Analyst: Siri liegt 2 Jahre hinter Google-Suche

| 18:22 Uhr | 17 Kommentare

Der renommierte Apple-Analyst Gene Munster widmete sich einem Test zu, in dem er Apples Sprachassistenten Siri mit der traditionellen Google-Suche via Texteingabe verglich. Dabei konnte er herausfinden, dass Siri bei Weitem nicht so zuverlässig agiert, um die Texteingabe in Googles Suchmaschine ersetzen zu können.

In einem umfangreichen Praxistest stellte Gene Munster mithilfe seiner Kollegen 800 Fragen in einem geräuscharmen Raum und 800 weitere an einer stark befahrenen Straße in Minneapolis mit einem Kopfhörer-Mikrofon an Apples Sprachassistenten. Dabei konnte der Analyst der Investmentbank Piper Jaffray feststellen, dass Siri auf der Straße 83 Prozent der Spracheingaben verstand, aber bei lediglich 62 Prozent genaue Treffer lieferte. In dem ruhigeren Raum ohne Verkehrslärm und Geräusche von umherlaufenden Passanten liegt die Trefferquote erwartungsgemäß höher. 89 Prozent der Anfragen konnte Apples Siri verarbeiten, wobei nur 68 Prozent beantwortet wurden.

Im direkten Vergleich zwischen der manuellen Texteingabe in die Google-Suche und Siri, hat die iPhone 4S-exklusive Software demnach schlecht abgeschnitten. Der Suchmaschine wurden dieselben Fragen gestellt. Dabei lieferte sie bei 86 Prozent der Fragen genaue Antworten.

83 Prozent der Fragen konnte Siri verstehen, jedoch ungenaue Antworten liefern. Bei folgender Beispielfrage war Siri demnach ratlos:
„Wo liegt Elvis begraben?“ Hier suchte Siri nach einer Person mit dem Namen „Elvis begraben“.

Mit US-amerikanischen Schulnoten stattete Munster seine Testkandidaten aus. Google vergab er ein A+ für das Verständnis und ein B+ für die genauen Antworten. Siri erhielt ein B für das korrekte Verständnis und lediglich ein D für die genau gelieferten Antworten.

Gene Munster gab ebenso bekannt, dass Siri derzeit gut zwei Jahre hinter Google ist. Dennoch ist man sehr optimistisch, was die Zukunft angeht. Schon mit dem Release von iOS 6 im kommenden Herbst kann man erwarten, dass Siri sinnvoll optimiert wird. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

17 Kommentare

  • Jacobus21

    An alle Apple-Fanboys:

    Bitte unter diese Linie schreiben. Danke.

    ——————————————————————————–

    01. Jul 2012 | 18:41 Uhr | Kommentieren
    • Deutsch

      unter dieseR Linie

      01. Jul 2012 | 19:12 Uhr | Kommentieren
  • Marc

    iOS 6.0 final Version abwarten…

    01. Jul 2012 | 18:49 Uhr | Kommentieren
    • Samuijagger

      Erwarte auch eine bessere Siri mit iOS 6.

      01. Jul 2012 | 20:27 Uhr | Kommentieren
  • BlaBla

    Zieh‘ deine Google-Brille ab und geh schlafen!

    01. Jul 2012 | 18:50 Uhr | Kommentieren
  • Tobbis

    Als iPhone Besitzer muss ich zugeben, dass Google aktuell einfach ihre Hausaufgaben gemacht haben. Jetzt ist es an Apple, den Rückstand wieder weg zu machen.

    01. Jul 2012 | 18:53 Uhr | Kommentieren
  • Simon

    Selbst ich als treuer iPhone Fan der ersten Stunde muss zugeben, dass Siri bei weitem noch nicht perfekt ist!

    Google hat zumindest in Sachen „Siri“ mächtig auf- und stellenweise überholt.

    Aber wie sagt man so schon: Konkurrenz belebt das Geschäft! 🙂

    01. Jul 2012 | 19:17 Uhr | Kommentieren
  • Matze

    Google hat seine Hausaufgaben gemacht und das sollte man dann auch mal akzeptieren und zugeben. Ich denke aber das Apple die Zeit bis zum Release von iOS6 noch gründlich nutzen wird und Siri verbessert. Und wie mein Vorredner schon sagt: „Konkurrenz belebt das Geschäft“ und es treibt die Entwicklung nach vorne!

    01. Jul 2012 | 19:49 Uhr | Kommentieren
    • ÄSZED

      Mich wundert es nur, dass das Original „schlechter“ ist, wie die Nachmachung.

      01. Jul 2012 | 20:53 Uhr | Kommentieren
      • DAMerrick

        Auch wenn der Vergleich hier hinkt, das wundert dich?!
        Apple ahmt doch auch nach und dann ist es besser als das Original.
        Hinweis: Das nennt man Fortschritt.

        Man ahmt etwas nach (kopiert es) und macht es besser.

        02. Jul 2012 | 7:15 Uhr | Kommentieren
  • MichiS

    Was eigentlich los. Es ist ja wohl klar das eine geschriebene Frage besser verstanden wird als eine gesprochene. Siri selbst ist ja auch keine Suchmaschine sondern sie greift auf eine Suchmaschine zu. Dieser Vergleich hier ist etwas verzerrt.

    01. Jul 2012 | 21:39 Uhr | Kommentieren
    • Marcel

      Danke, Michi, sehe ich genauso! Hier wurden nicht zwei Sprachassistenten miteinander verglichen, sondern Siri mit einer normalen Google-Suche, oder nicht………..

      01. Jul 2012 | 22:14 Uhr | Kommentieren
    • Steve

      Du sprichst mir aus der Seele.
      Liebes Macerkopfteam, auch wenn es nicht euer Test ist so verstehe ich nicht das ihr sowas unter so einem Titel publiziert. Hier werden, meines Erachtens nach, Äpfel mit Birnen verglichen. Es ist, wie meine Vorredner schon schreiben, ABSOLUT klar das eine eingegebene Suche bessere Ergebnisse produziert als eine Gesprochene.
      Wie steht ihr dazu? Ist euch dieser Fakt egal?
      Und ob Apple Fanboy hin oder her. Wenn es hier um Eure eigene Entwicklung gehen würde und man diese mit etwas derartigem vergleichen würde, würdet ihr auch ein wenig skeptisch darüber nachdenken, oder?

      Gruß Steve

      01. Jul 2012 | 23:30 Uhr | Kommentieren
  • O_o

    Ich glaube wohl das die Ergebnisse stimmen aber was ist den das für ein Vergleich? Siri ist ja keine Suchmaschine. Wenn man Siri „Suche im Web *suchanfrage hier*“ sagt, kommt genau das gleiche wie bei google raus. Aber wenn man ansonsten eine Frage an Siri stellt ist das ja keine Websuche sondern die Abfrage von speziellen Services.

    02. Jul 2012 | 0:03 Uhr | Kommentieren
  • Marc

    Hey Steve! Bin deiner Meinung. Ich denke aber, dass der angesprochene Vergleich, nur schwer dem normalen Verbraucher klar zu machen ist.

    Dazu meine Anmerkung:

    Also ich denke trotzdem, dass Konkurenz das Geschäft belebt; auch wenn man hier Äpfel mit Birnen vergleicht. So wird jeder angehalten das besste Produkt zu machen. Aber ich würde einfach mal die iOS 6.0 final version abwarten. Apple hat dies sicher mitbekommen und wird während den iOS 6.0 betas dies sicher bearbeiten.

    Auf Facebook hat jemand zu diesem Betrag gepostet „Apple würde immer hinterher hinken“. (siehe Macerkopf.de Facebook-Page) Dazu kann ich nur Folgendes sagen: Ohne Apple würde es kein einziges Samsung, Google, HTC, usw. Smartphone, Tablet oder das gerade vorgestellte Nexus Q (schlechte Apple TV Kopie) geben. Mit dem Wort „Android“ würden die meisten einen Star Wars Droiden in Verbindung bringen. Davon kann man denken was man will… Was denkt ihr?

    02. Jul 2012 | 6:18 Uhr | Kommentieren
  • Fiend

    Ein Analyst hat in einem umfangreichen Test herausgefunden: in der Dämmerung nimmt das Licht beständig ab!
    Um diese fundamentale Erkenntnis nicht zu langweilig erscheinen zu lassen, hat er jetzt „Dunkelheit“ mit einer „Verdunklungsleuchte“ verglichen.
    Während Dunkelheit von allein eintrat, musste er bei der Verdunklungsleuchte selbst den gewünschten Grad an Abwesenheit von Licht einstellen.
    Überraschenderweise fand er dabei heraus: in 85% aller fälle konnte er den gewünschten Dunklungsgrad manuell besser erreichen als durch Dämmerung…

    02. Jul 2012 | 11:47 Uhr | Kommentieren
    • Marcel

      Großartig :D!!!!

      02. Jul 2012 | 16:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen