Teardown: MacBook Pro mit Retina Display

| 21:10 Uhr | 1 Kommentar

Es war wirklich nur eine Frage der Zeit, bis die Reparaturspezialisten von ifixit sich das neue MacBook Pro mit Retina Display vornehmen. Nachdem zunächst das MacBook Air 2012 dran glauben musste, landete schließlich das neue Retina MacBook Pro auf dem Seziertisch. Einen Teil des Innenlebens hatte Phil Schiller ja bereits auf der Keynote am vergangenen Montag gezeigt, nun folgt der Rest.

Innerlich und äußerlich unterscheidet sich das neue MacBook Pro mit Retina Dispaly vom „normalen“ MacBook Pro 2012. Apple hat ordentlich Hand angelegt und unter anderem das optische Laufwerk sowie die mechanische Festplatte rausgeschmissen, einen HDMI-Anschluss und zwei Thunderbolt-Anschlüsse verbaut. Zudem setzt das Gerät nur noch auf SSD-Flash-Speicher.

In insgesamt 22 Schritten zerlegt ifixit das Retina MacBook Pro und es zeigt sich auch im Inneren des Gehäuses Apples Liebe zum Detail. Nehmt euch einen Augenblick Zeit und genießt die Bilder aus dem Inneren des Gehäuses. Schraube für Schraube wird von ifixit gelöst und Bauteil für Bauteil entfernt. So kommen unter anderem

  • 15.4″ LED-backlit Retina display with IPS with a resolution of 2880 x 1800 at 220 ppi
  • Intel Ivy Bridge Core-i7 processor with Turbo Boost and Intel HD Graphics 4000
  • NVIDIA GeForce GT 650M with 1 GB of GDDR5 VRAM
  • MagSafe 2
  • Samsung 213 K9UHGY8U7A
  • Broadcom BCM20702 single-chip Bluetooth 4.0
  • Intel DSL3510L Thunderbolt controller

und viele weitere Komponenten zum Vorschein. Laut ifixit ist das neue MacBook Pro Retina Display schlecht zu reparieren. Die Spezialisten vergeben 1/10 Punkten.

Hier findet ihr das neue MacBook Pro Retina Display im Apple Store

1 Kommentare

  • Mated

    Na da war wohl jemand sehr aufgeregt beim schreiben des Artikels. Mehr sag ich nicht

    14. Jun 2012 | 22:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen