Rolle rückwärts: Apple und EPEAT arbeiten wieder zusammen

| 20:02 Uhr | 7 Kommentare

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass Apple zukünftig auf die EPEAT-Zertifizierung verzichten möchte. Bei EPEAT (Electronic Product Environmental Assessment Tool) handelt es sich um eine Organisation, die Produkte auf ihre Umweltverträglichkeit überprüft. Dabei achtet EPEAT unter anderem darauf, wie ein Produkt hergestellt wird, wie es recycelt werden kann und wieviel Energie benötigt wird, um das Produkt herzustellen.

Schnell wurde Kritik laut und Apple begründete unter anderem damit seine Entscheidung, dass Apple die strengsten Energieeffiziens-Standards der US-Regierung (Energy Star 5.2) beachte und EPEAT in keinsterweise die Bandbreite aller Apple Umweltbemühungen registriere.

Nun gibt es die Rolle rückwärts. Kein geringerer als Bob Mansfield (Senior Vice President of Hardware Engineering) hat sich nun in einem Brief an die Apple Kunden gewandt und bekannt gegeben, dass man ab sofort wieder mit EPEAT zusammen arbeitet.

We’ve recently heard from many loyal Apple customers who were disappointed to learn that we had removed our products from the EPEAT rating system. I recognize that this was a mistake. Starting today, all eligible Apple products are back on EPEAT.

Mit anderen Worten, ab sofort sind alle geeigneten Produkte wieder zurück im EPEAT Rating-System. Darüberhinaus geht Bob Mansfield auf viele weitere Punkte des Umweltschutzes ein, die Apple beachtet.

Kategorie: Apple

Tags: ,

7 Kommentare

  • Tim

    Haha hotte hü hotte hü

    13. Jul 2012 | 20:36 Uhr | Kommentieren
  • AppleFreak

    die könn sich aber au nicht entscheiden ´ne

    13. Jul 2012 | 20:59 Uhr | Kommentieren
  • Daniel1988

    Apple hat einfach Angst, dass viele große Firmen, Städte und Staaten in den USA keine Apple Produkte mehr kaufen. Wie sie es auch schon angekündigt haben…

    13. Jul 2012 | 21:02 Uhr | Kommentieren
    • DAMerrick

      Wobei ich mich immer noch frage wieso die davor Angst haben sollten.
      Im Vergleich ist das Volumen der öffentlichen Hand gegenüber den Privatkunden winzig. Und wirklich interessieren tut die Behörden das EPEAT Siegel dann doch nicht. Im Zweifel wird es dann doch ignoriert, schließlich nutzen die Behörden iPhone und iPod Touch.

      14. Jul 2012 | 9:38 Uhr | Kommentieren
  • DAMerrick

    So groß ist die Schlagzeile auch nicht.
    Er schreibt das alle „geeigneten Produkte“ wieder das Siegel tragen. Das heisst aber auch, dass Apple wohl weiter die Linie des Retina MBP halten wird. Wenn also in Zukunft noch mehr Produkte das EPEAT Siegel verlieren ist das eben so.

    14. Jul 2012 | 9:36 Uhr | Kommentieren
    • Eric

      genau das ist das entscheidende Wort , nur „geeignete“ Produkte
      werden zerifiziert , dann kann man es auch lassen.. Ist so wie kürzlich
      mit den Kontrollen bei Foxconn , die waren lange vorher bis ins Detail
      abgesprochen und bei der Firmenleitung angekündigt

      14. Jul 2012 | 11:21 Uhr | Kommentieren
  • nightblindness

    Man muss es einfach sagen wie es ist: Apple ist ein knallhartes kapitalistisches Unternehmen. Wenn sie sparen können tun sie es. Lediglich der erwartete Imageverlust und damit einhergehende rückläufige Verkaufszahlen haben zu dem Einlenken geführt. Schade eigentlich, aber da sieht man mal wieder, dass die ganze PR nur auf „green-washing“ angelegt ist.

    15. Jul 2012 | 1:22 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen