Foto: iPhone 5 Kopfhöreranschluss und WiFi-Anbindung

| 10:59 Uhr | 4 Kommentare

Es ist durchaus normal, dass im Vorfeld der Vorstellung eines neuen iOS-Gerätes diverse Bauteile auftauchen. Nachdem vor wenigen Wochen bereits der mutmaßliche iPhone 5 Homebutton sowie der micro-SIM Einschub auftauchten, ist nun die nächste Komponente an der Reihe.

Die heute aufgetauchte Komponente, die zum iPhone 5 gehören soll, stammt vom Teileverkäufer SW-BOX. Dieser behauptet, dass er die „Earphone Jack/ Ear Speaker/ WIFI Cable“ Einheit zum neuen iPhone 5 bereits vorliegen habe.

Sollte dieses Bauteil tatsächlich der Wahrheit entsprechen, so repräsentiert es einen deutlichen Unterschied zum Pendant beim iPhone 4S bzw. iPhone 4. Beim iPhone 4/4S sitzen der Kopfhöreranschluss, die Lautstärkeregelung sowie der Mute-Schalter auf einer Komponente, bei dem hier gezeigten Bauteil ist dies eindeutig nicht der Fall.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Apple das Innenleben einer neuen iOS-Geräte-Generation neu anordnet, um Platz zu schaffen oder einfach neue Komponenten unter zu bringen. Einen Hinweis, wie sich das Innenleben des iPhone 5 tatsächlich ändert, bietet das heutige Bauteil nicht. (via Macrumors, Danke Olga, dofe und Kevin)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

4 Kommentare

  • Eric

    “ Es ist durchaus normal usw. “ Nein das ist es nicht , never , niemals :-))
    Wie kommt ein Teileverkäufer an ein Bauteil eines noch nicht erschienenen
    Gerätes dessen Hersteller ( Apple) sich allergrösste Mühe bei der Geheimhaltung gibt ? Jedenfalls nicht legal , das Ding ist wohl vom Laster
    gefallen..

    13. Mai 2012 | 11:11 Uhr | Kommentieren
    • kev

      Naja letztes Jahr hatte man ca. 1 Monat vor der oktober Keynote schon beinahe das ganze iPhone 4 S zusammen. Und auch das iPad (3) hatte man schon ca. 1-2 Wochen zuvor schon fast ganz zusammen… Das Gute ist es wird produziert !! 🙂

      13. Mai 2012 | 12:46 Uhr | Kommentieren
  • Matze

    So lange Mitarbeiter mit den Teilen kontakt haben, wird es auch immer vorab Teile geben. Teile und Informationen werden sicherlich gut bezahlt, so dass einige Mitarbeiter sicher gegen ihre Verschwiegenheitspflicht verstoßen. 100%ige Sicherheit gibt es auch bei Apple nicht.

    13. Mai 2012 | 13:54 Uhr | Kommentieren
  • alex

    ..und so lange Apple sein Marketing in der Presse kostenlos generieren kann, tauchen solche Teile auf. Das hält die Gerüchteküche am köcheln, man kann falsche Fährten legen, wenn man will und die Presse berichtet fleißig drüber.
    Also ist doch alles gut, oder? 😉

    14. Mai 2012 | 9:00 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen