kurz nach der Landung ein iPhone. Das Gerät begann zunächst zu glühen und es gab eine Rauchentwicklung. Aufgrund des schnell handelnden Bordpersonals könnte das iPhone gelöscht werden. Zur Überprüfung des Sachverhalts und zur Ursachenforschung wurde das iPhone an australische Behörden übergeben.

Nun liegt das Untersuchungsergebnis fest. Eine bei einer Reparatur des iPhones im Gehäuse vergessene Schraube war verantwortlich für den Brand. Die Schraube wirke punktuell auf den Akku, sorgte für einen Kurzschluss und so zu einer starken Überhitzung.

Aus dem zdnet Artikel geht hervor, dass die iPhone Reparatur bei einem nicht autorisierten Service Center durchgeführt wurde. Dies heißt natürlich nicht, dass einem autorisierten Servivepartner dieser Fehler nicht unterlaufen kann.

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

2 Kommentare

  • Ben

    Da ist ernsthaft Platz für das vergessen einer Schraube?

    07. Mai 2012 | 17:11 Uhr | Kommentieren
  • lala

    … und das kommt nach einem halben Jahr erst raus?!

    07. Mai 2012 | 18:04 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen