17″ MacBook Pro verschwindet, Mac Pro erhält kleines Update

| 15:17 Uhr | 14 Kommentare

In den letzten Wochen und Monaten gab es bereits zarghafte Gerüchte, dass Apple nur noch das 13″ und 15″ MacBook Pro fortführen wird. Als Begründung wurden zu schlechten Verkaufszahlen und ein zu kleiner (potentieller) Adressatenkreis genannt. Im Rahmen der gestrigen Vorstellung von MacBook Air 2012, MacBook Pro mit Retina Display und MacBook Pro 2012 hat Apple das 17″ Modell aus dem eigenen Portfolio verschwinden lassen.

Ein Blick in den Apple Online Store verrät, dass auch der Mac Pro eine kleine Anpassung erhalten hat. Wer allerdings mit großertigen Neuerungen gerechnet hat, wird enttäuscht. Kein USB 3.0, kein Thunderbolt etc., vielmehr hat Apple das Line-Up ein wenig angepasst.

Ab sofort lässt sich ein Quad-Core Mac Pro (3,2GHz Quad-Core Intel Xeon Prozessor, 6GB Ram, 1TB Festplatte, ATI Radeon HD 57770 mit 1GB Ram), ein 12-Core Mac Pro (zwei 2,4 GHz 6-Core Intel Xeon, 12GB Ram, 1TB Festplatte, ATI Radeon HD 5770 mit 1GB Ram) und ein Mac Pro Server (3,2GHz Quad-Core Intel Xeon, 8GB Ram, zwei 1TB Festplatten, OS X Lion Server und ATI Radeon HD 5770 mit 1GB Ram) bestellen.

Hier geht es in den Apple Online Store

Kategorie: Mac

Tags: ,

14 Kommentare

  • anonym

    Update kann man das wirklich nicht nennen:
    „neu“ 2 Jahre alte CPU’s weil die anderen nicht mehr hergestellt werden und eine fast 3 Jahre alte 100€ Grafikkarte.
    Klar das der nicht wirklich ein Verkaufsschlager wird und man dann so bestätigte Zahlen hat um ihn dann auch einzustampfen.

    12. Jun 2012 | 15:30 Uhr | Kommentieren
  • brendy

    Also der Mac Pro hätte vielleicht etwas mehr gebrauchen können…. doch jetzt habe ich mir das neue Macbook pro Bestellt und kann mich trotzdem über ein super Produkt freuen 😉

    12. Jun 2012 | 15:50 Uhr | Kommentieren
  • ChrisM

    Ich würde gerne einmal erfahren, was mit dem iMac ist!!! Die Redaktion hier schreibt auch garnichts darüber…

    12. Jun 2012 | 16:36 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      Die iMacs würden, wie die Mac Minis wohl nicht genügend Mehrleistung bieten, um sie auf zu werten. Die großen 600er Nvidia GraKas kosten noch viel zu viel… da ist es besser, die 6970 zu behalten. Ivy Bridge gäbe gerade mal einen 10% Boost.
      Lediglich USB 3.0 wäre nett für iMac und Mac Mini. Zusätzlich beim mini die HD4000…
      Aber das war es Apple wohl nicht wert.

      12. Jun 2012 | 18:06 Uhr | Kommentieren
  • DAMerrick

    Warum soll Apple den Mac Pro auch fortführen? Wie auch @brendy beweist, ist die Zielgruppe einfach zu klein. Selbst die die angeblich einen brauchen sind auch sehr mit einem MBP zufrieden.
    Und die 17,000 Facebooker welche einfach so auf Like geklickt haben, wieviele davon würden den Mac Pro mehr als nur aus Prinzip haben wollen?
    Genau, wahrscheinlich nur die hundert User welche verlernt haben, das es auch noch was anderes gibt.

    12. Jun 2012 | 17:31 Uhr | Kommentieren
  • Mockey

    Naja ich habe das 17″ MacBook pro eben als praktischer desktop Ersatz und eben mobil sein und jetzt soll ich für nen kleineren mit weniger Inhalt sogar noch mehr bezahlen als das 17 Zoll.also dazu Sage ich nur finde den Fehler.

    12. Jun 2012 | 18:25 Uhr | Kommentieren
    • Chris

      Kleiner = teurere Technik
      Wo ist das Problem da nen Monitor dran zu hängen? Die neuen Geräte haben sogar 2 Thunderbolt Anschlüsse… also sollte man sogar 2 Monitore anschließen können.
      15″ ist leichter zu transportieren. Und als Desktopersatz ist es doch sowieso besser, einen 22″ Monitor zu benutzen, oder?

      12. Jun 2012 | 19:11 Uhr | Kommentieren
      • Fe

        Konnte man das nicht sogar sowieso schon? Einfach den zweiten Bildschirm an den zweiten Thunderbolt Anschluss des ersten Bildschirms anschließen?

        12. Jun 2012 | 21:19 Uhr | Kommentieren
      • Mockey

        Also wenn ich Anfänge wieder nen Monitor dran zu hängen kann ich mir auch ne pc kaufen.mein lappi is dir meiste zeit in der Stube und ich finde 17″ is nen gutes Maß habe schon 6 Jahre diese Größe und finde sie gut zum arbeiten daddeln Filme gucken etc und zum transportieren is es net so sperrig nehme ihn auch viel mit wenn ich auswärts bin. Finde es halt schade das sie das außen Programm genommen haben weil alle anderen hersteller führen die 17″ Modelle ja auch noch.

        12. Jun 2012 | 21:28 Uhr | Kommentieren
        • AppleBoy

          Ich kann dir da nur voll und ganz zustimmen. Ich finde es ebenfalls sehr schade, dass es die 17″ Modelle nicht mehr gibt. Ein idealer Desktopersatz, super zum Filme schauen und trotzdem noch mobil. Ich bin sehr froh, dass ich mir noch das letzte 17″ Modell zugelegt habe und nicht darauf gewartet habe, was Apple da neues bringt.
          So konnte ich mir außerdem noch eines mit mattem Display sichern, was ja zumindest bei dem Retina MacBook Pro auch nicht mehr möglich ist. :-/

          12. Jun 2012 | 22:22 Uhr | Kommentieren
  • Daniel1988

    Hm…eigentlich wollte ich mir das neue 17″ MacBook Pro kaufen…wird wohl nicht mehr… -.-

    12. Jun 2012 | 19:42 Uhr | Kommentieren
    • AppleBoy

      Du kannst ja mal schauen, ob du es noch in einem anderen Online Shop wie Arktis, Cyberport oder wie sie alle heißen bekommst. Vielleicht haben die ja noch welche auf Lager. Oder du fragst einfach mal in einem Apple Retail Store wenn du einen in deiner Nähe hast.
      Viel Glück!

      12. Jun 2012 | 22:24 Uhr | Kommentieren
  • anonym

    @DAMerrick

    Es soll ja auch professionelle Anwender/Firmen geben, die Mac’s nicht nur zum surfen a la Facebook und co nutzen.
    Pixar und Lucasfilm mal als „kleine“ Beispiele.
    Und auch für andere große Firmen wäre es wichtig zu wissen ob weitere „richtige“ Updatezyklen geplant sind oder er bald eingestampft wird, da sie ihre Brötchen mit den MacPro’s verdienen und ein MacBookPro oder iMac kein Ersatz ist (z.B. PCI, Fibrechannel, etc).

    12. Jun 2012 | 21:43 Uhr | Kommentieren
  • zaph

    25 jahre professionel hinter einem Mac … und dann dieses lächerlich teure update an 2008 technologie … nach 2 jahren! … man war ich enttäuscht (!!!) und zum erstenmal ernsthaft nach alternative gesucht … aber hier von apple offiziell bestätigt: ein beitrag bei forbes: http://t.co/SIBLJAHa

    13. Jun 2012 | 11:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.